Forum: Wirtschaft
Nebenwirkung der EZB-Politik: Deutsche-Bank-Manager rechnet mit Strafzinsen auf Spar-
DWS

Minus-Zinsen fürs Geld? Bei einer Bank hierzulande jetzt Praxis - und nach Ansicht eines Strategen der Deutschen Bank schon bald keine Seltenheit mehr. Strafzinsen könnten auch Einlagen von Privatkunden treffen.

Seite 13 von 20
doofnuss 02.11.2014, 15:26
120. dividenden ohne risiko - nicht wahr!?

Zitat von schlawa
Wer jetzt IMMER NOCH keine Dividendenwerte ins Depot legt dem ist nicht mehr zu helfen. Selbst so langweilige Schinken wie Daimler AG bringen wenigstens 4% und Pleite gehen die nicht in nächster Zeit.
hoffentlich muss der kleine mann nicht gerade dann seine "dividenden-"werte verkaufen, wenn der kurs mal wieder im keller ist - zu beispiel dann, wenn viele plötzlich auch kohle brauchen und die konjunktur im keller ist.

wohl dem, der die talsohle mit mehr als 4 % kursverlust aussitzen kann... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pubsfried 02.11.2014, 15:28
121. Freigeld eben, vielleicht gar nicht soo schlecht...

....siehe Wikipedia Freigeld: Der französische Ökonom und Soziologe Pierre-Joseph Proudhon, einer der ersten Vertreter des Libertarismus, stellte bereits Mitte des 19. Jahrhunderts die Hypothese auf, dass durch den Wertverfall von Waren und Gütern, der von Geld aber nicht reflektiert wird, das Geld ein Privileg erhalte, wodurch es einen zusätzlichen Preis erzwingen könnte, durch welchen der Geldbesitzer den Warenbesitzer schließlich ausbeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 02.11.2014, 15:34
122. Klasse!

Gibt es dort bei Krediten ab 500.000 EUR dann auch Negativzinsen? Würde meine persönliche Konsumfreude ungemein steigern und die Wirtschaft enorm ankurbeln :-) Bankster - nicht von dieser Welt die Spinner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 02.11.2014, 15:38
123. Keine Panik - dem Kapitalismus schadet das nicht.

Negativzinsen schaden dem Kapitalismus nicht.

Denn der besteht nicht, wie anscheinend manche Leute annehmen, an der risikofreien Vermehrung von des eigenen Vermögens.

Im Gegenteil.

Der Kapitalist zeichnet sich nicht durch sein Sparbuch aus, sondern kauft und baut Produktionsanlagen, mit deren Hilfe er aus der Arbeitskraft seiner Angestellten idealerweise viel mehr Gewinn erzielt, als er den Leuten bezahlt, und natürlich viel mehr, als festverzinsliche Wertpapiere ihm einbringen würden.

Er trägt also ein Risiko, nämlich den Ruin des eigenen Unternehmens und damit den Verlust des eingesetzten Vermögens, hat aber, wenn alles gut geht, auch die Aussicht auf einen Gewinn, der sich eben nicht an Sparzinsen bemisst und auch nicht an dem Gehalt seiner Angestellten, sondern an dem, was seine Kunden zu zahlen bereit sind, und damit auch viel höher sein kann, als Sparzinsen je sind.

Genau diese Aussicht auf Gewinn werfen manche Leute den Kapitalisten ja vor, ohne allerdings zugleich den Mut zu betonen, auch den Verlust des eigenen Vermögens zu riskieren.

Negativzinsen ändern da nicht viel. Ein guter und erfolgreicher Kapitalist wird noch immer hohe Gewinne erzielen, nicht durch Spareinlagen, sondern indem er den Markt kennt und bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idahoe 02.11.2014, 15:39
124. Freiwirtschaft und Freigeld.

Zitat von brille000
Negativzinsen. Allein über diesen Begriff hätte man sich vor ein paar Jahren noch totgelacht. Es ist der letzte Run der Weltenbeherrscher, um an alle Spareinlagen, Renten usw. der kleinen Leute zu kommen. Diese werden nämlich schon seit Jahren durch diese Politik stetig und irgendwann völlig entwertet. Das haben wir dem korrupten Pack zu verdanken, die uns hier und in allen anderen Ländern regieren. Der Kapitalismus ist fertig. Die Basis seines Seins, nämlich das Geld, hat seinen Sinn verloren. Schämt Euch!
Die Lehre vom ökonomischen Prinzip oder

Der ZWECK des Geldes war schon immer Manipulation der dumpfen Massen, er hatte niemals einen anderen. Überwachung, Steuerung und Kontrolle.

Den Mythos Tauschmittel ist eine Erfindung zur Lehre der Ökonomie, den es niemals gegeben hat.

Heute können Sie die korrekte Bezeichnung verwenden:

Ökotherischen Leere

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 02.11.2014, 15:51
125. Wenn es alle tun, gehen rasch die Geldscheine aus

Zitat von Vielfaltiger
Ich versteh die Angst nicht davor, wenn alle ihr Geld abheben. Die Geldschaffung entsteht doch durch die Vergabe von Krediten. Danach könnten die Banken doch einfach Kredite vergeben und schon wäre wieder neues Geld geschaffen. (oder die Zentralbank gibt den Banken Kredite, so ist das Geld, das der Normalbürger abgehoben hat, wieder da, nur von einem anderen Verleiher).
Ich denke, Sie irren. Es ist vielleicht kein Problem der elektronischen Geldbeschaffung, wohl aber ein Problem der Barauszahlung. Wenn alle ihre Konten und vielleicht auch der Sparbücher plündern würden, dürfte sehr rasch die zur Auszahlung des Bargeldes zur Verfügung stehenden Geldscheine ausgehen. Da könnte dann schnell eine Panik entstehen. Ausgang ungewiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sr11 02.11.2014, 15:51
126. der nächste Testballon

und wenn die Bürger nicht aufmucken, wird es sehr schnell gehen. Sprich, besser ist's, sämtliches Guthaben am Montag von der Bank abzuholen und ggf. in Edelmetalle oder Norwegische Kronen zu tauschen, denn wer weiß schon, wie lange der EURO noch durchhält.
Solche Maßnahmen werden nur in der Endphase einer Währung durchgezogen. Immerhin erhalten die Aufmerksamen jetzt den letzten Warnschuss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 02.11.2014, 15:52
127. der Beweis dass Banken überflüssig sind: dieser Artikel!

Warum?
Weil Banken einfach gar nciht das Geld haben, dass sie angeblich verwalten! und wenn sie auch nur einmal ALLE Sparer auf einmal auszahlen müßten wären auch ALLE direkt pleite!
Schande auf jeden, der auch nur noch einen Pfennig Geld auf europäischen Konten liegen hat, Leute ihr seid echt gepudert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepfritz 02.11.2014, 15:53
128.

Es wird schlicht zu wenig konsumiert. Vielleicht weil die deutsche Bevölkerung nicht wächst? Keine Ahnung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauliolli 02.11.2014, 15:56
129. Sehr schön, alles klasse Experten da oben.....

An so etwas kann man she gut erkennen wie Systemrelevant diese Banken dann noch sind. Diese Banken kommen der volkswirtschaftlichen Aufgabe der Umverteilung von Geldströmen (Annahme von Guthaben auf der einen Seite + Kreditvergabe auf der anderen Seite) nicht mehr nach. Ausserdem wird damit eine Kapitalflucht in anderer Währungen beschleunigt. Folge: DEFLATION, siehe hierzu JAPAN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 20