Forum: Wirtschaft
Nach dem BGH-Urteil: Soll ich jetzt raus aus meiner Lebensversicherung?
DPA

Früher war sie die liebste Sparanlage der Deutschen - inzwischen wollen viele Menschen ihre Lebensversicherung loswerden. Aber wie geht denn das? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 5 von 7
propagare 16.07.2014, 22:14
40. Gold

und Silber. Schnell. Gerade ist das Schein-Geld nochmal begehrt.

Beitrag melden
karl-felix 16.07.2014, 22:18
41. Und

Zitat von autogene
....und Mindestgarantie natürlich!
triple A . Das Problem ist nur, die Dinger sind nicht Hartz IV sicher.

Beitrag melden
karl-felix 16.07.2014, 22:24
42. Das

Zitat von autogene
Es wird nicht einfach sein in einer Gesellschaft die nicht mal versteht, dass die Rosinenschnecke im Cafè teurer sein muss als an der Theke, hier einen Konsens zu finden;-)
muss die auch nicht. Kennen Sie ein Cafe, das 2 Preise nimmt?
Ich nicht. Der Ausserhausverkauf ist ein Problem der Frittenbuden, da haben Sie recht. Aber gehen Sie von Ihrer Frittenbude rüber ins Cafe haben Sie zumindest in unserer Region natürlich keine Probleme mit dem Ausserhausverkauf.
Nur der Zusammenhang zwischen Rosinenschnecke und langfristiger Kapitalbindung, der erschliesst sich mir nicht, wahrscheinlich nur ökonomisch Hochbegabten.

Beitrag melden
chagall1985 16.07.2014, 23:12
43. Ganz einfache Antwort

Wer da raus geht tut der Versicherungsgesellschaft einen gefallen sonst keinem.
4% Garantieziens (derzeitige Überschussbeteiligung liegt meist darunter)
Steuerfreie Gewinnausschüttung!
Vertrag ist bezahlt und sämtliche Gewinne werden nach Abzug der Kostenquote voll zum Ertrag.

Es gibt zur Zeit keine Geldanlage die auch nur annährend eine ähnliche Performance im Anlagedreieck hat wie alte Lebens- und Rentenversicherungen vor 2001.

Sicherheit/Ertrag und Verfügbarkeit.

Auch wenn ich so einen Rotz heute nicht mehr abschliessen würde.
Die alten Verträge sollte man nur unter einer Bedingung kündigen.

Die ist:
Wenn man einen Anlagevertrag wollte und eine hohe Sterbesumme in der Kapitalbildenden Lebensversicherung hat die man nicht braucht.
Der Mist wurde nämlich auch oft verkauft.

Dann weg damit auch heute noch!

Ansonsten halten und zur not Beitragsfrei stellen.....

Beitrag melden
capote 17.07.2014, 00:35
44. Lebensversicherung

Wer eine Risiko-Lebensversicherung abschliesst, aus welchen Gründen auch immer, O.K.

Wer eine Kapitalsparversicherung abschliesst, ist ein finanzieller Analphabet. Erstens sind die Renditen mehr als bescheiden, wie neulichs einer schrieb, seine Schwiegermutter aus er DDR hätte 1991 eine abgeschlossen und ganze 50.- € mehr ausbezahlt bekommen, als Sie in über 20 Jahren eingezahlt hat. Zweitens weiss niemand, ob er morgen nicht "arbeitslos" wird, von Geschäftsführer bis zur Putzfrau kann niemand mehr sicher sein und dann einen Vertrag am Hals zu haben, bei dm man jeden Monat was einbezahlen MUSS ist tödlich.
So lange ich zurückdenken kann (mehr als 50 Jahre) wird dringlichst vor privaten Krankenversicherungen und Lebensversicherungen gewarnt und trotzdem schliessen jedes Jahr tausende solche Versicherungen ab, die Dummen werden nicht alle! Man kann vor-rechnen, warum das schief gehen MUSS, die Leute wollen es nicht wissen und "versichern" sich munter weiter. Offenbar kommen sehr viele Menschen sehr leicht an sehr viel Geld, sonst würden Sie umsichtiger damit umgehen.

