Forum: Wirtschaft
Neue Reaktoren: Bundesregierung reagiert empört auf EU-Atompapier
DPA

Die EU-Kommission stößt mit ihrem Strategieentwurf für einen Ausbau der Atomkraft auf Kritik in der Bundesregierung. Wirtschaftsminister Gabriel nennt die Inhalte des Papiers "absurd".

Seite 3 von 41
opinionbeitrag 17.05.2016, 17:28
20. Schnell noch vor Brexit subventionieren

Ich lese
https://www.igwindkraft.at/mmedia/download/2014.01.28/1390925170729835.pdf
dass Großbritannien federführend 2014 den Entwurf für die Zielsetzungen für Energie bis 2030 der EU Kommission mitbestimmt hat. Neu ist der künftige Fokus auf Atomkraft eher nicht. Unglaublich aber, dass hier Dinge konkret auf den Weg gebracht werden sollen u.a. von einem EU Land, das sich mit dem Brexit beschäftigt. Schnell noch Subventionen für weitere Atomkraft sichern (wäre nicht das erste Mal, 26 Milliarden Subvention für Hinkley 10/2014) und dann tschüss sagen. Also insgesamt alles Quark und für die Regierung wohl auch nichts Neues, denn die Entwürfe schwirren schon länger herum und mit der Besetzung des EU-Kommissars für Energie Maroš Šefčovič, Slowakei hat man einen erklärten Atomkraft Befürworter an die Spitze gesetzt. Trotzdem Zeit für Änderungen und Ausstieg gibt es immer.

Beitrag melden
stefanmargraf 17.05.2016, 17:28
21. Wie wäre es mal mit einer neuen EU Regelung,

dass jedes neue Kernkraftwerk mindestens 2000km von der nächsten Grenze entfernt sein muss? Dann wär Ruhe im Karton! Die Staaten in der EU sind zu klein um nicht auch ihre Nachbarn mit der Atomsauerei in Gefahr zu bringen. Ja, ich weiß, 2000km reichen da auch nicht wirklich, aber immer noch besser als 100km.

Beitrag melden
egoneiermann 17.05.2016, 17:29
22.

Zitat von christian-h
Richtig, und deswegen setzen wir auf noch ältere Technologie um Energie zu erzeugen (Windkraft und Solarstrom) :).
Die erste Technologien Strom zu erzeugen dürfte Wasserkraft und Verbrennung gewesen sein. Keine Ahnung wie Sie auf dieses Vorstellung kommen, Wind und Solarstrom wären alte Technologien. Photovoltaik ist wohl die modernste Art, weil hier die Energie direkt umgeandelt wird, und nicht wie bei Atomkraftwerken, Kerne gespalten nur um damit Wasser warm zu machen. Sowas hat wahrlich nichts mit High-Tech zu tun.

Beitrag melden
info121 17.05.2016, 17:30
23.

Egal wie man zur Atomenergie steht muss man sich fragen:

Ist die Eu Kommission jetzt verpflichtet jedes Papier vorher Deutschland zur Erlaubnis vorzulegen?

Muss ganz Europa jetzt die Energiepolitik Deutschlands mitverfolgen?

Und das wundern sich unsere Politiker noch warum wir in Europa gerade so unbeliebt sind wie schon lange nicht mehr.

Beitrag melden
sol7 17.05.2016, 17:31
24. Atomkraftwerke sind Dampfmaschinen, werden aber nie so genannt

Die, die sich hier für Atomkraft stark machen, sollten sich mal überlegen, dass diese Form der Energiegewinnung wirklich so ziemlich das Älteste und Primitivste ist, was es gibt: Wasser wird erhitzt, der Wasserdampf treibt Turbinen an, die Strom erzeugen. Eine Dampfmaschine also.

Der Unterschied ist nur, dass die Hitze hier durch Kernspaltung erzeugt wird, statt durch einen Kohleofen. Leider kann man den Abfall nicht einfach als Humus wegkippen, wie bei einer konventionellen Dampfmaschiene, sondern muss ihn für Tausende von Jahren »sicher« lagern ...

Beitrag melden
spon-facebook-10000085822 17.05.2016, 17:31
25. Günther H. Oettinger, European Commissioner for Energy

in a EU report "Energy 2020" published 2011:
"The EU must continue to be a world leader in developing
systems for safe nuclear power, the transport of radioactive substances, as well as the management of nuclear waste.
International collaboration on nuclear safeguards plays a
major role in ensuring nuclear security and establishing a solid and robust non-proliferation regime. In the oil and gas exploitation and conversion sector, the EU legislative
framework should guarantee the highest level of safety and an unequivocal liability regime for oil and gas installations." page 16 https://ec.europa.eu/energy/sites/ener/files/documents/2011_energy2020_en_0.pdf

Beitrag melden
tmhamacher1 17.05.2016, 17:31
26. Woher soll die Energie denn kommen?

Das ist doch die Lebenslüge der Energiewende, dass alles mit Nachhaltigkeit erzeugt werden kann. Das ist offensichtlicher Quatsch, und wenn man keine Energie durch Verbrennung erzeugen will, dann bleibt an verfügbarer Technologie nur noch Kernenergie, und viel Geld wird in Windräder und Solarpanels gesteckt anstatt in die Erforschung alternativer Technologien wie der Kernfusion.

Kurz: Wir wollen Energie machen, wie die Schildbürger Licht in ein Haus bringen wollen!

Beitrag melden
rumsi 17.05.2016, 17:31
27. ein weiteres Beispiel..

daß Europa nicht funktioniert. Wir bekloppten Deutschen- mit der weltweit besten Atomreaktor-Technologie schaffen die Kraftwerke ab und andere bauen kräftig. Anschließend kaufen wir den Atomstrom von EU-Partnern, weil er billiger ist und dieser wird uns dann als CO2 freier Ökostrom verkauft. So kann man Geld verdienen und uns für dumm verkaufen.

Beitrag melden
marshmellow 17.05.2016, 17:31
28. Und dann?

Wir wissen doch jetzt schon nicht wo der Atommüll endgelagert werden kann. Also egal, lasst uns das Zeug weiter produzieren.
Irgendeinem armen Land wird Europa es schon aufschwatzen.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 17.05.2016, 17:33
29. Genau

Zitat von jumbing
Ein weiterer Beweis für die "Einigkeit" in Europa.
Die tun nicht das, was wir wollen. So kann es niemals Einigkeit geben...

Beitrag melden
Seite 3 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!