Forum: Wirtschaft
Negative Zinsen für neue Schulden: Investoren schenken Dänemark Geld

Italien dürfte neidisch nach Dänemark blicken: Investoren haben dem Nicht-Euro-Mitglied frisches Geld geliehen - und wollen nur einen Teil davon zurück. Selbst für das als sicherer Schuldner geltende Land war es die erste Anleiheauktion mit negativen Zinsen.

Seite 3 von 12
Devianundead 29.12.2011, 19:44
20.

Zitat von doc 123
Würde mich mal ernsthaft interessieren, wieso Sie für Deutschland einen derartigen Spitzensteuersatz für problematisch halten. Wären Sie persönlich davon betroffen oder kennen Sie jemand, der davon betroffen wäre. Geradezu abstrus halte ich jedenfalls in einem SPON-Forum, wenn ein "normaler" User gegen eine ordentliche und äußerst sinnige Vermögens- und Reichensteuerabgabe anschreibt. Gibt es da nicht irgendwo anderes Foren, wie ein spezielles "Reichen- oder Vermögensforum", indem man sich mit Seinesgleichen so wirklich ernsthaft austauschen kann. Wieso MUSS man unbedingt hier den "normalen" SPON-User mit derartig abstrusen, abgehobenen und vollständig realitätsfernen Problemen belämmern (kotz).
Ja genau ich stimme zu scheiss auf ihre meinung ! Nur die meinung der mehrheit hat zu gelten selbst dencken und sich eine meinung bilden wo kommen wir den da hin! Bitte gehen sie zu "ihres gleichen" und mache sich wenn es geht kenntlich das wir auch auf der strasse erkennen wer sie sind um sie zu meiden....... Wir das "normale" Volk sind was beseres und wollen nicht mit ihres gleichen verkehren. /sarcasmus off.
Man könnte meinen jeder könnte im internet seine intressanten meinungen posten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ötsch 29.12.2011, 19:44
21. .

Zitat von Volker Zorn
Wenn sie eine Summe x in Euro haben und sicher anlegen wollen und dann die Wahl haben, - entweder Sachwerte zum offensichtlich überhitzten Preis zu kaufen - oder das Geld einfach "unters Kopfkissen" stecken, mit dem Risiko, daß es in einem Jahr 5-10 % weniger Wert ist - oder das Geld mit einem kleinen Verlust von vielleicht 1% zu parken dann ist die Entscheidung doch klar, oder? Wenn dieses Modell funktioniert, dann ist das natürlich ein bedrohliches Anzeichen.
Erst mal Danke für die schnelle Antwort.
Aber: Wenn ich das Geld - um meine vorherige Formulierung beizubehalten - unters Kopfkissen lege, bin ich ja nur von der Inflation abhängig, also wird mein Geld z.b. 2% weniger Wert sein in einem Jahr.
Wenn ich aber das Geld in dänische Anleihen anlege habe ich die negative Verzinsung von -0,5% + 2% Inflation, also 2,5% weniger Geldwert?
Oder wo liegt mein Fehler?
Lg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klasl 29.12.2011, 19:45
22.

Zitat von doc 123
Meine Güte, wenn schon Länder wie Dänemark von der NICHT-Teilnahme an diesem abstrusen Euro profitieren können, wiesehr könnte dann erst Deutschland davon profitieren!
Deutschland profitiert doch schon kräftig, indem es Zinsen unterhalb der Inflationsrate zahlt. Wieviel mehr wollen Sie denn? Gierig wie ein Bankster, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderheiler 29.12.2011, 19:45
23.

Zitat von Volker Zorn
Wenn sie eine Summe x in Euro haben und sicher anlegen wollen und dann die Wahl haben, - entweder Sachwerte zum offensichtlich überhitzten Preis zu kaufen - oder das Geld einfach "unters Kopfkissen" stecken, mit dem Risiko, daß es in einem Jahr 5-10 % weniger Wert ist - oder das Geld mit einem kleinen Verlust von vielleicht 1% zu parken dann ist die Entscheidung doch klar, oder?
Naja. Sooo klar ist das eigentlich nicht. Der andere Forist hatte ja explizit nach einem negativen Zins gefragt, bei dem man quasi demjenigen, dem man das Geld leiht, noch zusätzlich Geld zahlt, damit er das Geld von mir überhaupt annimmt.
Auf diesen negativen Zins kommt dann natürlich die Inflation als Verlust ganz normal auch noch drauf. Man hat also Verluste durch Inflation + negativen Zins. Beim Kopfkissen hätte man nur die Inflation als Verlust.
Daher ist die Frage des Foristen, wo da jetzt der Vorteil liegen soll, schon berechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltsichtig 29.12.2011, 19:45
24. Nee

Zitat von Volker Zorn
Wenn sie eine Summe x in Euro haben und sicher anlegen wollen und dann die Wahl haben, - entweder Sachwerte zum offensichtlich überhitzten Preis zu kaufen - oder das Geld einfach "unters Kopfkissen" stecken, mit dem Risiko, daß es in einem Jahr 5-10 % weniger Wert ist - oder das Geld mit einem kleinen Verlust von vielleicht 1% zu parken dann ist die Entscheidung doch klar, oder? Wenn dieses Modell funktioniert, dann ist das natürlich ein bedrohliches Anzeichen.
Die Argumentation ist nicht schlüssig, denn bei der Anleihe verliert man ja nicht nur wie beim Kopfkissen durch die Inflation, sondern ZUSÄTZLICH noch durch den negativen Zins.

