Forum: Wirtschaft
Mythos Erfolgsmann: Die Wahrheit hinter Trumps Milliarden
AP

Donald Trump brüstet sich mit seinem angeblich selbst geschaffenen Reichtum. Dabei zapfte er geschickt öffentliche Gelder an. Und seine Pleiten? Verschweigt er.

Seite 1 von 15
dr.joe.66 17.02.2016, 17:04
1. So funktioniert

Genau so funktioniert doch das "freie" Markt-System: Durch Lobbyismus möglichst viel Profit auf Staatskosten machen, Aufträge durch gute politische Vernetzung bekommen, gesetzliche Hindernisse von politischen Freunden aus dem Weg räumen lassen, wenig bis keine Steuern zahlen, Sozialkosten vermeiden, etc. pp.

So funktioniert nicht nur die USA, sondern auch Europa. Von Ländern wie Japan, Korea, China oder gar den arabischen Staaten brauchen wir gar nicht zu reden.

Damit ist Donald Trump bei den Mächtigen weltweit vor allem eins: ein Gleichgesinnter....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prätorianer91 17.02.2016, 17:10
2. Lächerlich

Dass Trump sich auf "Kosten des Staates" so bereichern konnte hat doch die etablierte Politikerkaste so zugelassen. Warum soll jetzt er der Böse sein? Was legal ist wird auch gemacht, so funktioniert nun mal ein Rechtsstaat. Würde die Schuld da eher bei den Politikern suchen, die sich als Hüter des Gemeinwohls verkaufen, aber bei Ihren Handlungen immer nur das Wohl und Vermögen der oberen Einprozent im Blick haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plietsch 17.02.2016, 17:18
3.

Scheitern gehört im Leben dazu. Die meisten erfolgreiche Geschäftsleute hatten schon Unternehmen, deren Ideen nichts wurden. Wichtig ist, dass man daraus lernt. Aber in Deutschland hockt man lieber auf seiner unbefristeten Angestelltenstelle und zieht darüber her, dass bei anderen Misserfolge mal offensichtlicher waren als bei einem selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 17.02.2016, 17:18
4.

Das ist so typisch deutsch. Neidisch bis zum Fremdschämen. Läuft das etwa bei uns anders ? Ich erinnere nur mal an die, nachgewiesen, nutzlose Fassadendämmung, die aufgrund steter Lobbyarbeit ins Gesetz genommen wurde. Dafür gibt es noch tausende Beispiele in good old germany.

Und er verschweigt seine Misserfolge ? Sowas wird einem auch nur in Deutschland vorgeworfen, wo man damit rechnen kann, dass Widersache einem jede Niederlage bis zum Sterbebett auftischen und sämtliche Erfolge negieren. Dabei kann man ruhig mal "erfolgreiche" Leute befragen. Alle haben Niederlagen erlebt und sind gestärkt daraus hervorgegangen. Aber hier wird nur auf sowas geachtet. Man stelle sich vor, er hat aus 200 mio "nur" 4,5mrd. gemacht, was für ein loser...

Man muss den Kerl nicht mögen um von diesem offenkundigen Neid angeekelt zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lustiger_leser 17.02.2016, 17:20
5. Merkwürdiger Bericht

Man mag von Prahlhans Trump halten was man will, aber er hat aus seinem Startkapital von 200 Mio. US-Dollar ein Vermögen von 4,5 Mrd. gemacht. Was ist daran unterm Strich zu beanstanden, wenn die Mittel legal waren? Wer viel ausprobiert, produziert halt auch Flops. Unterm Strich hat er sich nicht sooooo blöd angestellt, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert_schwakowiak 17.02.2016, 17:24
6.

Irgendwie kann ich da nur sagen: Na und?
Er ist mit ein paar seiner Projekte auf die Fresse gefallen,
und trotzdem noch Milliardär.
Da kenn ich ganz andere, die sich für großartige Geschäftsmänner gehalten haben und dann Privatinsolvenz anmelden mussten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 17.02.2016, 17:27
7. Ein unseriöser Lautsprecher

Warum ist der US-Öffentlichkeit nicht bewusst, auf was für einen Ladenhüter man sich einlässt? Unverständlich, wie ein Angeber sich bisher einer verlogenen Beliebtheit erfreut.
Unsere Wählen laufen ebenfalls einer Art Trojanischem Pferd nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 17.02.2016, 17:28
8. Nicht nur Herr Trump,

jeder Milliardär lebt auf Kosten anderer, von Zinsen und Aktiengewinnen, die vielen Arbeitnehmern am Lohn fehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph61 17.02.2016, 17:31
9. gut recherchiert

weiter so, wenn man etwas Bestimmtes und für einen bestimmten Zweck heraus bekommen möchte, geht es doch. Ich würde gern den Autor ermutigen weiter zu recherchieren. Was ganz interressant wäre und die Leser auch wirklich gerne wissen würden, wie war das mit den zwei Zwillingstürmen und den fehlenden Billiönchen im Pentagon. Ist bestimmt auch nicht schwer und hat ja auch was mit Wahlen zu tun. Bin gespannt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15