Forum: Wirtschaft
Ministerpräsident und Konzernaufseher: Weil hält türkisches VW-Werk "unter diesen Bed
DPA

Volkswagen plante eine neue Fabrik in der Türkei - dann kam Erdogans Militäroffensive in Syrien. Nun steht das Projekt auf der Kippe. Dabei spielen nicht nur politische Gründe eine Rolle.

Seite 1 von 6
Andreas P. 15.10.2019, 15:54
1. Da hat sich VW wohl verkalkuliert

Auch wenn noch keine endgültige Entscheidung getroffen ist, ein Werk in der Türkei zu bauen, so war und ist (jetzt ja konkret) diese Gefahr immer latent vorhanden. Da wundert man sich, wie das überhaupt eine ernste Option sein konnte. Da ist ein Land wie Bulgarien, welches ja auch EU Mitglied ist, ja wohl die bessere Wahl. Dazu muss man kein "Experte" sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 15.10.2019, 16:01
2. .. geht derzeit nicht davon aus....

Das Stichwort dabei ist "derzeit". In einem Jahr sieht das wieder ganz anders aus. Schließlich geht es um Umsätze und Einnahmen, die kann man ja nicht der Ethik und Moral unterordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bollocks1 15.10.2019, 16:11
3. Was will denn der Weil nun wieder?

Formal hat Niedersachsen vielleicht Stimmrecht, praktisch sind Leute wie Weil zahnlose Tiger.
Er soll mal lieber anfangen Industrie nach Niedersachsen zu holen, hier gibt es ja ausser VW nichts. Braucht er wohl erst das okay aus Wolfsburg.... Seit der Wiedervereinigung wurde die Ansiedelung sträflich vernachlässigt.
Was VW in der Türkei angeht: die Koreaner springen gern ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 15.10.2019, 16:17
4. Das wäre ja noch schöner,

wenn eine Firma, welche sich teilweise in öffentlichem Besitz befindet, einen solchen Staat wie die derzeitige Türkei auch noch durch solche massiven Investitionen fördern würde. Mir ist schon klar, dass Firmen ansonsten die Moral hintenrumgeht, aber für eine solche deutliche Contraentscheidung bei VW werde ich mich als Bürger Niedersachsens intensiv einsetzen.
Bulgarien liegt zumindest in der EU - Personal hin oder her - aber wir sollten uns niemals so auf der Nase rumtrampeln lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derleibhaftige 15.10.2019, 16:25
5. Der Typ versteht es noch nicht.

Der Sultan hat mit seiner Militäroffensive jetzt schon die Vorarbeit geleistet, damit die zukünftigen Fachkräfte für VW schon direkt Vorort zur Verfügung stehen und nicht erst noch nach Deutschland laufen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 15.10.2019, 16:40
6. Jetzt mal Frieden stiften...

und die Kurden massiv mit deutscher Militärhilfe unterstützen und dann das Werk, nahe der türkischen Grenze, im kurdischen Teil Syriens bauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recepcik 15.10.2019, 16:41
7. Eine Erklärung

Des VW Konzerns, dass man gänzlich von dem Vorhaben in der Türkei eine Fabrik zu bauen abgerückt ist, würde mehr bewirken als die Sanktionen der USA. Außerdem ist nicht zu verstehen, dass die Funktionäre von Volkswagen tatsächlich glauben Erdogan könnte über Nacht die Region mit Frieden beglücken. Erdogan ist selber der größte Unsicherheitsfaktor in der Region.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duskshore 15.10.2019, 16:52
8. Weil hofft auf "normale Verhältnisse" in der Türkei

Ach ja? Was sind denn "normale Verhältnisse" in der Türkei Herr Weil? Gefakte Gerichtsurteile, Menschenrechtsverletzungen, Verletzung der Meinungs- und Pressefreiheit, Verhaftungen unschuldiger Menschen nach Belieben, türkische / türkischstämmige Fussballer, deren geistige Verfassung an zuviel Ballankopf leidet, verkappte türkische Nationalisten in Deutschland, die ihrem Kalifen am liebsten die Füsse lecken würden, die Verfolgung Andersdenkener, wie es gerade passt, Zerstörung von Lebensentwürfen normaler Menschen usw. Ihr Politikergewäsch können Sie sich sonstwohin schieben. Genauso wie der "sofortige Stop" aller Waffenexporte in diese Diktatur seitens der Bundesregierung an Lächerlichkeit nicht zu überbieten ist (analog dem großen Wurf des Klimapäckchens, dem Mautdesaster des bayerischen Nichtsnutzes Scheuer usw.), haben Sie weder als Politiker noch als Vorstandsmitglied von VW auch nur ansatzweise was in der Hose, das Ihnen zur Ehre gereichen würde. Einziges Plus für Sie: Die Einreihung in einen Personenkreis, für den genau dasselbe gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missourians 15.10.2019, 16:53
9. Danke Herr Weil!

Deshalb bin ich für mehr Einfluss der Politik in und auf die Wirtschaft und Firmen, den bei den Firmen hört die Moral mit dem Geld und den Gewinnen auf!
Ich möchte nicht wissen was Erdogan VW alles angeboten und frei zur Verfügung gestellt hat, nur damit sie, gegen jegliche politisches Feingefühl, gerade zu dieser Zeit in der Türkei investieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6