Forum: Wirtschaft
Nach Aus für South Stream: Südosteuropäer stützen Russlands neue Pipeline-Pläne
REUTERS

South Stream ist gescheitert, jetzt plant Russland eine neue Pipeline in die Türkei - und mehrere südosteuropäische Länder signalisieren ihre Unterstützung. Darunter: Ungarn und Griechenland.

Seite 2 von 5
hornberg 07.04.2015, 20:28
10. Die EU

wird Ungarn und Serbien großzügig entschädigen.
Dass Russland andere Wege sucht, um sein Gas an den Mann zu bringen, ist verständlich. Die Europäer könnten ja Kreuz beweisen und auf russ. Gas total verzichten. Wir wissen aber alle: Erst kommt das Fressen und dann die Moral.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 07.04.2015, 20:42
11. Und es geht weiter

mit den Alternativen für Länder wie Griechenland. Erfreulich und wohl anbetracht neoliberaler Überheblichkeit und Selbstüberschätzung auch notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evawestermann 07.04.2015, 20:48
12. Energie

Die Zukunft Europa hängt auch davon ab, für welcher Preis wir Energie einkaufen und/oder produzieren.
Deutschland hat schon, um Ukraine umzugehen, in dem Nordsee seine Leitung gelegt. es ist selbstverständlich, dass andere, kleinere Länder ihre Gas und Öllieferungen sicherstellen wollen. Vor einigen Jahren, als Ukraine Gas illegal geklaut hat, sowohl in Österreich als auch in Ungarn waren im Winter "Engpässe". Es ist legitim und erwünscht, dass andere Länder die Gaslieferungen sicherstellen wollen, wie Deutschland es getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlysle 07.04.2015, 20:50
13. Unsere Chance als Vorreiter

Laßt uns in den unbequem sauren Apfel beißen und mit umweltfreundlicher Technik die Abhängigkeit abschütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 07.04.2015, 20:51
14. Die Abhängigkeit von einem Land zu vergrößern. ....

......das einen Angriffskrieg zur Annexion eines europäischen Landstrichs gerade führte. ....
Wer kommt auf solche Gedanken bloß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkmattenergy 07.04.2015, 20:53
15. Angesichts momentan fast leerer Deutscher Vorratsspeicher scheint Erdgas inzwischen völlig unwichtig zu sein

Zitat von Badischer Revoluzzer
beziehen wir unser Gas in Zukunft ? Und zu welchem Preis ? Wieso erfährt das hier keiner ?
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article138981493/Das-Raetsel-um-die-verschwundenen-Gas-Reserven.html

Wäre Erdgas auch nur ansatzweise noch bedeutender als zur Versorgung der Freizeitaktivitäten nostalgisch auf Gasherde schwörender Hobbyköche, hätte unsere stets besorgte und höchst verantwortungsvolle Deutsche Politische Elite doch zweifelsfrei dafür gesorgt, daß unsere Gasspeicher bis zur Berstgrenze gefüllt sind, bevor man beginnt, mit oder gegen Hr. Putin um den rechten Weg in Politik und Wirtschaft zu ringen!

Und angesichts der Tatsache, daß unsere hochverehrten Volksvertreter stets selbstlos dem Wohl ihrer Untertanen die ungeteilte Vorfahrt gewähren, können andere Theorien - wie bspw. daß die Wohungen und Amtsstuben unserer Volksvertreter heutzutage Erdgas-frei beheizt werden - ganz gewiß ausgeschlossen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirin4 07.04.2015, 21:00
16. Geschichte

Länder wie Bulgarien mussten schon immer den Spagat zwischen den Interessen der Großmächte möglichst ohne Krieg suchen. Nur dann waren sie erfolgreich. Bulgarien ist mit Sicherheit derzeit in EU und NATO besser aufgehoben als mit Southstream auf Seiten von Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 07.04.2015, 21:04
17. Realitaetsverlust !

Zitat von slartibartfass2
Am Beispiel South Steam sieht man den langsamen Zerfall der EU. Ungarn und Griechenland wenden sich ab. Die Türkei - nie ein Freund der EU gewesen - paktiert mit Russland. ...
Humor : Griechenland wendet sich ab ? Ich wuerde sagen will (kann?) die Auflagen nicht erfuellen. In gewisser Weise auch Ungarn (das Richtung autokratische Diktatur tendiert). Und die Tuerkei wollte ja schon immer in die EU ... (kein Freund der EU gewesen ????). Die Dinge sind nicht so einfach ... denn dass russisches Gas ueber die Tuerkei nach Griechenland fliesst ... na ... vielleicht liefert da der Iran schon mal auch sein Oel an Israel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 07.04.2015, 21:08
18.

Zitat von izra_l.
Im Zuge des geplant ungeplanten Ukraine Konfliktes, war es unseren Partner in Übersee egal ob Länder mit den Einnahmen des South Streams planen oder nicht. Putin = Böse. Nur diese Sicht haben viele eu Länder nicht. Wir kaufen in Deutschland alternativlos teures Gas aus Übersee, aber einige Länder sehen Logik und Hintergründe und wollen mehr als gern mit Russland und den BRICS zusammen arbeiten. Das darf spon natürlich nicht schreiben, aber es ist so und dieser Artikeln deutet es an. Apropos was ist mit mh17? Germanwings ist ja binnen Tagen aufgelöst worden..?
Mehrmaliger Unfug: unsere Gasversorgung ist über Jahre vertraglich gesichert, übrigens genauso, wie es für die Russen vor der Annexion der Krim ihr Hafen war!

Das die EU gespalten sein soll, mag Ihrer Fantasie entspringen, im Umgang mit Russland steht sie auf einem soliden Sockel.

Germanwings wurde auch nicht von Terroristen blockiert, um eine rasche Untersuchung einzuleiten.

Was das allerdings alles mit dem Artikel zu tun haben soll, bleibt Ihr Geheimnis;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 07.04.2015, 21:12
19.

Zitat von freddygrant
... erst der Anfang der Veränderungen der globalen Wirtschaftsbeziehungen und -Regionen - zumindest in Südeuropa, -Asien und Afrika. Die Europäer und besonders die USA haben die Ungleichheit in den unterentwickelten Staaten und die Auswirkung der von ihnen angestrebten Massenmärkten nicht beachtet und aussenpolitsch total versagt. Die BRISC- haben jetzt nur mal einen Anfang gemacht.
Seit wann gehören die Staaten in Südeuropa zu den BRICS-Staaten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5