Forum: Wirtschaft
Modelleisenbahn - tolles Hobby oder Zeitvergeudung?

Der traditionsreiche Modelleisenbahn-Hersteller Märklin ist insolvent. Experten machen auch den gesellschaftlichen Wandel dafür verantwortlich. Was halten Sie vom Spiel mit der Miniaturwelt?

Seite 5 von 23
Bernd Paysan 04.02.2009, 22:07
40. PCs kann man programmieren

Zitat von Muffin Man
Der UNTERSCHIED liegt darin, daß der PC, einmal betriebsbereit, auch läuft, und jedes Spiel praktisch ist.
Nein, da gibt's nämlich für PCs auch noch Programmiersprachen, mit denen man seinem Basteltrieb frönen kann. Ich habe als Kind auch Modelleisenbahn gespielt, gerade weil mich das Konstruieren interessiert, habe auch viel Lego und Fischertechnik gebastelt und dann mit dem ersten Homecomputer eben das Programmieren angefangen. In dieses Hobby kann man viel mehr Zeit und Energie 'reinstecken, auch Lego und Fischertechnik haben viel mehr Zeit "verschlungen" als die Modelleisenbahnen. Die Bastelmöglichkeiten bei der Modelleisenbahn waren mir auch zu beschränkt - Schienen zusammenstecken, Züge zusammenstellen, das war's dann schon (für einen Modellbahntisch war viel zu wenig Platz da).

Mit meiner ersten Eisenbahn (aus Holz) spielt jetzt meine Nichte. Der Basteltrieb ist bei ihr aber noch nicht so erwacht, sie schaut lieber zu, wie jemand anderes das aufbaut. Und es wird ihr - ähnlich wie mir - schnell langweilig.

BTW: Die Webseite von Märklin ist ja uuhnglaublich langsam. Schicken die jedes IP-Packet erst mal per Modelleisenbahn auf die Reise? Oder sind die noch per Telegraph angebunden?

Beitrag melden
wahlfrei 04.02.2009, 22:12
41.

Zitat von Muffin Man
Ich nehme an, Sie meinen , sondern den ? 39511 Bytes! Und trotzdem voll spieletauglich...
Klar mein ich den Brotkasten. Hätte wohl noch ein C davorschreiben sollen. Die Firma mit dem C ist aber auch pleite gegangen, womit wir wieder beim M sind.

Beitrag melden
sherpa8850 04.02.2009, 22:28
42. Wo bleibt der Zeppelin?

Zitat von sysop
Der traditionsreiche Modelleisenbahn-Hersteller Märklin ist insolvent. Experten machen auch den gesellschaftlichen Wandel dafür verantwortlich. Was halten Sie vom Spiel mit der Miniaturwelt?
Modelleisenbahn war vorgestern. Basteln, bauen, tüffteln? Für eine Erlebniswelt? Die bekommen Spielkinder für weniger Geld- und Zeitaufwand mit mehr "Erlebnis" auf dem heimischen Computer - oder "Out-of-the-box", wie z.B. die kleinen asiaimportierten, ferngesteuerten Miniatur-Hubschrauber für 19 Euro. Warum leiden wohl Hersteller wie MATTEL (Barbie), Lego, Fischer-Price oder eben Märklin? Weil es einen Überfluß an cooler Spielsoftware und kurzweiligem Spielzeug gibt - zumal sofort spielbereit inkl. Erlebnis. Der Mensch ist nunmal bequem. Märklin sollte eben den fertigen ferngesteuerten Zeppelin bringen...für Nintendo DS-entfremdete Spielkinder und spleenige Büromenschen, die damit ihren Kollegen auf den Nerv gehen können. Kurzweilig.

Beitrag melden
m.barufke 04.02.2009, 22:58
43.

Ein sehr schönes Hobby und schade um Märklin, die Modelle waren ihr Geld einfach wert und keine billige Massenware aus Fernost. Ich selbt hatte nie die Zeit für das Hobby hab aber immer mit großem staunen die Modellanlage meines Vaters bewundert

Beitrag melden
Daniel 1956 04.02.2009, 23:37
44. Schade, aber...

...davon geht die Welt nicht unter. Wenn die 'Heuschrecken' erst wieder auf ihre Insel zurückgekehrt sind, wird's für Märklin auch eine neue Chance geben. Allerdings sollten sie dazu auch mal ganz schnell ihre Bank wechseln.
Was die Modelle angeht, war Märklin schon immer etwas teuer.
Die ganz große Preisexplosion erfolgte aber erst nach der Währungsreform. Was ca. 2000 zu DM-Zeiten noch für 300 DM zuhaben war, kostete 2003 schon das Gleiche in Euro. Dazu kam noch die übertriebene Digitalisierung - vielleicht mit ein Grund für die Preisentwicklung ?
Ich sprach seitdem mit vielen gleichgesinnten Modellbahnfans, die für Funktionen, die sie auf ihren, teils Jahrzehnte alten Anlagen eh nicht anwenden können, nicht mehr bereit waren, diese horrenden Preise zu bezahlen. Und die übertriebene Detaillierung - bis hin zu äusserst filigranen 'Sandrohren' in Radebene, die schon beim Anschauen abbrechen, geschweige denn beim Betrieb lange dran bleiben (einmal entgleist - schon futsch die dünnen Dinger), dürfte diese ehemalige Spielzeugeisenbahn für Kinder gänzlich untauglich gemacht haben.

