Forum: Wirtschaft
Nächste Phase der Energiewende: Gabriels Zehn-Punkte-Plan für sicheren und bezahlbare
DPA

Die nächste Phase der Energiewende erfordert eine ganz neue Politik. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat nun einen Zehn-Punkte-Plan dafür erarbeitet.

Seite 1 von 25
John2k 01.07.2014, 08:34
1.

Zitat von sysop
Die nächste Phase der Energiewende erfordert eine ganz neue Politik. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat nun einen Zehn-Punkte-Plan dafür erarbeitet.
Mehr Wettbewerb im Energiemarkt ist ein Widerspruch in sich. Entweder man versorgt ein Land oder tut es nicht. Niemand kann aus dem Stehgreif eine Versorgungsstruktur aufbauen, die mal eben 24/h pro Tag Energie liefert.
Fakt ist also, dass es keinen Wettberwerb geben kann.
Besser wäre es, wenn die Betriebe verstaatlicht wären und mit Auflagen versehen sind, die sie zum effizienten Arbeiten und stetiger Investition zwingen.

Beitrag melden
wie_weiter_? 01.07.2014, 08:34
2. Bravo Herr Gabriel...

... das sind doch mal Ideen die uns voranbringen. Ich sehe schon wie mein Portemonnaie entlastet wird durch atemberaubende Vorschläge. Diese ganze Mischpoke der Rot-Grün-Schwarz Regierenden in D und Europa wird die Bürger tatsächlich entlasten - im wahrsten Sinn des Wortes entlasten von der Mühe das Geld im eigenen Säckel zu tragen.

Beitrag melden
Alfred Ahrens 01.07.2014, 08:35
3. SIECHMA hat erarbeiten lassen, denn selber hat er das nicht gemacht.

Er kann doch nur Phrasen dreschen und hinter dem Rücken küngeln. Der mann wird dazu beitragen, dass die SPD von der politischen Bildfläche verschwindet. Danach geht er in die Wirtschaft als Berater für ein russisches Unternehmen. Oder nach Goslar zum Zahnarzt.

Beitrag melden
GrinderFX 01.07.2014, 08:36
4.

Zitat von sysop
Die nächste Phase der Energiewende erfordert eine ganz neue Politik. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat nun einen Zehn-Punkte-Plan dafür erarbeitet.
Ich lese da KEINEN einzigen Hinweis oder Anhaltspunkt wieso da was umweltfreundlich oder günstiger sein soll.
Solange wir parallel immer noch genau die gleiche Menge Kohlekraftwerke wie Ökostromerzeugung brauchen ist dort NICHTS umweltfreundlich, eher ganz im Gegenteil. Nur verstehen das die ganzen Ökos nicht.

Beitrag melden
sagittarius58 01.07.2014, 08:36
5. Es..

..geht nicht um "Systemintegration" sondern um Systemerhaltung.D.h.die Bewahrung der Pfründe von E.on,RWE,Corleone & Banditen....!

Beitrag melden
es_geht_auch_anders 01.07.2014, 08:39
6. Als weiter so

Wann nimmt dieser ausufernde Subventionsschwachsinn ein Ende ?

Beitrag melden
Hilfskraft 01.07.2014, 08:39
7. klingt ...

... als würde Strom für uns tatsächlich bald unbezahlbar sein.
Dann sollte Gabriel vielleicht mal Vorschläge zum alternativen Leben machen.
Kohleöfen, Gaslaternen, Petroleumlmapen ...
Das würde doch wohl viel mehr Sinn machen, als uns blöd zu rechnnen.

Beitrag melden
women_1900 01.07.2014, 08:40
8. Gabriel / SPD

10 Punkte Plan = markige Sprüche, poltern, Gesetz erarbeiten, viele viele Ausnahmen dann und schon zahlt der Verbaucher oder es gibt einen Mindestlohn der keiner ist. Zur energetischen Modernisierung von Gebäuden: das heißt nicht mehr wie weitere Mietpreissteigerungen. Dafür aber gibts eine Mietpreisbremse, die leider in diesem Falle nicht greift udn womöglich sogar verfassungswidrig ist.
Die SPD ist weiter auf Preistreiberkurs gepaart mit Lohndrückereien. Hautsache den Konzernen gehts gut.

Beitrag melden
AusVersehen 01.07.2014, 08:42
9. Achtung!

Leute, haltet euer Portemonaie fest, Gabriel hat einen Plan!

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!