Forum: Wirtschaft
Neue griechische Reformpläne: Tspiras plant Luxussteuer und Vermögensabgabe
AFP

Die Regierung in Athen reagiert offenbar auf den Druck der Euro-Partner: In einem Gesetzentwurf werden neue Reformen angekündigt, Ministerpräsident Tsipras bereitet die Griechen auf weitere Einschnitte vor.

Seite 2 von 25
Schönwetterfrosch 28.04.2015, 14:44
10. na endlich

wurde zeit, dass Griechenlands schöne und reiche ihren teil zur Beendigung der Krise beitragen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aloysius Pankburn 28.04.2015, 14:45
11. Wer lässt sich denn noch

von dieser gefühlt 50.000sten Reformankündigung blenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aleman61 28.04.2015, 14:45
12. Luftnummern

selten so gelacht! Bonus auf pünktliche Steuerzahlungen! Das ist doch selbstverständlich! Luxussteuer auf Swimmingpools! und das ohne Kataster! Fehlt nur die Quellensteuer auf Fakelaki.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cem_iker 28.04.2015, 14:46
13. Luxussteuer - Glaube ich erst

wenn die ersten griechischen Reeder um Asyl bei Putin bitten und auf der Krim ein Dorf der letzten Aufrechten mit Depardieu als Bürgermeister gegründet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shooop 28.04.2015, 14:46
14. Na dann los!

Ich finde es gut, dass die Vermögenden dieses Landes stärker belastet werden. Allerdings sind die richtig Reichen sowieso weg. Legt los liebe Griechen! Die Regierung ist neu und braucht Zeit, aber jetzt muss langsam etwas passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.brunner 28.04.2015, 14:46
15. Zeit

Tsipras hat sein Ziel erreicht. Er hat allen Griechen Zeit gegeben Ihr Geld in Scherheit zu bringen. Steuern wurden wieder nicht gezahlt.

Diese zahlen wir jetzt stellvertretend für die Griechen.
Die Griechen sind schlauer als alle unsere Politiker zusammen.Das zeigt schon der illegale Beitritt zum EURO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kw16 28.04.2015, 14:47
16. MwSt

"Auch eine rasche Mehrwertsteuererhöhung ... erst kommen, wenn alle anderen Reformen nicht reichen."

Die sind kurz vor dem Bankrott halten es für ausreichend, auf eine MwSt Erhöhung zu verzichten.

Brauchen die wieder die Drachme um diesen Schritt gehen zu können?
Weil eine MwSt Erhöhung ist doch absolut notwendig. Die sind bankrott und holen das Geld lieber von Italien, Spanien, Portugal etc. anstelle dass Steuern erhöht werden. Krass.
Auch Deutschland hatte MwSt Erhöhungen.
Mehrere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Karl 28.04.2015, 14:48
17. Planen?

Der soll nicht planen, der soll machen. Haben die jetzt wirklich 5 Monate gebraucht um das zu planen? Na, wenn das kein Grund ist noch ein paar hundert Milliarden reinzupumpen, dann weiß ich es auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Al29 28.04.2015, 14:48
18. Bitte, bitte

Liebe Griechen, lasst eine Fortsetzung des Rettungspakets scheitern. Zum vorteil für alle Beteiligte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kevinschmied704 28.04.2015, 14:48
19. na endlich...traut sich der tsirpas

das was sich die troika nicht getraut hat, die hat ja leiber die armen menschen geopfert. weiter so gegen den europäischen finanzlapitalismen! sie schaden mehr als sie nützen. gruss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25