Forum: Wirtschaft
Müllers Memo: Tsipras, Draghi und der Domino-Effekt
AP

Es könnte eine Schicksalswoche werden: Griechenland wählt, und die EZB entscheidet über großangelegte Anleihenkäufe. Ein Kurswechsel in der Euro-Zone ist überfällig.

Seite 2 von 14
Badischer Revoluzzer 18.01.2015, 09:10
10. Journalisten gehören zu

der Berufsgrupppe, die am meisten lügt. Deshalb ist dieser Artikel nichtssagend. Und es wird überhaupt nichts Neues passieren. Alles bleibt beim alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachauerthomas 18.01.2015, 09:12
11. Richtungswechsel

Ein Richtungswechsel ist wirklich notwendig, weg von der Banken allem Notierung und Finanzwirtschaft sündig meist hin zu einer Finanzpolotik , die dem Gemeinwesen dient, so wie es unsere Minister in ihrem Amtseid geschworen haben. Oder stand darin, dass sie die Profite der Reichen maximieren sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flieger56 18.01.2015, 09:14
12. Willkommen Spekulanten

Wie lange will man diese künstliche Währung noch am Leben halten ?
Eine Währung die über Jahre gerettet werden muß ist keine Währung.
Zurück zur DM/Drachme/Schilling/Peseten/Gulden/etc.
Das ist der einzige und richtige Weg und er ist "alternativlos".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 18.01.2015, 09:15
13. Griechenland schließt sich in der Folge der Russischen

Zitat von Ghost24
Spiegel und Wirtschaft .... lasst es sein . Ein Grexit und fertig . Griechenland kann dann in Ruhe neu anfangen ohne noch mehr Deutsche Steuergelder zu fressen und ein solcher Schlag ist ein deutliches Zeichen an alle Spekulanten . Chance für einen Dominoeffekt unter 3 % . Andere Horrorszenarien ? Unwahrscheinlich ? Das ist die Wahrheit . Sie schmeckt Juncker und Co nicht aber die Wahrheit ist die Wahrheit
Föderation an, bleibt jedoch Mitglied der EU. Dann kommen unsere Regierenden mal ins Schwitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachauerthomas 18.01.2015, 09:17
14. Der Kauf von Staatsanleihen

Schmälert in erster Linie die Gewinne der Finanz Spekulanten und Banken. Sie erhalten das Gelb fast umsonst von der EZB und kaufen dann ihrerseits Staatsanleihen mit bis zu 25_fachen Renditen, wenn die EZB hier eingreift, wird ein lukratives Geschäft geschmälert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnarsel 18.01.2015, 09:19
15.

Könnt Ihr bitte auf FETTDRUCK innerhalb des Fliesstextes verzichten? Das ist innerhalb einer Nachricht mehr als ungeeignet. Auf welchen Bereichen des Textes der Schwerpunkt liegt sollte der Leser entscheiden - hat sonst schnell ein "tendenziös" Geschmäckle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 18.01.2015, 09:21
16. Die Entschuldung..

..geht auch in Deutschland nur langsam voran. Wie kann etwas, dass über Jahrzehnte aufgebaut wurde, innerhalb von vier Jahren verschwinden, ohne dabei zu Tricksen. ? Deshalb sehe ich keinen Grund, jetzt alles über einen Haufen zu werden und die Schleusen zu öffnen. Allem was Draghi und die Politiker sagen, traue ich eh nicht mehr. Was gilt deren Wort ??? Wie schützen die meine Altervorsorge ???? wofür buckele ich überhaupt und lass mir 18% vom Brutto abziehen bzw. einfordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmeierspiegel 18.01.2015, 09:22
17.

Auf dem Höhepunkt der Krise hat sich die EU ein umfangreiches Instrumentarium zur zentralen Überwachung der Wirtschafts- und Finanzpolitik gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmeierspiegel 18.01.2015, 09:24
18.

"Auf dem Höhepunkt der Krise hat sich die EU ein umfangreiches Instrumentarium zur zentralen Überwachung der Wirtschafts- und Finanzpolitik gegeben."

schon das ein grundfehler , dass müller daran glaubt.

die regeln werden und wurden ständig gebrochen , in der vergangenheit, in der gegenwart und sicher auch in der zukunft.

beendet endlich dieses unseligen euro , der nur zur schuldenunion geführt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmeierspiegel 18.01.2015, 09:27
19.

"Insofern haben Tsipras und seine Berater recht: Die Eurozone insgesamt wird nur aus der Krise herausfinden, wenn sie einen Teil der ausstehenden Schulden abschreibt"

giechenland hatte schon einen schuldenschnitt -2011 ,

effekt -die schulden heute sind wieder gestiegen und heute noch viel höher.

schuldenschnitt (das geld ist so oder so schon weg) bringt nur etwas, wenn danach feierabend ist mit dem euro und jedes land wieder für sich verantwortlich ist - wegen mir auch in kleineren währungsverbünden von ländern mit ähnlicher währungs und wirtschaftstradition- D , NL; österreich, finnland als ein beispiel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14