Forum: Wirtschaft
Nach Dauerkrise: Opel verbucht ersten Gewinn seit 20 Jahren
RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Der Sanierungsplan des Eigners PSA scheint Wirkung zu zeigen: Opel meldet erstmals seit 1999 einen operativen Gewinn. Weiteres Wachstum soll nun die Rückkehr nach Russland bringen.

Seite 2 von 2
Saunarr 26.02.2019, 12:27
10. Die haben auch sonst Gewinn erzielt.

Aber GM hat jeden Gewinn am deutschen Fiskus vorbei mit überhöhten Teil- und Modulrechnungen aus dem steuerbegünstigten Ausland abgeschöpft.

Und natürlich werden wieder Gewinne erzielt, wenn nun dieser Schmu weggefallen ist.

Die Idee des neuen unabhängigen Eigners PSA, den russischen Markt (und China) von Automobilfabriken dort zu bedienen, ist bestes Management. Ein Riesenmarkt für einen ähnlichen Wagen wie den Dacia Duster von Renault. Sozusagen ein Opel Hell statt Dancia Duster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalausfall 26.02.2019, 12:28
11. Lächerlich!

Jetzt macht Opel dank Einsparungen (die weitgehend schon von GM eingeleitet wurden) und Synergie-Effekten mit den Franzosen ein bisschen Gewinn, und einschlägigen Foristen fällt nichts besseres ein als dummes US Bashing mit absurdesten Thesen.

Opel wurde weder arm gerechnet, noch hat Opel eigentlich immer Gewinne gemacht oder wurde irgendwie ausgesaugt.
Opel hat einfach 15 Jahre lang schlechte Autos gebaut und folglich mehr als 60% seines Anteils an den Neuzulassungen hier verloren, ohne die Kosten so weit senken zu können um Gewinn zu machen.

Warted mal ab, wenn im Franzosenland die Stimmung kippt und die französischen PSA Marken wieder in Schieflage geraten. Dann könnt ihr sehen wie es aussieht wenn eine Konzernmutter Geld aus den Töchtern saugt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Choucroute 26.02.2019, 15:42
12. Consistency...

Zitat von totalausfall
Jetzt macht Opel dank Einsparungen (die weitgehend schon von GM eingeleitet wurden) und Synergie-Effekten mit den Franzosen ein bisschen Gewinn, und einschlägigen Foristen fällt nichts besseres ein als dummes US Bashing mit absurdesten Thesen. Opel wurde weder arm gerechnet, noch hat Opel eigentlich immer Gewinne gemacht oder wurde irgendwie ausgesaugt. Opel hat einfach 15 Jahre lang schlechte Autos gebaut und folglich mehr als 60% seines Anteils an den Neuzulassungen hier verloren, ohne die Kosten so weit senken zu können um Gewinn zu machen. Warted mal ab, wenn im Franzosenland die Stimmung kippt und die französischen PSA Marken wieder in Schieflage geraten. Dann könnt ihr sehen wie es aussieht wenn eine Konzernmutter Geld aus den Töchtern saugt !
US Bashing = schlecht. FRZ Bashing = OK. Entspannen sie sich doch, ist doch schön dass Opel endlich wieder schwarze Zahlen schreibt (das erste Mal nach 20 Jahren unter US "Herrschaft" ... ein wenig wird da schon PSA was zu tun haben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 26.02.2019, 16:13
13. Die Welt ist komplexer ...

Zitat von totalausfall
... und einschlägigen Foristen fällt nichts besseres ein als dummes US Bashing mit absurdesten Thesen....
GM zu kritisieren hat wenig mit "US-Bashing" zu tun. Es geht um Firmenverhalten. Die Einschränkungen, die Opel über Jahrzehnte hat, z.B. die aus den US und England viel zu teuer zu beziehenden Konzernbauteile, führten zu reduzierter Wettbewerbsfähigkeit. Dazu kamen die üblich geringen Qualitätsansprüche von GM. Damit ist in Europa kein Pfifferling zu gewinnen.

Wir haben es den Controllern oft genug vorgerechnet, dass Bauteile von europäischen Zulieferern billiger und besser gewesen wären, als die zu nutzende COP ("Carry-over Parts", z. dt. "Übernahmebauteile") . Die Preise, die dafür intern abgerechnet wurden, waren jenseits von Gut und böse. Natürlich ging es GM vor allem darum, die Involvenz in den USA abzuwenden bzw. dann gut zu überstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 26.02.2019, 17:18
14. Weniger der Verdienst von PSA

Das ist aber weniger der Verdienst von PSA. Der Knackpunkt ist doch dass Opel immer über GM geknebelt war und Opel so wichtige Absatzmärkte vorenthalten wurden die GM lieber mit anderen Konzernmarken abdecken wollte. Jetzt, wo Opel einigermassen "frei" ist, sieht das wie man sieht schon anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrv.vogt 26.02.2019, 17:49
15. Und wie laufen die Geschäfte bei Vauxhall?

Profitieren die übriggebliebenen Opelaner vielleicht auch davon, dass PSA in Reaktion auf den Brexit , dem Beispiel von Honda folgend Vauxhal ganz aufgeben wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 27.02.2019, 15:44
16.

Zitat von totalausfall
[...] Opel hat einfach 15 Jahre lang schlechte Autos gebaut [...]
Und genau dieses halte ich für eines der "Märchen", welches Opel fast den Kopf gekostet hätte. Wie schon geschrieben: Die Lopez-Ära ist seit Jahrzehnten (!) vorbei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2