Forum: Wirtschaft
Nach öffentlichem Druck: Ikea ruft Malm-Möbel in China zurück
AP/ Imaginechina

Nach dem Tod mehrerer Kinder rief Ikea kürzlich in den USA und Kanada fast 36 Millionen Kommoden zurück. China fühlt sich seitdem benachteiligt. Nun zieht der schwedische Konzern in dem Land nach.

Seite 1 von 2
chessnutplayer 13.07.2016, 16:40
1. keine Vorfälle in Deutschland?

Meine damals zweijährige Tochter wäre auch beinahe von dem Möbel erschlagen worden, nachdem sie drei Schubladen öffnete. Das IKEA Statement zeigt unglaubliche Ignoranz!
Nie wieder IKEA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1lauto 13.07.2016, 16:43
2. der teutsche

schraubt solche "Möbel" an die Wand. Aber was passiert wenn die Plastikdübel ihr Lebensende vor dem Kasten erreichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrSnoot 13.07.2016, 16:48
3.

Überschrift für die Bild: Kinder von Kommode zermalmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmalmit 13.07.2016, 17:04
4. Aufbauanleitung nicht gelesen?

Zitat von chessnutplayer
Meine damals zweijährige Tochter wäre auch beinahe von dem Möbel erschlagen worden, nachdem sie drei Schubladen öffnete. Das IKEA Statement zeigt unglaubliche Ignoranz! Nie wieder IKEA!
Wie wäre es denn mal die Aufbauanleitung zu lesen?
Da steht eindeutig das das Möbel an der Wand zu befestigen ist !
Aber es ist natürlich immer einfacher die eigene Dummheit auf andere zu schieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chewbakka 13.07.2016, 17:23
5. Der Beweis

Die Menschheit leidet unter fortschreitendem Hirnschwund. sollte doch iwie jedem klar sein, daß Regale, Schubladenkommoden und ähnliche Möbel zum Schutz vor ungewolltem Kippen an die Wand geschraubt werden ...........
Zumal in der Anleitung zur Kommode auch steht, daß das Teil an der Wand zu verankern ist ......
Empfehle allen, die sich jetzt aufregen dringend einen Hirnupgrade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laubblaeser 13.07.2016, 17:24
6. Jep!

Steht in der Anleitung! An der Wand festschrauben! Hab ich nie gemacht! Hab 5 von den Dingern! Bin noch am Leben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
not_arzt 13.07.2016, 17:33
7. Richtig befestigen

Wie schon im ersten Artikel kommentiert: Wenn man das Möbel ordentlich an der Wand befestigt, kippt die Kommode auch nicht nach vorne. Mit ein wenig handwerklichem Verständnis, lässt sich die Fixierung bombensicher machen. Allenfalls das Argument, dass die mitgelieferten Dübel und Schrauben nichts taugen, lasse ich gelten. Aber mit Markendübel und passenden Schrauben versehen, hat die Malm bei uns 4 Jahre lang selbst dem Gebrauch als Wickelkommode (eigene Modifikation) Stand gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 13.07.2016, 17:33
8.

Zitat von chessnutplayer
Meine damals zweijährige Tochter wäre auch beinahe von dem Möbel erschlagen worden, nachdem sie drei Schubladen öffnete. Das IKEA Statement zeigt unglaubliche Ignoranz! Nie wieder IKEA!
Scheinbar haben Sie das Möbel nicht fachgerecht aufgebaut. Wer hat nun Schuld? Im Übrigen können nahezu alle Möbel kippen, wenn die Schubladen aufgezogen sind und man dran zieht bzw. darauf herumklettert. Nennt sich Physik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slave2mycats 13.07.2016, 17:49
9. ohne Worte

wir leben hier bei uns Zuhause offenbar in einer Hochrisikozone. Überall Regale und Kommoden...davon 7 x Malm. Und eine ganze Reihe Billy.... beängstigend.
Ich habe mal den Test gemacht. Die 80 Euro Malm Kommode kippt genauso wie die 700 Euro Hülsta - wenn man es forciert. Wie jemand schon schrieb, Physik eben.
Alle Zwerge lernen schnell und bekommen es auch eingetrichtert dass man nicht auf den Dingern rumklettert.
Das mit den Kindern tut mir von Herzen leid - aber wo waren die Eltern und warum erklärt denen keiner wie man liest!?! Und selbst Analphabeten sollten die IKEA Piktogramme verstehen !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2