Forum: Wirtschaft
Neubau der EZB: Hier residieren die Herrscher des Euro
ECB / Robert Metsch

185 Meter hoch, 1,2 Milliarden Euro teuer, ein moderner Tempel des Geldes: Anfang November bezieht die Europäische Zentralbank ihr neues Hauptquartier im Frankfurter Ostend. Ein Rundgang in Bildern.

Seite 11 von 12
styxx66 22.10.2014, 09:57
100. xxx

Hier residieren die Destroyers des Euro und Europas, mit ihrer verheerenden Geldpolitik. Mit dem Aufkauf von Giftpapieren im Billionenbereich, kauft diese Bad-Bank nur ein bischen Zeit. Die Lösung der Europrobleme werden dadurch nicht gelöst, sondern nur verzögert.

Eine "BAD-BANK" mitten in Frankfurt, für mich das Symbol des Tanzes ums "Goldene Kalb", mit starkem Verfallsdatum. Ein Ende dieses Euro-Wahns ist abzusehen, verbrochen von den Politikern Europas und der EZB. Man könnte diesen Tempel des Kapitals auch als Wahrzeichen und als Symbol für den Verfall Europas implizieren. Es ist kein Zeichen des Stolzes und des Fortschritts, sondern eher ein Wahrzeichen des Größenwahns, vergleichbar mit dem Turmbau zu Babel.

Beitrag melden
styxx66 22.10.2014, 10:20
101. xxx

Zitat von thinking_about
ihre Gewinne an den jeweiligen Staat abgeführt. An wen führt die EZB diese ab?
Welche Gewinne, die EZB und Gewinne? Die EZB ist dafür bekannt, hunderte von Milliarden zu versenken, und zwar auf Nimmerwiedersehen. Da bleiben keine Gewinne, sondern nur unendliche Verluste für die Bürger von Europa.

Beitrag melden
Maria-Galeria 22.10.2014, 10:22
102. Herrscher

haben schon sich seit je her mit überdimensionalen Bauvorhaben und deren Umsetzung richtig in Szene gesetzt. Auf gar keinen Fall Spendierhosen fürs Volk, Machtsymbole sind wichtig, siehe dieses neue Gebäude, aber sogar die zur Zeit notwendigen Kitas werden unwichtig wenn es an Arbeit mangelt. Tausende werden durch dieses Gebäude wohl in Lohn und Brot gewesen sein. Alles hat zwei Seiten, also lassen wir sie weiter bauen, gleich noch eins daneben, ach was solche modernen Kathedralen gehören in jede Stadt.

Beitrag melden
Thomas Schröter 22.10.2014, 13:41
103. Ziemlich sparsam für eine Bank die das Geld selbst druckt

In der Krise hätte es ruhig etwas luxuriöser und auftragsintensiver sein dürfen.
Ein Hundertwasser hätte jedes Fenster, jede Wand, jeden Raum individuell gestaltet.
Schnöder Einheitslook macht eher depressiv und skeptisch - erinnert sehr an militärische Uniformität.

Wünschenswert wäre eher ein ermutigendes Symbol mit enthusiastischen Zukunfts- und Bürgerbezug.

Beitrag melden
grover01 22.10.2014, 15:14
104.

Zitat von Herr Hold
Die Gewinne behält die BB nicht, die gehen an die Steuerzahler. Ebenso wie die der EZB.
Offensichtlich bauen sich die Zentralbanker lieber Paläste, als irgendetwas den Steuerzahlern zurück zu geben.

Beitrag melden
fritzcola9000 22.10.2014, 15:39
105.

Zitat von Gottloser
Wer hier die Kommentare liest, muss sich fragen, weshalb es Deutschland so weit gebracht hat. Kleingeister scheinen die Kommentarseiten zu beherrschen.
Deutschland hat es nicht mit Leuten, die tagsüber schlaue Kommentare in Onlineforen schreiben, so weit gebracht.

Beitrag melden
hesse 22.10.2014, 16:03
106. Die Überschrift ist änderungbedürftig !

Es sollte nicht heißen : Die Herrscher, sondern die Beherrscher.

Beitrag melden
hesse 22.10.2014, 16:15
107. Noch nie waren Gelddruckmaschinen.....

....so mit Aufträgen ausgelastet wie mit dem Drucken von wertlosen (0,5% Zinsen ab EZB) Euros. Schade um's Papier.

Beitrag melden
joern.beneken 22.10.2014, 18:12
108.

Schon lange nicht mehr soviele inkompetente Kommentare von Kleingeistern und Frustrierten gelesen. Aber gerade die melden sich in solchen Foren als erstes zu Wort.
Das der Neubau Abeitsplätze geschaffen hat und immer noch schafft, ein ganzes Stadtviertel neu belebt mit allen Vorteilen, daran denkt keiner.

Ich finde den Bau super, eine Bereicherung im grauen deutschen Architektur Alltag. MEHR von solchen Highlights in anderen deutschen Städten.

Beitrag melden
wibo2 23.10.2014, 12:17
109. Schreiben nur die sogenannte Wichtigtuer im SPON Forum?

Zitat von joern.beneken
Schon lange nicht mehr soviele inkompetente Kommentare von Kleingeistern und Frustrierten gelesen. Aber gerade die melden sich in solchen Foren als erstes zu Wort.
@joern.beneken
Sie bewerten übertrieben selbstgewiss die User im Forum hier.

1,3 Milliarden statt 850 Millionen Euro Kosten? Ist der
NEUBAU DER EZB der kalkulierte Wahnsinn, wie die
Zeit schrieb? Es sei eine höhnische, eine illusionslose Architektur. Und sie müsse sich nicht mal verbiegen, um schrecklich verbogen auszusehen.

Machen Sie, joern.beneken, mal halblang mit Ihrer
pauschalen Beckmesserei über die SPON Foristen.

Die Endabrechnung für diesen Doppelturm der Macht
soll erst Ende nächstes Jahres kommen. Dann lassen
wir uns einfach mal überraschen. Wurden hier einmal mehr gewaltige Luftschlösser gebaut und dem Bürger die wahren Kosten dafür verheimlicht?

Beitrag melden
Seite 11 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!