Was mich brennend interessieren würde - werter Mitforist Wiedereinundoderaussteiger (?) wären einige Informationen zu der neuerlich ausgebrochenen Zinkpest. Welche Modelle sind davon betroffen ?

Beitrag melden
Pablo alto 05.02.2009, 00:13
45. Das sagt doch schon alles ...

Phil Collins ist begeisterter Modelleisenbahner. (Zu jeder Goldenen Schallplatte kriegte er ein paar Märklin-Modelle von seiner Plattenfirma.)

Beitrag melden
Andreas Heil 05.02.2009, 04:34
46.

Zitat von sysop
Was halten Sie vom Spiel mit der Miniaturwelt?
Ich tendiere mehr zu Makro. Und wie in der Ökonomie ist es dann halt nicht Märklin, sondern Playmobil. Damit schafft man es auch eher das ganze Haus zu bevölkern. Seit ich mir den Spleen gönne - die erste Ritterburg als Erwachsener habe ich mir irgendwann nach dem Studium geleistet - sind zerlegt und eng gepackt gut eineinhalb m³ zusammengekommen.

Allerdings ein teurer Spaß, nur selten hat man wirklich Muße dazu und die meisten Dinge muss man sich in OVP mühsam über eBay ergattern, weil die Modellpalette bei dem erfolgreichen Unternehmen geobra ja ständig im Fluss ist.

Beitrag melden
jona kompa 05.02.2009, 05:32
47. Spielzeug fuer Vaeter, nicht fuer Kinder

Ich kann mich noch gut an meine erste Eisenbahn erinnern.
Am Ende hat nur mein vater damit gespielt und schon damals fand ich das ganze im Kreis fahren (mit ein paar Variationen)fuer recht langweilig.

Wenn es programmierbare Spielzeuge gaebe, und dann in superguter deutscher Qualitaet, Roboter oder Transformer, dann waere das der echte Hit gewesen. Wie Fischertechnik aber als tolle Modelle die die Phantasie anregen.

Die Eisenbahnen sind heute etwas fuer altgewordene Kinder, aber passen halt kaum mehr ins moderne Kinderzimmer.
Elektroauto Modelle waeren auch geil... da haben die alten Herren mit all ihren debilen Unternehmensberatern halt selbst den Zug verpasst, lol

Beitrag melden
Rainer Eichberg 05.02.2009, 07:14
48.

Zitat von sysop
Der traditionsreiche Modelleisenbahn-Hersteller Märklin ist insolvent. Experten machen auch den gesellschaftlichen Wandel dafür verantwortlich. Was halten Sie vom Spiel mit der Miniaturwelt?
Sehr schönes Hobby - ich habe wunderbare Kindheitserinnerungen an meine Märklin-Eisenbahn (und an den Versuch von Märklin, mit "Märklin Sprint" der Firma "Carrera" Marktanteile abzujagen).

Es ist für die Masse der Menschen aber so, wie es halt in vielen Fällen so ist: Eine Computer-Simulation ist am Ende attraktiver und praktischer, es kostet viel weniger, und bei einem Wohnungswechsel muß man keine riesige Holzplatte mit der Modell-Landschaft mitnehmen.

Märklin halte ich jedoch für fähig, den geschrumpften Markt weiterhin bedienen zu können. Jedoch mit wesentlich kleinerer Belegschaft.

Beitrag melden
capu65 05.02.2009, 07:15
49.

Zitat von Muffin Man
Am hinderlichsten ist jedoch, daß unter Gleichaltrigen das Spiel mit der Eisenbahn relativ gering angesehen ist; insofern kann nicht verwundern, daß die Modellbahnerei als Hobby von Rentnern angesehen wird, die sich spät einen Jugendtraum erfüllen, und die deswegen auch über längere Zeiträume hinweg regelmäßige Investitionen zu tätigen bereit sind.
Da gebe ich Ihnen recht. Den Jungen möchte ich sehen, der im Schulhof verkündet, er spiele mit der Eisenbahn. Entweder hat er den Rest der Schulzeit eine Schellenkappe auf, oder er wird zum Chef der Gang ernannt, weil alle Angst vor ihm haben.

Beitrag melden
Seite 5 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!