Forum: Wirtschaft
Mögliches Großprojekt: Architekt will Kölner Hauptbahnhof unter die Erde legen
Oliver Berg / DPA

Ein Architekt will den Kölner Hauptbahnhof unter die Erde legen - das erinnert an die Katastrophen-Baustelle in Stuttgart. Die Bürgermeisterin ist nicht abgeneigt, die Bahn dementiert, die Stadt debattiert.

Seite 1 von 16
th.max 20.05.2019, 12:44
1. Gute Idee...

... zur Arbeitsbeschaffung und PR für den namentlich genannten Architekten. Honorar braucht ja dann nicht mehr und Steuergelder werden bei so einer guten Idee bestimmt auch nicht benötigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderarbeiter 20.05.2019, 12:45
2. Irrsinn

Der Kölner Hauptbahnhof ist der lebendigste Bahnhof den ich in Deutschland kenne. Und es gibt kaum was schöneres in Köln anzukommen und von der Hohenzollernbrücke den Blick auf den Dom zu haben. Köln hat wirklich genug Fläche für Musik und Ausstellungen und brauch dazu sicher keinen Bahnhof.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minette 20.05.2019, 12:46
3. Nein!!!!!

Nicht schon wieder so einen Quatsch veranstalten! Kein 2. Stuttgart 21, kein neuer Hbf in HH, kein weiterer BER, Elphi, das wollen wir Bürger NICHT zahlen. Begreift das endlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
846627 20.05.2019, 12:46
4. Au Ja!!

Ein Architekt denkt sich was hübsches aus.
Bedeutet: Bahnstrecken um über 30m tiefer legen als aktuell. Mehrere Tunnel für mindestens 10 Gleise unter den Rhein legen, den Deutzer Bahnhof ebenfalls tiefer legen und gigantisch große Verknüpfungen in den Bestand. bei einer Gleisabsenkung von 10 m benötigt man 250m Strecke um an das ursprungsniveau ranzukommen. Bedeutet hier : mindestens 750m lange Anschlüsse an den Bestand (und das bei 10 Gleisen). Wo hat denn köln so viel Platz übrig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanmargraf 20.05.2019, 12:47
5. Das geht viel besser

Der Hauptbahnhof gehört als Durchgangsbahnhof vor die Stadt, am besten in die Nähe des Flughafens. Die Anbindung in die Stadt erfolgt mit einer einzigen Strecke einer Bahn auf Stelzen oder auch zum Tel unterirdisch. Jedenfalls ohne Straßen durch Bahnkreuzung zu blockieren. Die Bahn fährt immer (kein Fahrplan) und automatisch und am besten kostenfrei. Die freiwerdende Fläche in der Stadt durch Wegfall des Bahnhofs und der Weichen ist gigantisch, Milliarden wert und bezahlt den Bahnhof und die Zubringerbahn überkomplett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herumnöler 20.05.2019, 12:48
6. Vermutlich ...

... stürzt bei den Bauarbeiten dann "aus Versehen" der Kölner Dom in die Baugrube. Köln kennt sich ja aus mit solchen Happenings.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 20.05.2019, 12:48
7.

Na hoffentlich wird dann nicht auch der Dom tiefergelegt.

Beim Stichwort "Katastrophen-Baustelle" muss man ja nicht nach Stuttgart schauen - Da kann man in der Stadt bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzerdd 20.05.2019, 12:51
8. Architekt will...

...Hauptbahnhof unter die Erde legen. Na prima. Der steht zwar optisch nicht so günstig - aber er steht dort seit 125 Jahren und ist ein Denkmal. Und ein ausgebauter Verkehrsknoten mit vielfältiger Anbindung.
Aber vielleicht hat man ja mit dem daneben stehenden Dom Ähnliches vor wie mit dem Stadtarchiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 20.05.2019, 12:52
9. Bitte

NEIN. Oder darf jeder mal ein Projekt ausprobieren, wenn’s schief geht, hat man ja den Deutschen Michel. Erinnert mich an den möchtegern-Millionär: mit der ersten hat Einrichtung geklappt, deswegen bin ich jetzt an der zweiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16