Forum: Wirtschaft
Moskau-Reise: Ukrainischer Wirtschaftsminister rügt Tsipras scharf
AP

Einige Nationen stellten "kurzzeitige ökonomische Vorteile über das Leben von Menschen": Die Kritik aus der Ukraine an Tsipras' Russlandreise fällt noch heftiger aus als die aus Brüssel. Athen verbittet sich jegliche Bevormundung.

Seite 5 von 25
schnibbeldipp 08.04.2015, 13:46
40. Ukraine der EU naeher als Griechenland...

"Bei seinem Besuch in Moskau ist der italienische Premier Matteo Renzi deutlich von der harten Linie gegen Russland abgewichen" (Deutsche Wirtschaftsnachrichten)... War vor 3 Tagen, aber wer weiss das schon... der darf, der nicht (Direktive aus Berlin und Bruessel): Tsipras ist ja der, der gehindert werden soll, das nach wie vor praekere, mit inhumanen Zuegen "Wirtschaften" der EU zu beeintraechtigen...

Beitrag melden
Andy-FF 08.04.2015, 13:47
41. Eher

Zitat von j.vantast
Diese Äusserung finden Sie nicht ein klitzekleines bischen übertrieben?
ist diese Aussage noch untertrieben, denn sie zeigt nur den schlimmsten Teil der Realität auf!
Die Menschen dort, die ihr Überleben mit einfachsten Mitteln unter unmenschlichen Bedingungen fristen, sind damit noch gar nicht erwähnt!

Beitrag melden
retterdernation 08.04.2015, 13:50
42. Da kritisiert also ...

ein Schurkenstaat den Anderen - ist doch irgendwie LUSTIG, oder?!?

Beitrag melden
huddi03 08.04.2015, 13:50
43. Auch

Zitat von spiritofbaraka
Seltsamerweise flossen diese 350 Mrd € zu fast 80% nicht nach Griechenland, das sollte allgemein hin bekannt sein. Ist es aber nicht, wie man hier lesen kann. Das wäre eigentlich Aufgabe von SPON, die Leser mit Fakten zu versorgen. "Wenn diese Geld von deren Politikern verdummt wurde, kann niemand in der EU angegriffen werden." Kann mir jemand diesen Satz erklären?
wenn die Bankenrettung völlig zu Recht kritisch gesehen wird war sie die einzige Möglichkeit, dass sich der griechische Staat weiter refinanzieren konnte. Ohne diese wäre schon vor fünf Jahren Schluss mit Gehältern, Renten und Gesundheitswesen gewesen. Der Wille aus dem Euro auszuscheiden und mit eigener abwertbarer Währung neu zu beginnen war im griechischen Volk vor fünf Jahren genausowenig vorhanden wie heute. Ich würde dies auch bedauern.

Beitrag melden
Zaphod 08.04.2015, 13:50
44. Unter den Armen

Wenn ein armes Land das andere arme Land für seine Bemühungen um etwas bessere Chancen tadelt ist es albern. Tatsächlich ist es merkwürdig, wenn Griechenland bei Russland betteln muss und die Ukraine bei den Europäern. Hier zeigt sich, dass beide Länder die Orientierung verloren haben und nicht wissen, an wen sie sich eigentlich wenden sollten. Hätte sich die Ukraine nicht von Russland abgewandt, ginge es ihr heute weiterhin nicht so schlecht!

Beitrag melden
spiritofbaraka 08.04.2015, 13:55
45. Hoffentlich ist dies einfach genug, leider nicht.

Zitat von mapomuc01
Das Geld ist eben doch an Griechenland geflossen. Damit wurden die Gläubiger von Griechenland bedient, egal wer das nun war. Warum ist es so schwer zu verstehen. ... Hoffentlich ist dies einfach genug. Die 350 Mrd. flossen (Vergangenheitsform!) an Griechenland, wir, die von GR beschimpft werden, zahlen dies für sie zurück, ob wir das Geld wiedersehen, ist mehr als fraglich.
Die Gläubiger sind sehr wohl bekannt, es sind deutsche, französische Banken, IWF und EZB, etc...

Die Frage stellt sich nun, wieso soll der deutsche Steuerzahler für die Forderungen dieser Institutionen haften?
Nebeneinher gesagt ist es unfair Griechenland für seine Schulden zu verurteilen, wenn zugleich Deutschland als Gläubigerstaat Nr.1 in Europa seine Exportüberschüsse über Verschuldung des Ausland realisiert, indem u.a. mit deutschen Kapital deren Staatsanleihen aufgekauft wurden, obwohl die Finanz-, Wirtschaftslage Griechenlands allgemein bekannt war.