Beitrag melden
capote 17.07.2014, 00:44
45. Seriös

Zitat von motorradrudi100
Wenn sich beide freuen haben wir die doch so oft erwähnte Win-Win Situation. Wer seine jährlichen Abrechnungen lesen kann ist nie im Nachteil. Niemals mehr werde ich einem Banker mit seriösen Anlageformen Glauben schenken. Mich hatte der Direktor einer vermeintlich seriösen Bank vor 20 Jahren irregeführt und dadurch einen Betrag in 5-stelliger ? Höhe unwiderruflich verloren. Sicher würde ich heute auch keine LV mehr abschließen. Aber ohne diese hätte ich sicher nicht die Disziplin gehabt, mir monatlich feste Beträge regelmæßig zu sparen.

Seriös heisst bei einem Geldinstitut, dass es sehr sicher vor Pleite ist, das heisst nicht, dass die Ratschläge und Geldanlagetipps zum Nutzen des Kunden sind. Wie Herr Breuer, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der SEUTSCHEN BANK bekannte, er selber bräuchte die ganzen "modernen Finanprodukte" nicht, die würden nur von den Kunden nachgefragt und deshalb würde auch seine ehemalige Bank solche anbieten. Kurz und knackig aus berufenem Munde das Wesentliche gesagt!

Beitrag melden
SchneiderG 17.07.2014, 02:42
46.

Ich war mein Leben lang argwöhnisch mit Lebensversicherung und hab mich nie durch meinen Versicherungsvertreter dazu überreden lassen.

Mein kleiner Bruder hatte sich vor 30 Jahren auf eine LV mit 1-maliger Kapitaleinlage von DM 50.000 eingelassen und bekommt nächstes Jahr € 50.000 garantiert voll ausbezahlt.

Ich überleg mir, was hatte ich vor 30 Jahren für DM 50.000 kaufen können und was Heute mit € 50.000.

Frage an die Spezialisten hier im Forum:

"War das nun eine gute LV oder nicht ?" :-)

Beitrag melden
5b- 17.07.2014, 04:53
47.

Eine KLV (Kapitallebensversicherung) ist im Grunde ein Doppelpack. Man könnte auch Mogelpackung sagen. Warum? Es wird nach Außen so getan als handelt es sich um ein Batzen Geld. Das stimmt aber nicht. Intern wird natürlich aufgeteilt in (Risikolebensversicherung, die eigentliche Lebensversicherung die den Tod absichert) und in eine Geldanlage. Dann nach dem Ende der Laufzeit wird so getan als bekomme man als Dankeschön was zurück. Von dem Geld der eigentlichen Versicherung sieht man aber nie wieder was, da dieser Betrag grobgesagt aus Kosten und Gewinn des Versicherers besteht.
Eine Mogelpackung kann man die KLV deshalb nennen da es dem Kunden erheblich erschwert bis faktisch unmöglich gemacht wird heraus zu finden wieviel Geld er eigentlich angelegt hat und was für eine Rendite er bekommt. Das mit der KLV ist reines Marketing und ist seit jeher so angelegt gewesen im Verkauf attraktiv zu erscheinen wobei der eigentliche Kundenvorteil tatsächlich als untergeordnet bis nichtig erachtet wurde. Hauptsache die Deppen denken es wäre vorteilhaft für sie und wissen garnicht was genau geschieht so dass alles für sie zur nicht nachvollziehbaren Gefühlssache wird.

Beitrag melden
cejpaul 17.07.2014, 05:17
48. Ja, diese deutsche Lebensversicherungen!!!!

Hab nie verstanden, warum die so total beliebt waren in meinem Geburtsland.... Viel zu viel an Inflatiion gebunden, und Zinsen bis zu komma nichts... Es kommt mir vor, als ob "Otto Normal" sich nie finanziell informiert hatte, oder es wurde ihm einfach den Zugang verweigert, sich weiterzubilden!!!! AngstMache wegen dem Aktien-Markt, usw usf.... Ich selber habe mir in den USA ein tolles Portfolio aufgebaut, sicher mit extrem viel Recherche, aber das kann auch jeder Deutscher machen. Fonds mit gut gestreutem Risiko,dh so gut wie keines, kann sich jeder leisten.... Und wenn frueh genug angefangen, kann man sich einen schoenen "Herbst" machen!

Beitrag melden
soron 17.07.2014, 06:35
49. Früher sagte man mal...

"Was ist besser als eine Lebensversicherung bei der Allianz ? Aktien von der Allianz."
Wer auf hohe Rendite schielt, ist bei der LV so oder so falsch. Wer bessere Bedingungen als bei einem deutschen Lebensversicherer haben will, schliesst die LV in der Schweiz ab. Nicht wegen "Steuerschlupfloch" usw. sondern weil Schweizer LVs einfach mehr Rendite ausgeschüttet haben.

Beitrag melden
Seite 5 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!