Forum: Wirtschaft
Mut zu Aktien: "50 Euro reichen zum Start"
DPA

Er ist 21, die Börse fasziniert ihn schon seit Jahren. Mit 19 kaufte er seine ersten Aktien, und er kauft weiter - auch, wenn der Kurs crasht. Ist unser Kollege Tillmann Becker-Wahl also ein eiskalter Zocker? Natürlich nicht - aber lesen Sie selbst.

Seite 13 von 23
GyrosPita 28.08.2015, 17:54
121.

Zitat von frank-12
Sie wissen schon, wie Klein- und Privatanleger bei den Aktien-Profis heißen? - Plankton. Ansonsten empfehle ich jedem vor Kauf einer Aktie, das Buch: "Das Ende der Mega Maschine von Fabian Scheidler" zu lesen, er hat zu AGs ein eigens Kapitel geschrieben: "Die Erfindung der Aktiengesellschaft", S98. Danach wird ein vernünftig denkender Mensch keine Aktien mehr kaufen.
Volker Pispers rät ja auch in seinen Programmen regelmäßig von allem ab was irgendwie mit "Kapital" zu tun hat (außer natürlich das Kapital in seine CDs oder Eintrittskarten zu investieren), das muß ja alles ganz böse sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dodgerone 28.08.2015, 17:54
122.

Natürlich macht er alles richtig. Ich finde es gut, wenn junge Menschen sich früh mit Geldanlage beschäftigen.

Aber wir Deutschen lassen uns lieber überteuerte Immobilien aufquatschen, die irgendwann nichts mehr wert sind...

Und manchem Kommentierenden würde ich mal einen Blick in die Preislisten von Onlinebrokern werfen... das kostet nicht (mehr) die Welt. Wer natürlich zur Sparkassen geht und alles abgenommen haben möchte, der zahlt mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank-12 28.08.2015, 17:56
123.

Zitat von Anna Ampel
Euer Lamento über Zocker, die Ausbeutung der 3. Welt und zu hohe Transferkosten enthält den Subtext "Ich hab Schiss vor Neuem und vor Aktien, selbst wenn ich dadurch Geld verliere". Echte Kerle jammern nicht, sondern probieren es aus. Spätestens, wenn ihr seht, wie sich das Geld wie von selbst vermehrt, werdet ihr euch in den Hintern beißen, weil ihr nicht schon eher Aktien gekauft habt.
Die einen glauben an den Weihnachtsmann, die anderen daran, dass "sich Geld von selbst vermehrt" oder "das Geld für sich arbeiten zu lassen."
Den Weihnachtsmann hab ich schon mal gesehen. :-) Für alle anderen zitiere ich Volker Pispers: "Haben Sie schon mal einen 50Euro-Schein gesehen, der eine Schippe in die Hand nimmt?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 28.08.2015, 17:56
124. Das macht ja nichts...

Zitat von Jate
Ich handel seit 2001. Hab 5 Jahre jeden Fehler gemacht,den man machen kann. Erst dann konnte ich Geld verdienen. Er wird noch viel Probleme bekommen...
Das macht ja nichts. Fehler macht jeder. Sie haben sie gemacht, ich habe sie gemacht. Das gehört dazu.

Der Autor wird sie auch machen und danach erst Geld verdienen - wie Sie und ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akao_88 28.08.2015, 17:59
125.

Als ich 19 war, hatte ich keine 50 Euro für Börsen-Geschäfte übrig. Ich habe auch nichts geerbt. Toller Ratschlag. Er wird vermutlich auch mal 1-2 Immobilien in bester Innenstadtlage erben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 28.08.2015, 17:59
126. Der kleine Mann...

Zitat von hubertrudnick1
Alle bitte sofort mitmachen, die Zocker benötigen auch dein Geld. Den Sparern hat man schon einen Strich gegen ihre Gewohnheiten gemacht, so wie es die internationale Finanzmafia schon seit langer Zeit wollte. An den Börsen wird doch nur gezockt, wer da nicht ständig bei ist und mithalten kann, der kann zusehen wie sein Erspartes verspielt wird. Dieses gesamte Finanzsystem ist eine Katatastrophe, keiner wird da Ordnung hineinbringen wollen und können, denn gerade daraus ziehen ja einig ihre großen Profite, wobei der kleine Mann immer untergeht, aber so will es eben unser System haben.
... geht nicht unter wegen unserem Wirtschaftssystem oder der Börsen. Sondern im Zweifelsfall wegen jämmerlicher Grundeinstellung und weinerlichen passiven Opferhaltung - so wie bei Ihnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hafturlaub 28.08.2015, 18:06
127.

Zitat von tegele
wenn solche Geschichten sich häufen sollte man verkaufen
dazu müßte man aber vorher gekauft haben...und das hat ja kaum ein Deutscher. Von einer Hausfrauenhausse sind wir doch noch Jahre entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 28.08.2015, 18:09
128. Träumen sie immer noch?

Zitat von EMU
Das das hier in D die Mehrheitsmeinung ist, kann ich nur sagen, dass das Bildungssystem hier ein echtes Problem hat. Enteignung, Konzentration von Reichtum und Klassenbildung, begünstigt durch Unwissenheit derer, die sich grad um Aktien kümmern sollten.
Das was sie hier zum Bestern geben, ist doch die Meinung der Finanzwelt, man glaubt so alle einzufangen, man muss ihnen nur Minderwertigkeiten und Bildungsrückstand einreden.
Du zockst an den Börsen der Welt nicht mit, also hast du auch kein entsprechend gutes Bildungsniveau, glauben sie den Mist wirklich, oder plappern sie da nur anderen nach?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 28.08.2015, 18:10
129. Gut gelernt

Zitat von joomee
... geht nicht unter wegen unserem Wirtschaftssystem oder der Börsen. Sondern im Zweifelsfall wegen jämmerlicher Grundeinstellung und weinerlichen passiven Opferhaltung - so wie bei Ihnen!
Das haben sie aber von den Zockern dieser Welt gut gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 23