Ich denke, dass sich nur institutionelle Anleger auf so ein Geschäft einlassen, die eben NICHT die Möglichkeit haben, einige Milliarden unterm Kopfkissen oder auf einem niedrig verzinsten Sparbuch zu lassen. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit von Wechselkursgewinnen der DKK gegenüber EUR oder USD, die vielleicht von einigen Anlegern als höher eingeschätzt werden als die 0,25%, die man bei der EZB für Übernachteinlagen bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anhaltiner 29.12.2011, 19:46
25. DKK oder EUR Konto

Zitat von grandpa_wolf
Letztendlich sagen die dort involvierten Anleger nichts anderes als: Bitte nehmt mein Geld, ich kann damit nichts anfangen - ich gebe euch auch was dafür, nur damit ich keinen [weiteren] Unfug damit mache. Liebe Anleger - für weitere Verwahraktionen, bei den ihr euch darauf verlassen könnt, nicht alles zu verlieren und euch damit wesentlich besser zu stehen als in manchem anderen Szenario kann ich euch jede Menge Stauraum auf meinem Konto bieten...
Haste ein DKK Konto oder doch nur eines in Euro? Wenn die Krone ordentlich steigt in den nächsten Monaten (also der Euro fällt) krieg ich dann für 99DKK garantiert mehr als ich heute für 100DKK zahlen muss (in Euro)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tollted 29.12.2011, 19:50
26.

Zitat von doc 123
Würde mich mal ernsthaft interessieren, wieso Sie für Deutschland einen derartigen Spitzensteuersatz für problematisch halten. Wären Sie persönlich davon betroffen oder kennen Sie jemand, der davon betroffen wäre. Geradezu abstrus halte ich jedenfalls in einem SPON-Forum, wenn ein "normaler" User gegen eine ordentliche und äußerst sinnige Vermögens- und Reichensteuerabgabe anschreibt. Gibt es da nicht irgendwo anderes Foren, wie ein spezielles "Reichen- oder Vermögensforum", indem man sich mit Seinesgleichen so wirklich ernsthaft austauschen kann. Wieso MUSS man unbedingt hier den "normalen" SPON-User mit derartig abstrusen, abgehobenen und vollständig realitätsfernen Problemen belämmern (kotz).
Die Frage ist ab welchem Einkommen Sie jemanden für "reich" und "vermögend" halten...

Ich fühle mich mit durchschn. 150000 brutto im Jahr jedenfalls nicht als "reich"; und aus welchem Grund sollte ich 63% Steuern bezahlen? Dann halt doch lieber ins Ausland, oder weniger arbeiten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benutzername98 29.12.2011, 19:55
27. *

Zitat von sysop
Italien dürfte neidisch nach Dänemark blicken: Investoren haben dem Nicht-Euro-Mitglied frisches Geld geliehen - und wollen nur einen Teil davon zurück.
Oh, Zahlungsausfall? Wo bleibt das Rating auf D?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LondoMollari 29.12.2011, 19:57
28. Denkfehler

Zitat von HeisseLuft
Niedriglöhne? Die deutschen Arbeitskosten gehören zu den höheren in der EU, sehr deutlich über dem Durchschnitt der EU-Länder. Zu denen ja nicht nur die skandinavischen Länder, sondern auch Rumänien und Bulgarien gehören. Wenn wir wirklich so billig wären, würden wir den Euro weniger dringend benötigen, so herum.
Niedrige Lohnkosten verleihen uns in einem *gemeinsamen* Währungsraum einen Vorteil. Sprich gegenüber anderen Ländern die auch den Euro haben, aber höhere Lohnkosten.

Wenn Sie in einen *anderen* *nicht gemeinsamen* Währungsraum exportieren - z.B. nach China, Parkistan, Amerika oder Dritte Welt Länder wieGRoß Britanien z.B. ... können ihre Lohnkosten zwar ersdtmal geringer sein, werden aber im Vergleich wieder höher durch ihre stärkere Währung.

Ist ja auch klar. Wenn sie zum herstellen eines Dings im land X zwei x an lohnkosten haben, und im Land Y drei y, ein x aber locker vier y wert ist, dann kostet das Dings aus X mal eben acht y ... das Dings aus Y aber nur drei. Und das obwohl in X die Lohnkosten relativ geringer sind.

Was meinen Sie ist der Grund warum z.B. die sonst so sehr mit Stolz über ihre starke Wirtschaft erfüllten Chinesen alles tun damit ihr y - der Remibi- im Vergleich zu unserem x -Euro und Dollar- so schwach bleibt wie nur irgend möglich?

Genau deswegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kian99 29.12.2011, 20:00
29. Hilfe

Hilfe wer leiht mir Geld? Zahle -2% Zinsen, sichere Anlage!

.....Also meine Vermutung ist: Wenn die EZB 0,5 Billionen für 1% auf den Markt wirft, und dann ein großteil für 0% "geparkt" wird, sitzen viele in
den Startlöchern um es dann im falle eines Krieges mit dem Iran
hochprofitabel anzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 12