Forum: Wirtschaft
Müllers Memo: Ausblick auf ein düsteres Jahr
DPA

Die Aussichten auf 2015 sind beunruhigend. Unberechenbare politische Kräfte wie Pegida oder Ukip werden auch der Wirtschaft zu schaffen machen. Zur Gelassenheit besteht wenig Anlass.

Seite 5 von 10
mantga 21.12.2014, 21:51
40. Natürlich

sind PEGIDA oder UKIP nicht die Verursacher der bestehenden Probleme, sie sind die Folge von mangelndem Gestaltungswillen oder gar -können der Regierungen, die einfach unverändert hilflos gegenüber der Allmacht der Finanzmärkte verharren. Oder deren Prosperität fast ausschließlich aus dem Verkauf von Rohstoffen entsteht. Ein paar superreiche Scheichs juckt der niedrige Erlös fürs Öl kaum, eine Volkswirtschaft wie in Russland gerät aber in eine äußerst gefährliche Schieflage. Allen Industrie- und auch den Förderländern gemeinsam ist, dass hemmungslos über die Verhältnisse gelebt wurde und wird. Schon möglich, dass der kleine Mann sich damit abgefunden hat, dass oben eine ständig dicker werdende Speckschicht schwimmt, aber wenn ihm das Wenige, das man ihm gelassen hat, auch noch abhanden zu kommen droht, dann braucht er ein Ventil, das ihm einen Sündenbock präsentiert, das sind i.d.R. die noch Schwächeren, aber auch eine wenn auch noch so vage Hoffnung, dass es andere besser hinbekommen als die Etablierten. Leider könnte dies ein Trugbild sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 21.12.2014, 21:53
41.

Pegidafans ganz toll welchen Wirtschaftszweig verteten Bachmann und co. denn kokainhandel oder hehlerware?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 21.12.2014, 21:55
42. In der Türkei werden Journalisten und Lehrer verhaftet

Klar benötigt Europa keine ausländerfeindliche Haltung der Bürger. Seit Monaten zeigt sich aber per IS und nun Türkei dass gewohnte Menschenrechte einem Teil der Welt egal werden.
Ob Pegida nun darauf richtig antwortet ist zu diskutieren. Aber bisher haben wir tolerant Kopftuch & Co. akzeptiert und dies müssen nun türkische Lehrer ausbaden denen der Staat nun Islamismus aufs Auge drückt.

Wer Freihandel und Verzicht auf globale Mengenwirtschaft will muss akzeptieren dass Öl eben nicht viel mehr als Steinkohle kosten kann - was beim jetzigen Ölpreis stimmig wird. Da auch noch Spekulanten frei am Preis drehen wird Energie so unkalkulierbar wie Nahrungsmittel im Preis schwanken und Dauerprobleme machen.
Imperator Putin belastet Europa wobei seit über einem Jahrzehnt dieses korrupte und aggressive Putin-Netzwerk sich durchsichtig präsentiert.
2015 macht allenfalls alte Probleme besser deutlich. Wirklich neue Situationen sind nicht sichtbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ermanerich 21.12.2014, 21:57
43. Das ist auch richtig so,

Zitat von hirsnemehism
geht's nur um die Wirtschaft! :(
und das ist auch gut so.

Da die aktuelle Politelite massiv gegen die Interessen oder am Volk vorbeiregiert - ja wer soll es denn richten?

Deutsche Spitzenunternehmer laden den russischen Wirtschaftsminister privat (!) nach Stuttgart ein. das ist den Massenmedien kein Wort wert, weil

- ja, richtig die Politik dank ihrer Unfähigkeit einfach ausgesperrt wird.

DAS gab es in der DDR nicht, und die Folgen sind bekannt. Wir Deutsche haben sehr wohl die Mittel die aktuelle Politik in die Pflicht zu nehmen.

Pegida kann sich bei einem Weiterso zu einem bösen Problem entwickeln, weil das Ventil für alle angestauten Probleme dann nicht mehr ausreicht.

Und die EU? - Ist pleite, wird von einem nicht demokratisch legitimierten Gremium inkompetenter Vasallen regiert.

Was passiert eigentlich, wenn Deutschland aus der EU austritt? Dann kracht Brüssel endgültig zusammen, wenn das vorher die Chaoten in Kiew nicht schon hinbekomme haben, wo sich die EU Korruptistan in Reinkultur vereinnahmt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alohas 21.12.2014, 22:02
44.

Im Westen erheben sich Bürger gegen die Meinungshoheit ihres Establishments und die autoritären Regime kommen in die Bredouille weil sie keine richtige Wirtschaft können, besser könnte 2015 doch gar nicht laufen. Schlimmer wäre dies hier: „Nach zwei Wahljahren - 2013 in Deutschland und Frankreich, 2014 auf EU-Ebene - könnten nun endlich ein paar grundlegende Weichenstellungen geschehen, ohne bevorstehende Wahltermine einkalkulieren zu müssen. Einschneidende Strukturreformen, die Euro-Zone zu einem echten Föderalsystem weiterentwickeln - solche Sachen. Alles nicht gerade populär, aber notwendig.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 21.12.2014, 22:06
45. @helro56

"Schutz vor andersdenkenden" gehts noch???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 21.12.2014, 22:09
46. Sie können

Zitat von Marvel Master
60% der Bevölkerung dürfte hinter der Bewegung stehen. Nur ist ein Grossteil zu faul sich aus dem warmen Haus nach draußen zu bewegen. Die Probleme und viele andere sind ja da. Werden allerdings tot geschwiegen. VG Marvel
Sie können die Zahl bestimmt fundiert untermauern? Oder doch nur irgend was in den Raum geworfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Subco1979 21.12.2014, 22:09
47.

OMG!

Wir werden allen sterben!

Schnell noch das Spiegel-Abo verlängern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 21.12.2014, 22:14
48. Ich brauche Niemanden, der so denkt wie ich

Zitat von helro56
das im Moment, nicht umsonst durch diese sogenannte Freie Presse in den Schmutz gezogen wird.Der Bürger will eigentlich dadurch nichts anderes erreichen als, den staatlichen SCHUTZ vor andersdenkenden und radikalen Kräften vom Staat zu FORDERN!! Politiker begreift es endlich,bitte bevor es zu späht ist!!
Wenn zwei genau gleich denken, dann ist einer überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 21.12.2014, 22:21
49. Jetzt fehlt bloß noch

Kongoursel als Kanzlerin dann
ist ganz zappenduster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10