Ist in einer sog. Marktwirtschaft nicht jeder selbst dafür verantwortlich (also auch die Banken), wem er sein Geld anvertraut?
Wenn nun der Gläubiger den Schuldner dafür verurteilt, dass er so viel Schulden hat und er bitte sein Geld wiedersehen will, ohne ihn überhaupt in die Lage dazu versetzen (Stichwort Austerität), dann ist die Absurdität perfekt.

Es gibt hierfür nur eine Möglichkeit: Deutschland und/oder andere Gläubigerstaaten müssten Defizite zugunsten den Schuldnerländern machen.
Nichts anderes heisst "Schulden zurückzahlen", Exportüberschüsse erzielen.

Somit ist die Antwort schon gegeben, das Geld ist bereits weg, also warum noch weiter darauf behaaren.

Beitrag melden
Gretl7 08.04.2015, 13:56
46. Was mich wundert

Vielleicht sollte man sich mal anschauen, wer das sagt.
Ein Littauer, der in Schweden Investmentbaking für Osteuropa gemacht hat und am Tag seiner Vereidigung die ukrainische Staatsbürgerschaft annahm.

"http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/ukraine-buergert-finanzinvestoren-jaresko-und-abromavicius-ein-a-1006338.html"

Und vielleicht noch ein Zitat aus dem Artikel des Manager Magazins über die Verschuldung der Ukraine beim IWF:
"Jaresko muss vor allem die Verhandlungen mit dem Internationalen Währungsfonds wiederaufnehmen, der dem Land bereits mehrfach mit Multimilliardenkrediten ausgeholfen hat. Ende November reisten die IWF-Vertreter wieder einmal ohne Zusagen für die nächste Rate eines 17-Milliarden-Dollar-Kredits aus Kiew ab, unter anderem wegen Bedenken über die grassierende Korruption, die einen Großteil der bisherigen Hilfe in dunklen Kanälen verschwinden lässt."
"Andererseits riskiert der IWF seine Glaubwürdigkeit, weil er mehrere selbst gesetzte Grenzen überschreitet: kein Geld zu verleihen, dessen Rückzahlung aussichtslos erscheint; nicht an Bürgerkriegsparteien; und nie mehr als das Doppelte der IWF-Kapitalanteile eines Landes. In diesem Fall ist es jedoch bereits mehr als das Achtfache."

Beitrag melden
wauz 08.04.2015, 13:58
47. Investitionsschutzabkommen usw

Zitat von Kurt2.1
Man könnte es mit Steuerneintreiben versuchen, anstatt betteln zu gehen, aber jeder tut eben das, was er am besten kann.
So einfach geht das alles nicht. In Hamburg wird z.B. ein völlig überflüssiges Kohlekraftwerk gebaut, weil der Konzern Vattenfall unter schwedischem Investitionsschutz steht.
Viele der völlig bescheuerten Steuregsetze usw. können nicht geändert werden, ohne internationalen Konzernen auf die Füße zu treten, die mehr Machtmittel haben, als die EU-Regierungen.

Beitrag melden
huddi03 08.04.2015, 13:59
48. Selbst

Zitat von Andy-FF
Bei den Griechen selbst, die nämlich ihr blankes Überleben durch die Spar-Repressionen der Troika direkt gefährdet sehen, kommt die Regierung immer besser an. Die Beliebtheitswerte steigen ständig! IHRE 100% Vertrauensverlust dürfte das locker wieder wett machen!
100% Zustimmung im griechischen Volk macht aber noch keinen Griechen satt oder verschafft ihm Zugang zur Gesundheits- oder Energieversorgung. Dass die griechische Regierung offenbar glaubt die Zustimmung in der Bevölkerung würde ihre Verhandlungsposition verbessern ist für mich ein Zeichen von Überforderung oder Naivität. Mir kommen die immer mehr wie ein Rummelboxer vor, der vom Publikum gefeiert wird und deshalb glaubt Klitschko besiegen zu können.

Beitrag melden
spon-facebook-10000061858 08.04.2015, 14:01
49. Griechenland

Ich finde das richtig und Souverän vom Regierungschef Griechenlands, umgekehrt war von der Eigenständigkeit der Ukraine die Rede und vom Selbstbestimmungsrecht! Natürlich nur solange es der EU passte, Doppelmoral eben. Im übrigen ist die Ukraine stärker von Russland abhängig als Griechenland von der EU, viel Stärker trotz der G Verbindlichkeiten zur EZB!

Beitrag melden
Seite 5 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!