Forum: Wirtschaft
Neue Konzernstrategie: Gazprom wendet sich von Europa ab
REUTERS

Nach dem Aus der South-Stream-Pipeline will der russische Energiekonzern Gazprom überhaupt keine Leitungen mehr in Europa bauen. Stattdessen müsse sich die EU bald mit dem Transitland Türkei arrangieren, sagt Konzernchef Alexei Miller.

Seite 23 von 72
gefaehrlicheshalbwissen 06.12.2014, 16:39
220. es geht aber um was anderes!

hier geht es in der haupsache darum, dass GAZPROM die piplines nicht betreiben/besitzen darf! sie duerfen die Leitungen zwar bauen.. muessen sie auch, andere sind zu bloed bzw. haben nicht die mittel dazu. am besten bauen und dann verschenken..? warum sollte GAZPROM also in etwas investieren, was sie dann nicht gewinnbringend nutzen duerfen? die Strategie wird also sein, an der grenze der EU uebergabepunkte einzurichten.. die EU muss dann zusehen, wie es ab dort weitergeht.

Beitrag melden
vax10 06.12.2014, 16:40
221.

Zitat von karl-felix
haben den Artikel wohl nicht richtig gelesen. Deutschland bezieht ebenso Gas aus Russland wie die Türkei. Nur haben wir es ja nicht anders gewollt, als das Gas über die Türkei und nicht über Bulgarien nach Südeuropa zu importieren. Jedem so wie es ihm gefällt. Es besteht kein Konsumzwang hinsichtlich russischen Gases. Unsere Politiker denken eben nicht weiter als ein Maikäfer pinkelt. Und bezahlen tun wir das halt mit unseren Steuern. Gazprom ist das ziemlich egal, was Ihnen gefällt und der Türkei auch. Wenn Sie also den Machtzuwachs der Türkei innerhalb der Nato und Europas beklagen, bedanken Sie sich bei Herrn Barroso, Herrn Öttinger und Frau Merkel. Die haben das genau so gewollt und denen gefällt das.
Öttinger und Merkel sind Befehlsempfänger.

Beitrag melden
joe sixpack 06.12.2014, 16:40
222.

Zitat von Melete
er gerade dabei ist, Sie unabhängiger zu machen. Ich glaube, Putin tut der Rußland ein großes Gefallen in dem er solche "Russischergasphoben" von der Anwesentheit des South Stream befreit. Freuen Sie sich: ein Geschenk für Sie. Die Gasleitung über die Ukraine sowie nordliche Leitung waren bis jetzt immer zuverlässig. Aber, Phobie - ist eine Krankhei. Man kann nicht einem Kranken böse sein. Russland bietet Ihnen und allen "Phoben" Befreiung. Unabhängigkeit. Freuen Sie sich: die Russen kommen nicht. Sie gehen.
Geben die Russen die Krim zurueck? Das ging schneller als gedacht. Ich denke, ein, zwei Jahre wird Russland dass noch durchhalten und seine Rolle als erster Landraeuber seit dem WWII und Paria zementieren.

Beitrag melden
herz+hirn 06.12.2014, 16:41
223. Retour

Zitat von tpro
Ach...Sie lesen die Kommentare? Hätte eher gedacht, daß Sie täglich die Zeitung mit den 4 großen Buchstaben lesen und deren Meinung über die bösen Russen und die guten Amerikaner hier kund tun.
Ach...Sie denken? Hätte eher geglaubt, daß Sie mit pawlowschem Reflex nach allem schnappen, was nicht vor Putin auf die Knie fällt.

Beitrag melden
haarer.15 06.12.2014, 16:42
224. Bulgarien

Zitat von fingerschmied
Das Taktieren von Bulgarien (auf Druck der EU?) kommt das Land teuer zu stehen. Dass Russland auch die bestehenden Gas-Lieferungen umroutet, kann man nur als deutliche Geste verstehen, wie unglücklich Russland mit Bulgariens Entscheidung war. Dass das so von Bulgarien einkalkuliert war, kann ich mir nur schwer vorstellen. Bitter.
Der nächste Bittsteller in der EU. Und das alles nur wegen der Ukraine, vielen grandiosen Fehlentscheidungen und einer törichten Ausgrenzungspolitik gegenüber Russland. Na bravo !

Beitrag melden
doofnuss 06.12.2014, 16:42
225. da bleibt nur alternativloses zu tode zittern!

Zitat von Kaworu
Es kommen so viele "Weg vom russischen Gas"-Kommentare hier - was sind die Alternativen, frage ich da?
spätestens wenn alle fossilen rohstoffe (gas, öl, kohle - gibt's sonst noch was?) verbrannt sind, muss die menschheit erfrieren - oder!?

Beitrag melden
spiegelneuronen 06.12.2014, 16:42
226. Vorlage -

Überrascht?

Eigentlich läuft alles nach Plan von Condoleezza Rice und Putin sagt: "Macht mal ohne mich."

Quelle - Interview C. Rice >

https://www.youtube.com/watch?v=Q2VSdm5O1MY

Beitrag melden
ZDrzeszczynski 06.12.2014, 16:42
227. Gas

Das bedeutet 4 Milliarden Transitgebühren für die Türkei und Herr Klitschko kann wieder seine deutsche Staatsangehörigkeit brauchen.

Was sagen Sie dazu Frau Ferkel

Beitrag melden
Blindleistungsträger 06.12.2014, 16:42
228. Wachstum

Der Preis für Merkels Kanzlerschaft wächst und wächst...

Beitrag melden
austromir 06.12.2014, 16:42
229. Falscher Titel

von Europa wendet sich vor allem die Türkei ab. 25 Jahre nach dem Ende des kalten Kriegs hat offenbar auch Erdogan das Bedürfnis sich den Großmächten China und Russland anzuschliessen.

Beitrag melden
Seite 23 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!