Forum: Wirtschaft
Neue Panne am Hauptstadtflughafen: 600 Brandschutzwände sind gar keine
DPA

Brandschutz am BER, da war doch was. Stimmt, und da ist jetzt noch mehr: 600 Brandschutzwände entsprechen nicht den Vorschriften - sie müssen eingerissen oder verstärkt werden.

Seite 1 von 12
karend 28.09.2015, 22:04
1. x

Welcome to Absurdistan. Wer hat die Wände geliefert, eingebaut, abgenommen? Anklagen. Und dann: Beendet die Farce! Ich möchte nicht einen Cent mehr dafür zahlen.

Beitrag melden
gsa 28.09.2015, 22:06
2. Wenn BER nie in Betrieb geht,

brauchts Auch keinen Brandschutz. Also immer schön ruhig bleiben.

Beitrag melden
dickebank 28.09.2015, 22:07
3.

Gab's da auch eine Bauleitung?

Langsam wird es müßig immer nur auf die Aufsichtsratsmitglieder einzudreschen. Wofür sind eigentlich ein Gesamtplaner sowie Fachplaner und eine Gesamtbauleitung sowie Abschnittsbauleitungen verantwortlich?

Es bewahrheitet sich halt immer wieder:
Wer glaubt, dass ein Bauleiter den Bau leite, der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen ...

Beitrag melden
Bueckstueck 28.09.2015, 22:09
4. Günstige Lösung:

Eine Vorschrift erlassen die besagt, dass in den fraglichen Bereichen kein Feuer entfacht werden darf...

Beitrag melden
baerry 28.09.2015, 22:14
5. fünf bis sieben Jahre?

Der muss sich versprochen haben, sieben Jahre wäre ja Jahrzehnte schneller als der momentane Murks.

Beitrag melden
harley911 28.09.2015, 22:14
6. wer Baut so etwas und

wer nimmt sowas ab? Wer bezahlt das? Wer hat die Firma beauftragt? Wer hat das Schmiergeld eingesteckt?

Beitrag melden
eckawol 28.09.2015, 22:25
7. Ein weiterer Schritt zum Abriß und Neubau bis 2030

Die Kette der neuen Horror-Nachrichten über den BER scheinen bestellte Vorbereitungsmaßnahmen für die Staatsbürger zu sein, um zu vermitteln, daß nur noch Abriß und Neubau - nach Berliner und Brandenburgischen Erfahrungen bis 2030 - das Problem BER beseitigen kann.

Beitrag melden
ernsth 28.09.2015, 22:26
8. Abreißen und neu bauen

BER ist nicht mehr unter Kontrolle zu bekommen. Jeder Cent der da noch rein geht ist müßig. Außerdem ist der Bau ein einziges Sicherheitsrisko.
Lasst uns den Flughafen neu bauen. Anders geht es nicht. Geld ist genug da. Schäuble soll einfach nur mal wieder die Kasse aufmachen.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 28.09.2015, 22:29
9.

Diesen Flughafen nach Willy Brandt zu benennen ist eine Verunglimpfung des Ansehens Verstorbener.
Ich bin für Diepgen-Wissmann-Airport. Die haben schließlich zu verantworten, dass die Entscheidung gegen Sperenberg fiel.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!