Forum: Wirtschaft
Nach 92 Kilometern: Australier lassen Geisterzug mit Eisenerz entgleisen
REUTERS

Der australische Bergbaukonzern BHP hat absichtlich einen Güterzug zum Entgleisen gebracht. Die 268 Waggons voller Eisenzerz hatten sich selbstständig gemacht, als der Zugführer ein Problem untersuchen wollte.

Seite 1 von 4
mailschlucker 05.11.2018, 12:47
1. 92 Kilometer in 25 Minuten ...

... kommen mir ganz schön viel vor für einen derart langen Güterzug. Das macht satte 220 km/h.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-xyz 05.11.2018, 12:50
2. Auch wenn die Australier

in andere Größenordnungen denken, erscheint es mir krank, einen Zug mit vier Lokomotiven und 268 Waggons nur von einem Mann an Bord begleiten zu lassen. Was ist wenn der mal einen Herzanfall oder sonstiges erleidet? Notbremssysteme sind ja wohl auch nicht an Bord, sonst hätte man ihn ja einfach per Fernsteuerung stoppen können.

Da reden alle von autonomen fahren, aber so was einfaches, wie einen Zug zu stoppen ist nicht drin. Schwache Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AASAA 05.11.2018, 12:51
3. 92 km in 25 Minuten?

Da könnte sich die Deutsche Bahn AG für den Güterverkehr mal eine Scheibe abschneiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realjogi 05.11.2018, 12:52
4.

92 Kilometer in 25 Minuten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 05.11.2018, 12:57
5.

Mich hätte jetzt irgendwie eine erste Ursachenanalyse interessiert. Haben die keine Totmann-Taster?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas_so 05.11.2018, 13:05
6. Wie schnell war denn der Zug?

Wenn der vollbeladene Zug innerhalb von 25min die Strecke von 92km zurückgelegt hat, müsste er im Schnitt mehr als 220km/h gefahren sein. Wenn man die Beschleunigungsphase mit einbezieht, muss die Maximal-Geschwindigkeit sogar noch weitaus höher gewesen sein...

Oder wurde hier eine Zeitzone überschritten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nachteuie 05.11.2018, 13:07
7. Warum denn entgleisen lassen?

Ich dachte dass das heute alle wollen: Autonomes Fahren! Jetzt macht das in Australien mal ein Zug auf eigene Initiative hin - und dann lässt man ihn entgleisen....So was ist doch total de-motivierend für alle Züge weltweit....Fortschrittsfeindliche Aussies! *LOL*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rossi-LSD 05.11.2018, 13:19
8. Physik

Wenn der Zug wirklich in 25 Minuten 92 Kilometer zurückgelegt hat, dann ist der selbst entgleist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 05.11.2018, 13:33
9.

Zitat von andreas_so
Wenn der vollbeladene Zug innerhalb von 25min die Strecke von 92km zurückgelegt hat, müsste er im Schnitt mehr als 220km/h gefahren sein. Wenn man die Beschleunigungsphase mit einbezieht, muss die Maximal-Geschwindigkeit sogar noch weitaus höher gewesen sein... Oder wurde hier eine Zeitzone überschritten?
Wenn man gleichmäßige Beschleunigung zugrundelegt, hatte der Zug am Ende 440km/h drauf ;)

Und nein, Zeitzone kann es nicht sein, dachte ich auch erst, aber Port Hedland liegt geschätzt 500km weg von der Zeitzonengrenze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4