Forum: Wirtschaft
Neue Griechenland-Hilfe: Der Schuldenschnitt, der nicht so heißen darf
AFP

Es ist die richtige Ankündigung zur rechten Zeit: Griechenland wird einen Schuldenschnitt bekommen - auch wenn die Kanzlerin das nicht so aussprechen will. Klingt seltsam, aber so funktioniert Europa nun mal.

Seite 1 von 20
Shaft13 17.08.2015, 19:14
1.

Der nächste Schuldenschnitt. Die ersten 100 Milliarden Euro Schuldenschnitt haben auch soviel geholfen.

Setzt die schulden der Griechen auf 0 und in ein paar Jahren ist man wieder da, wo man jetzt ist.

Griechenland lebt nun mal komplett über seine Verhältnisse und sobald nur ein bissel Luft finanziell vorhanden ist, werden wieder Megageschenke verteilt.

Warum auch nicht, wie wir mittlerweile wissen, ist nach dem Schuldenschnitt vor dem Schuldenschnitt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 17.08.2015, 19:16
2. gut zu wissen

schön, zumindest einer der kommentatoren auf spon denkt nicht in den schlichten sieg oder niederlage-kategorien die uns weismachen wollen, schäuble habe - wahlweise - verloren oder europa geknechtet, die kanzlerin sei am ende oder die despotin europas.

vielleicht brauchen einige menschen immer etwas einfaches, endgültiges um einen standpunkt zu erringen, die welt tickt jedoch anders, sie dreht sich langsam weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benn01 17.08.2015, 19:21
3. Zahlenspiele

Merkel ist 2017 63 Jahre alt, 2021 ist sie 67, 2025.... 71, 2029.... 75, 2033.... 79, 2037....83 und 2041 ist sich dann 87 Jahre alt. Immer noch 1 Jahr jünger als Adenauer, er regierte als Bundeskanzler bis zu seinem 88. Lebensjahr.
Frau Merkel möchte diesen Rekord bestimmt auch noch knacken und tritt erst 2043 zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwannags 17.08.2015, 19:25
4. Durch Niedrigzinsen gesparte Beträge teilweise

zum Schuldenerlass einsetzen. Berechnungen haben doch bereits ergeben, dass die durch die Eurokrise hervorgerufenen Niedrigzinsen, die Haftungsrisiken Deutschlands bei der Griechenlandhilfe bereits übersteigen. Man müßte nur einen Teil dieser Zinseinsparungen, statt als Haushaltseinsparung, als Risiko-Rücklage bzw. Beitrag zum Schuldenschnitt ausweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inlinen 17.08.2015, 19:25
5. Schuldenunion

Willkommen in der Schuldenunion. Da werden in der EU laufend Verträge gebrochen. Aussagen der Kanzlerin und des Finanzministers haben nur noch eine Halbwertzeit von einigen Tagen. Der Steuerzahler wird vorn und hinten verar.......! Ob der IWF nun im Boot ist, scheint auch nicht mehr so wichtig zu sein. Klang vor ein paar Wochen noch anders. Doch wer schon mal ein Koffer voller Geld vergessen hat, den kommt es auf seine mal getätigten Aussagen wohl auch nicht mehr an.
Im Fernsehen ist derzeit die wichtigste Frage, ob nun 60 oder doch evtl. 65 CDU Abgeordnete dagegen stimmen werden, das wichtigste Thema.
Einfach widerlich dieses ganze getue.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
decathlone 17.08.2015, 19:26
6. So funktioniert Europa eben!

Aber nur bis zur nächsten Krise und bis alle europäischen Nationalstaaten ihre Kreditwürdigkeit eingebüßt haben! Der Schuldenschnitt, wie auch immer zustande kommt, bringt nichts, solange die Griechen ihre Institutionen nicht in Ordnung bringen und einen funktionierenden Staat zustande bringen. Ohne Euro fahren sie nur Griechenland an die Wand, mit Euro aber ganz Europa...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.weise 17.08.2015, 19:26
7. Das ist natürlich großer Unsinn

Diese Manöver mögen der Nervenschonung der deutschen Steuerzahler dienen, sinnvoll sind sie nicht. Denn ein Schuldner, der vor einer unüberwindlichen Schuldenwand steht, wird immer die Hände in den Schoß legen. Ohne expliziten Schuldenerlass wird Griechenland nicht aus dem Quark kommen und die Kreditpakete werden im Hades verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logisch_konsequent 17.08.2015, 19:28
8. Was sagt der Artikel aus?

Verstehe die "Message" nicht, oder was jetzt daran neu ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staplerfahrer_klaus 17.08.2015, 19:28
9. Eigenartig

Hier wird ganz offen diskutiert, dass es unserer Kanzlerin eigentlich nicht um die Sache geht, sondern nur darum, dass sie am Ende gut dasteht und das Gesicht wahrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20