Forum: Wirtschaft
Mögliches drittes Hilfspaket: Bund pocht auf Massenentlassungen in Griechenland
AP

Welche Reformen sollte Griechenland für ein drittes Hilfspaket angehen? Die Bundesregierung hat nach SPIEGEL-Informationen eine klare Antwort: Zahlreiche Griechen müssen ihre Jobs verlieren.

Seite 21 von 51
lupo44 25.07.2015, 12:50
200. der Zorn und Hass auf uns Deutschen wird weiter wachsen...

wenn diese kapitalistische Tatsache Realität in Griechenland wird übersteht das keine duetsche Bundesregierung.Soviel Anfeindungen hält man dann doch nicht aus. Ein Grexit ist genau das richtige für alle Beteiligten.Und das ist Alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir..Übül 25.07.2015, 12:51
201.

Zitat von hschmitter
Im Deutschen Bundestag erhält man lebenslang jede Menge Sondervergünstigungen, wenn man es geschafft hat, sich 8 Jahre lang an der Schreibtischkante festzukrallen. Wie oft man dabei im Bundestag zu Sitzungen anwesend gewesen ist, spielt dabei keine Rolle.
Man kann nicht einen Systemfehler mit einem anderen rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patras 25.07.2015, 12:51
202.

Zitat von Kampfdenker
Ja-das ist wohl jedem klar ,dass es für Griechenland keine Rettung gibt.- Ebenso kann man Renten nicht kürzen,weil das verfassungswidrig ist uswusw Kurfristig müssen also die Angestellten gefeuert werden-und die Beamten dann deren Job übernehmen- was man auch versucht-alles wird scheitern.- die Katastrophe wird verlängert für 86 Mrd - nur der Grexit kann langfristig retten - nicht einmal ein Dexit würde helfen.
Gegenvorschlag an Sie und einige andere hier im Forum:
Da es sich die Griechen immer noch erdreisten, eine Verfassung zu haben, Arbeitsrechte und auch überhaupt Gesetze, sollte Griechenland für die nächsten 100 Jahre unter europäisches Protektorat gestellt werden, am besten unter Federführung der deutschen Finanzminister. Dann kann man alle "Reformen" durchführen, man braucht kein lästiges Gesetz zu ändern, weil es dann keine gibt, man kann den gesamten Staat straff nach deutschem Vobild doch so richtig auf deutschen Standard bringen und Sie werden sehen, die Griechen werden es uns auf Knien die nächsten tausend Jahre danken. Dann bricht das tausendjährige Reich der wirtschaftlichen Blüte an.
Ich hoffe, dieser Beitrag wird als .... verstanden, da bin ich mir hier nicht mehr so sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 25.07.2015, 12:52
203. Bitte erklären!

Zitat von siamkatz
Entlässt man 10.000 Arbeitnehmer, so "spart" man vielleicht 200 Mio. im Jahr. Dafür bekommen die Banken dann 30 Milliarden geschenkt.
Könnten Sie mal bitte dies genauer erklären, also wie die Zusammenhänge sind und Sie auf die Zahlen kommen?

Oder war das nur pure und sinnlose Polemik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torrente007 25.07.2015, 12:54
204.

@michi_meissner...Aha, und wer bitte soll dann diese Rechnung bezahlen? Die Arbeitslosen? Weniger Arbeitnehmer, weniger Konsum, die Wirtschaft schrumpft noch weiter, noch weniger Geld in den Kassen des Staates und gleichzeitig steigen die Kosten für den Staat. Vor ein paar Jahren, als es der deutschen Automobilindustrie nicht so gut ging hat man die Abwrackprämie eingeführt, mit Erfolg, anstatt massenhaft Arbeiter zu entlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f.gallo 25.07.2015, 12:54
205. Griechenland Hafen..

1. Hafen Privates Unternehmen.
Schiff legt an, Tross wird angemacht.
benötigte Anzahl der Hafenarbeiter 3 Mann.
2. Hafen staatlich
Schiff legt an, 5 Hafenarbeiter diskutieren wer jetzt das Schiff fest macht. Das ganze dauerte dann geschlagene 30 min Länger als im Privat geführten Hafen.
Egal, die Iren, Portugiesen, Spanier und alle anderen zahlen ja dafür.
Hier in Deutschland werden Stellen gestrichen, seit 20 Jahren. Hart wenn in Griechenland in den letzten 20 Jahren die weniger werdende Arbeit bei vollem Lohnausgleich auf mehr Stellen verteilt wurde weil man ja noch seinen Kumpel unterbringen musste oder dafür einen goldenen Handschlag bekommen hat.
Es wird zum Grexit kommen, die Griechen wollen keine Reformen, das weiß auch Mutti aber solange noch eine große Bank aussenstände in GR hat die nicht durch Zahlungen aus Steuerzahler Kasse beglichen ist kann man GR nicht fallen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quax1965 25.07.2015, 12:54
206.

wieviel Milliarden wurden an Griechenland überwiesen?
und es geht dem griechischen Volk nicjt besser, sondern immer schlechter!
wo bleibt das Geld? wahrscheinlich in den Banken.
Es ist an der Zeit das wir uns von unseren angeblichen Volksvertretern empört abwenden und einen Neustart versichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franz A. 25.07.2015, 12:56
207.

viele Foristen tun hier gerade so als sei Schäuble an dem Desaster schuld. Nun egal ob man ihn mag oder nicht - er hat den griechischen "Staatsapparat" nicht erschaffen - Angestellte und Beamte die mit 50 oder kurz drüber in Rente gehen und dann nur unwesentlich weniger Kohle zur Verfügung haben als ihre noch arbeitenden Kollegen. Und das in einem Land dass nicht von Industriegüter oder Rohstoffen ( Öl ect) leben kann - nicht wir (Deutsche / Europäer) sind schuld an dem Schlamassel sondern die Griechen selbst dass sollte man sich immer mal wieder vor Augen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fehlerfortpflanzung 25.07.2015, 12:58
208.

Zitat von Zaunsfeld
... Die Griechen sind wie kleine Kinder. Man muss sie an die Hand nehmen und ihnen sagen, was das richtige für sie ist. ...
Sie sollten Griechenland regieren, ich kann mir keinen besseren Experten vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patras 25.07.2015, 12:58
209.

Zitat von Malshandir
Mal wieder klar, dass nur halb zitiert wird. Es geht um die Massenentlassungen im uebergrossen Staatsdiesnt. Denn angenommen, dort verdient ein Staatsdiener heute 3000 Euro und tut nichts. So kostet er den Staat viel Geld. Wirft man ihn raus kostet er noch 500 und tut auch nix.
Tja, falsch informiert. Es geht nicht um ihre geliebten Beamten, es geht um ein Gesetz für die Privatwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 51