Forum: Wirtschaft
Möglicher Euro-Austritt: Gute Nacht, Griechenland!

Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Euro-Zone verlässt? Allerdings kann*der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und*die Welt.

Seite 1 von 13
Izmir.Übül 03.11.2011, 13:46
1. .

Zitat von sysop
Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Euro-Zone verlässt? Allerdings kann*der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und*die Welt.
Prognosen sind schwierig, insbesondere, wenn sie die Zukunft betreffen. Ich denke, wir werden in nächster Zeit mal wieder erleben, wie sich zahllose "Experten" und Katastrophenszenario-Propheten bis auf die Knochen blamieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasgibtesdochnicht 03.11.2011, 13:46
2. Lieber Redakteur wissen Sie eigentlich noch

Zitat von sysop
Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Euro-Zone verlässt? Allerdings kann*der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und*die Welt.
was Sie so von sich geben. Vorgestern, sprich am 01.11.11 haben Sie Herr Papandreou mit "Bravo, Herr Papandreou!"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...795189,00.html
zugejubelt und heute wird EURO-Austritt Griechenlands verteufelt! Kann man Sie noch ernst nehmen oder haben Sie eine gespaltene Persönlichkeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansausberlin 03.11.2011, 13:56
3. Guter Artikel ...

Zitat von sysop
Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Euro-Zone verlässt? Allerdings kann*der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und*die Welt.
... den sich jeder Grieche mal durchlesen sollte. Dann wachen sie vielleicht endlich mal aus iher Traumwelt auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphael1278 03.11.2011, 14:02
4. ach herr boell...

Zitat von sysop
Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Euro-Zone verlässt? Allerdings kann*der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und*die Welt.
... was soll man Ihnen wuenschen? vor zwei Tagen noch leidenschaftlich ueber die Tolle Papandraeu Volksbeteiligung gefreut, heute hat es dramatische Folgen fuer die Welt. Mir faellt nichts ein. Ihnen?

Tun Sie mir und insbesondere sich selbst einen Gefallen, schreiben Sie den naechsten Artikel, nachdem Sie sich eine Meinung gebildet haben, nicht davor. Es kann nur besser werden. Ein Hurra auf Ihre gelobte Basisdemokratie!

Gruss aus Shanghai

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassollsauch 03.11.2011, 14:02
5. Einseitige Schwarzmalerei wiedereinmal...

...von Herrn Böll. Um es kurz zu machen,

-sollte in einem solchen Artiekl zumindes auch die Frage beantwortet werden, was passiert , wenn GR im Euro bleibt; dann kommen die nämlich überhaupt nicht mehr vorwärts

- ihr Geld haben die Griechen schon längst in Sicherheit gebracht (liest Herr Böll keine Zeitung?),

- was aus den Staatsschulden von GR wird, steht auf einer ganz anderen Karten: Dazu wäre der Euro aus völkerrechtlicher Sicht zu bewerten(Währung oder nur Währungsverbund?)

- woher will Herr Böll wissen, was passiert, wenn GR aus dem Euro austritt und einen vertitablen Staatsbankrott hinlegt?


letztliche: woher weiß Herr Böll, wie es um PT, IR, SP und IT steht? Wurde nicht gerade der EFSF "gehebelt" und kauft nicht die EZB bereits massiv IT-Anleiehen, damit die nicht sofort abschmieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelweiß 03.11.2011, 14:02
6. Wahrscheinlichkeitsrechnung mit CDS

Merkwürdig, dass in diesem Artikel über die Folgen eines Euro-Austritts (inkl. Staatsbankrott, versteht sich) kein einziges Mal der Begriff "Credit Default Swaps" vorkommt. Auf jeden Fall ist es doch wohl so, dass im Falle eines Kreditausfalls sehr viel Geld die Seiten wechseln wird, oder hab ich da was falsch verstanden? Und dass diese Summen nicht unbeträchtlich sind? Sind die CDSs nicht überhaupt der Grund, warum man es vorzieht, Griechenland dauerhaft im Zustand "eigentlich pleite" zu halten, also quasi als Zombie, anstatt mal Nägel mit Köpfen zu machen und zu sagen: die sind "richtig" pleite?

Also, lieber Herr Böll, ich wäre an mehr Informationen zu den CDSs interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loskochos 03.11.2011, 14:02
7. Denkfehler?!

...ist es nicht so, dass bei einer Insolvenz (und das müsste GR ja anmelden ohne Hilfszahlungen) de facto die Schulden verfallen? D.h. dass die Gläubiger auf ihren Forderungen zunächst sitzen bleiben, und GR daher zumindest für diese 'Altforderungen' keinen Schuldendienst mehr aufbringen muss? Falls dem so ist, hat es natürlich zum einen Auswirkungen auf die Gläubiger (Banken/Versicherungen bzw. am Ende die Staaten, die sich an den Banken beteiligen mussten); zum anderen wäre GR zumindest an dieser Front ein Stück weit entlastet (nicht, dass dadurch plötzlich die Sonne scheinen würde..). Aber zumindest den Schuldendienst wären sie doch los, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teasertrailer 03.11.2011, 14:04
8. Alternativszenario

Was sich mir in diesem Zusammenhang nicht erschließt, ist dass es, Stand jetzt, in dem angekündigten Referendum doch wohl gar nicht um die Frage nach einem Austritt aus der Eurozone geht, sondern um eine Abstimmung zu den Gipfelbeschlüssen.

Warum diskutiert eigentlich niemand das Szenario, dass Griechenland die Beschlüsse ablehnt, sich danach aber weigert, die Eurozone zu verlassen. Nach meinem bisherigen Wissenstand gibt es keine rechtlichen Grundlagen Griechenland zu einem Austritt zu zwingen!

Dazu müssten die Lissaboner Verträge geändert werden, was gegen den Widerstand Griechenlands aber nicht möglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 03.11.2011, 14:06
9. Folgen des Austritts

Zitat von sysop
Noch ist es eine hypothetische Frage: Was wäre, wenn Griechenland tatsächlich die Euro-Zone verlässt? Allerdings kann*der Schritt schon bald Realität sein. Ein Szenario über die dramatischen Folgen für den Pleitestaat, Deutschland und*die Welt.

Zeitgleich mit dem Austritt gehen die griechischen Banken in die Knie. Sparguthaben des Volkes werden wertlos.
Die Wirtschaft knickt völlig ein, da keine Investitionen und somit die Produktion mehr möglich sind. Löhne und Gehälter können nicht mehr ausgezahlt werden. Im gleichen Zuge bricht das Sozialwesen weg - die Renten/Pensionszahlungen kommen zum erliegen. Importe von dringend benötigten Lebensmitteln/Medikamenten etc. sind nicht mehr möglich.

Es wird zu Panik und Plünderungen kommen, der Bürgerkrieg lässt grüßen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13