Forum: Wirtschaft
Müllers Memo: Ausblick auf ein düsteres Jahr
DPA

Die Aussichten auf 2015 sind beunruhigend. Unberechenbare politische Kräfte wie Pegida oder Ukip werden auch der Wirtschaft zu schaffen machen. Zur Gelassenheit besteht wenig Anlass.

Seite 3 von 10
ermanerich 21.12.2014, 21:10
20. Locker bleiben

Uns geht es doch gut - sagt Frau Merkel.

Das wird auch so bleiben - hofft man.

Die angesprochenen Probleme sind eher hausgemacht:
- Pegida-Demos?
Sind letztlich nur das Resultat einer Politik, auch der Medien, die dem Bürger vermittelt, dass er eben nicht mehr der Souverän ist.
Das dauerhafte Beschallen mit islamistischer Gefahr zeigt nun endlich Früchte. Und den Demonstranten ist nicht klar, wogegen sie demonstrieren.
Dummer deutscher Michel - wieviele Deutsche starben durch Terroranschläge seit 2011? Und wieviele durch multiresistene Viren in Krankenhäusern? Zu Letzterem - jährlich 15.000. Und welche Mittel wurden und werden wozu verwendet?
Wirtschaft?
Wird solange laufen, wie der Euro-Raum nicht kollabiert.
Russland?
Die lachen uns aus, ob unserer Dummheit sich selbst einen Brückenmarkt nach Asien zu zerhacken.

Vielleicht schafft es die deutsche Wirtschaft ja, einer Frau Merkel begreiflich zumachen, dass die bisherige Politik dieser Dame das Land in den Stillstand geführt hat.

Immer schön dran denken - die Hoffnung stirbt zuletzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 21.12.2014, 21:10
21. Was immer passiert...

... der Autor hat immer nur die gleiche Antwort: 'Mehr Europa', also der europäische Superstaat, das Ende jeder Demokratie.
Dazu wird es nicht kommen. Warum? Man muss nur den obigen Artikel lesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldhenry49 21.12.2014, 21:12
22. Unberechenbare politische Kräfte wie Pegida oder Ukip

Habe ich etwas verpasst ?
Schön dass man jetzt schon die Pegida auch für eine eventelle Verschlechterung der Wirtschaft verantwortlich machen möchte.
Waren da nicht die Linken der RAF eher etwas,worüber sich die Wirtschaft damals Sorgen machen musste.Und dann die Linken Regierungen,die immer unter Beweis stellten und stellen,dass sie mit Geld nicht umgehen können ?
Es ist schon erstaunlich,wie man den Art. 8 GG von der Linken Seite aus gerne für Andersdenkende abschaffen möchte.
Aber solange diese Menschen ohne strafbare Handlungen ihre Meinung vertreten,solange muss man das akzeptieren.Im Gegensatz zu den Gewalttätigen Demonstrationen der Linken seit den 68ern bis zu den heutigen 1.Mai Nächte.

Demokratie kann halt manchmal richtig weh tun.
Aber man muss es aushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marvel Master 21.12.2014, 21:12
23. Die Bewegung ist eher eine Warnung

60% der Bevölkerung dürfte hinter der Bewegung stehen.

Nur ist ein Grossteil zu faul sich aus dem warmen Haus nach draußen zu bewegen.

Die Probleme und viele andere sind ja da. Werden allerdings tot geschwiegen.

VG
Marvel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus.w.grunow 21.12.2014, 21:17
24. Müller Memo

Konnte auch positive Entwicklungen für 2015 ausgemacht werden oder sind diese im Augenblick nicht erwähnenswert? An die schlechten Nachrichten hat man sich schon so gewöhnt, dass man endlich für die Zwangsabgabe etwas Gutes hören möchte. Die Journalisten müssen wohl erst umprogrammiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhorbach 21.12.2014, 21:21
25. The German Angst

...nennen unsere - sicherlich auch fehlerbehafteten, aber eben nicht so trübsinnigen - englischsprachigen Freunde so etwas. Immer haben wir vor irgendetwas Angst. Lewwe geht weida! Macht euch mal locker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
five-oceans-buccaneer 21.12.2014, 21:22
26. Solange Wirtschaft und Politik

... nicht kooperiert wird es nie ein Wende geben. Diesbezueglich muss aber die Politik eher auf die Wirtschaft hoeren und nicht kurzfristig sondern zumindest mittelfristig denken. Siehe Russland, wer haette sich das gedacht, dass die Snaktionen dermassen schnell gewirkt haben. Kam natuerlich der Doppel-Effekt von den Saudis hinzu, die den Iran schwaechen wollen und gleichzeitig dem Putin eine Ohrfeige herunter gehauen haben. Frappierend, aber mit dem haben Putin und seine Berater eben nicht gerechnet, obwohl sie viele Informationen mehr haben als die allgemeine Bevoelkerung. Schwachkoepfe allesamt. Die Quittung werden zwar alle bezahlen aber am meisten Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pimpflegionaer 21.12.2014, 21:22
27. Das ist fein!

Tradierte Machtgeflechte= Filz
Erstmals gibt der Spiegel Flüchtlingsströme, langanhaltende Massenarbeitslosigkeit und eine ungelöste Dauerkrise zu. Es wird doch, ich freue mich auf 2015.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
five-oceans-buccaneer 21.12.2014, 21:22
28. Solange Wirtschaft und Politik

... nicht kooperiert wird es nie ein Wende geben. Diesbezueglich muss aber die Politik eher auf die Wirtschaft hoeren und nicht kurzfristig sondern zumindest mittelfristig denken. Siehe Russland, wer haette sich das gedacht, dass die Snaktionen dermassen schnell gewirkt haben. Kam natuerlich der Doppel-Effekt von den Saudis hinzu, die den Iran schwaechen wollen und gleichzeitig dem Putin eine Ohrfeige herunter gehauen haben. Frappierend, aber mit dem haben Putin und seine Berater eben nicht gerechnet, obwohl sie viele Informationen mehr haben als die allgemeine Bevoelkerung. Schwachkoepfe allesamt. Die Quittung werden zwar alle bezahlen aber am meisten Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derzabel 21.12.2014, 21:24
29.

Interessant dass die Neuwahlen in Schweden nicht in der Liste der wichtigen Wahlen auftauchen..... Dann aber bitte auch nicht aufgeregt über deren Ergebnis berichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10