Forum: Wirtschaft
Neue Flüssiggas-Häfen: Deutsche Gaskunden sollen Trumps Terminals bezahlen
REUTERS

Nach der massiven Kritik an der Gaspipeline Nord Stream 2 will die Bundesregierung US-Präsident Trump entgegenkommen: Deutsche Gaskunden sollen nach SPIEGEL-Informationen den Bau von Terminals für amerikanisches Flüssiggas bezahlen.

Seite 2 von 40
tempus fugit 18.03.2019, 15:54
10. Eine Erpressung nach der anderen....

....wer sein Gas in DE oder der EU verkaufen will, muss halt
auch die Verteilungskosten übernehmen.

Und dann entscheidet der Verbraucher, von wem er es abnimmt.

Was dieser Altmaier schon als Energieminister gegen EE veranstaltet hat und nun als Verarschungsminister ist unglaublich.
Es sei denn - und da hat er ja richtig 'Erfahrung', dass er
vorne die Sache verfolgt und hinten ausbremst.
In 2 Jahren - wenn nicht vorher hat dieses Genie im Kaputtmachen hoffentlich Feierabend - und zwar dort, wo
ein Normalmensch schon lange gelandet wäre - inkl. Sippe...

Beitrag melden
wurzer 18.03.2019, 15:57
11. Flüssiggas

Altmeier, einer der unfähigsten Minister im Kabinett „Merkel“, unterwirft sich wieder einmal diesem Politclown in Amerika.
Wie lange mutet man uns solch unfähige Personen noch zu? Er hat bisher in seinem Ressort nichts zu Stande gebracht ausser Luftnummern. Er ist halt ein treuer Diener unserer Kanzlerin und deshalb anscheinend „unersetzlich“!

Beitrag melden
anders_denker 18.03.2019, 15:58
12. Zeit als Bürger aufzustehen

und einer der seltenen Fälle in dem ich einmal zu 100 Prozent der DUH zustimme. Ein Friday for Future muss sich auch gegen das US Frackinggas wenden. Das wir dem Lieferanten (USA) auch noch die Infrastruktur zahlen solllen ist dazu noch der Gipfel der Frechheit. Die Rechnung kommt zur Wahl, Herr Altmaier!

Beitrag melden
Bell412 18.03.2019, 15:58
13. Das können wir dann wohl aussitzen.

Die Terminals werden zwar zehn mal teurer als veranschlagt, dafür auch erst in 15 Jahren fertig.
Dann ist Trump schon (zum Glück) Geschichte.
Der Doofe ist halt nur erst der deutsche Gaskunde und später der Steuerzahler.

Beitrag melden
gangnamstyle 18.03.2019, 15:59
14. Erpressbar von beiden Seiten

Das sollte eine Lehre sein. Wir sind noch mehr erpressbar geworden. Russland auf der einen Seite und die USA auf der anderen Seite. Es ist ein Grund mehr den Wandel der Energieversorgung zu beschleunigen. Es sollte für Neubauten Pflicht werden PV-Anlage auf dem Dach zu montieren und Strompreise sollten gesenkt werden, gleichzeitig sollten die Preise für Gas und Erdölprodukte teurer werden (Stichwort: Diesel- und Kerosinsubvention).

Beitrag melden
tempus fugit 18.03.2019, 16:01
15. Iswt doch OK - ....

Zitat von bertholdgross
Natürlich muss der deutsche Gaskunde Gasterminals auf deutschem Boden bezahlen. Wer soll sie denn sonst bezahlen? Der Gaskunde muss natürlich auch Northstream 2 und alle anderen Pipelines in Deutschland bezahlen. Alle Kosten, die ein Gaslieferant hat, stecken im Gaspreis drin.
...Trumpel verkauft dann sein Gas inkl. Kosten für LBG-Transport, Lagerung und Verteilung.

Und wenn es sich nicht lohnt, lässt er halt die Finger davon...

Wo ist das Problem? Nur seines, das der DE-Gaskunden eher nicht...

Beitrag melden
toll_er 18.03.2019, 16:01
16. Pervers

Hier fracking verbieten, aber Trump das "dreckig gewonnene " Gas abkaufen und den Verbraucher für die Terminals zahlen lassen, es ist zum Kot...... .

Beitrag melden
haraldbuderath 18.03.2019, 16:02
17. Totale Unterwerfung

Es wird doch jedem deutlich sein das es kein freies Demokratisches Deutschland gibt, Die USA diktiert und CDU/CSU führen aus, Ich verstehe jetzt immer deutlicher die Abkehr der Bürger gegen die heutige Situation in Land und der Welt, Die EU und Deutschland wird erpresst und das schon seit Ihrer Existenz, die vermeinte Schutzmacht USA entzündet einen Weltbrand und will zum Löschen die Kohle aus der EU und vor allen aus Deutschland,

Beitrag melden
int_spiegel 18.03.2019, 16:03
18. Deutschland als Lückenbüßer für das weggefallene Chinageschäft

Zu der ganzen Sache muss man wissen, dass China den Erdöl- und Erdgasimport aus den USA weitgehend eingestellt hat.
Die USA bleiben also momentan auf großen Mengen ihres Fracking-Drecks sitzen.
Nun soll also Deutschland in die Bresche springen, und den Schlamassel ausbaden, den Trump angerichtet hat, damit seine Wähler zufrieden sind.
Die Sorge vor der Abhängigkeit von Russland ist nur vorgeschoben.

Nee, lass mal. Verarschen können wir uns auch alleine, und das Geld wäre besser in der Energiewende angelegt.

Beitrag melden
xees-ss 18.03.2019, 16:04
19.

Wenn schon nicht die Mauer von den Mexikanern bezahlt wird, dann können doch die Deutschen den Gas Import aus USA bezahlen...

Beitrag melden
Seite 2 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!