Forum: Wirtschaft
Neue Rollenbilder: "Der Mann ist nur noch ein Schatten seiner selbst"
Corbis

Frauen fordern ihr Recht auf Karriere. Und Männer? Wollen sie ein Recht auf Familie? Tatsächlich sind viele verunsichert. Ein Forscher hat mit Männern über ihr Rollenbild gesprochen - und bemerkenswerte Zitate zusammengetragen.

Seite 3 von 19
agrippa76 18.08.2015, 16:11
20.

Vielleicht auch weil sie kein Bock auf dannach haben :)
Der Mann von heute hat Topmanager zu sein da eine Frau keinen Mann nimmt der weniger Erfolg hat als sie z.B. ein Arzt nimmt einen Krankenschwester kein Problem aber eine Ärztin einen Krankenpfleger? Lächerlich. Seien sie mal ehrlich, wieviele Frauen haben Sie in ihrem Bekanntenkreis die einen Mann haben der im "Sozialen Rang" eine Stufe tiefer steht? da muss ich lange suchen und finde nichts. Jetzt kommt wieder Frauenfeindliche Vorurteile und das ich rechts bin weil das was ich schreibe politisch inkorrekt ist blablabla
Dann kommt noch dazu das ein Mann im Haushalt voll da sein muss und sich um die Kinder kümmern also Zeit braucht.
Blöd nur das die meisten Jobs wo Frau angeben kann (und mann ü100.000/Jahr + Firmenwagen verdient) richtig Zeitintensiv sind und man da unter 60-70 Stunden die Woche sehr selten weg kommt....also fühlt Frau sich vernachlässigt und lässt sich scheiden.
Dann kommt das ungewöhnliche, der Mann will die Kinder!
Geht mal gar nicht und Frau will Geld sehen. Ich war selber erstaunt wie sowas abläuft, wer das nicht erlebt hat glaubt einem das nicht!
Ich war als es ganz schlimm war bei einer kirchlichen Beratungsstelle für misshandelte Frauen weil der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs der Kinder gegen mich im Raum stand und ich zweitweise die Kinder nur noch unter aufsicht sehen durfte.
Da kam wieder eine Überraschung! Die Beraterin meinte das mittlerweile über die HÄLFTE(!) aller Beratungen Männer sind wo die Frau einfach mal Vergewaltigung und Kindesmissbrauch in den Raum wirft und das steht erst mal. Sie meinte das seit die Gerichte und Jugendämter so scharf sind hat ein Mann keine Chance mehr wenn so ein Vorwurf im Raum steht denn die Psychologen stellen den Kindern schon die richtigen Fragen da solle ich mir mal keine (bzw sehr große) Sorgen machen.......Wenn sie dann noch so eine Kreuzritterin im Jugendamt haben wird es sehr sehr schwer!
Vor Gericht hab ich dermaßen harte klatschen gekriegt das es kaum aus zu halten war und ich mich ernsthaft fragte warum es nicht mehr spektakuläre Amokläufe gibt. Da wird Mann sehr deutlich gemacht was er wert ist und was der Beitrag für die Familie wert ist: Siehe Düsseldorfer Tabelle und keinen Pfennig mehr. Seit 5 Jahren bin ich alleinerziehend mit 2 Kindern (Junge und Mädchen). Die beiden kinder habe ich nur und ausschließlich weil meine Frau das so wollte bzw ihr neuer Supermann (Macho bis über die Schmerzgrenze) sie drängt die Kinder ab zu geben. Komisch auch das eine Frau vor Gericht einfach mal sagen kann "och mein Mann hat mich und die Kinder nicht missbraucht" und es geht weiter im Text als hätte sie gesagt "schön das die Sonne scheint". Absolute Narrenfreiheit. Wirklich interessant wird es wenn sie wieder solo ist und die Kinder wieder haben will weil ihr einfällt das die bares Geld wert sind
Die Damen vom Jugendamt kümmern sich auch herzlich darum das Mann hier so rein garnix zu lachen hat wenn er sich ernsthaft um die Kinder kümmern will.
"Männer müssen mehr Verantwortung übernehmen" wenn ich den Satz höre kann ich garnicht soviel essen wie ich am liebsten ****** würde.

Beitrag melden
agrippa76 18.08.2015, 16:12
21.

Der Mann von heute hat Topmanager zu sein da eine Frau keinen Mann nimmt der weniger Erfolg hat als sie z.B. ein Arzt nimmt einen Krankenschwester kein Problem aber eine Ärztin einen Krankenpfleger? Lächerlich. Seien sie mal ehrlich, wieviele Frauen haben Sie in ihrem Bekanntenkreis die einen Mann haben der im "Sozialen Rang" eine Stufe tiefer steht? da muss ich lange suchen und finde nichts. Jetzt kommt wieder Frauenfeindliche Vorurteile und das ich rechts bin weil das was ich schreibe politisch inkorrekt ist blablabla
Dann kommt noch dazu das ein Mann im Haushalt voll da sein muss und sich um die Kinder kümmern also Zeit braucht.
Blöd nur das die meisten Jobs wo Frau angeben kann (und mann ü100.000/Jahr + Firmenwagen verdient) richtig Zeitintensiv sind und man da unter 60-70 Stunden die Woche sehr selten weg kommt....also fühlt Frau sich vernachlässigt und lässt sich scheiden.
Dann kommt das ungewöhnliche, der Mann will die Kinder!
Geht mal gar nicht und Frau will Geld sehen. Ich war selber erstaunt wie sowas abläuft, wer das nicht erlebt hat glaubt einem das nicht!
Ich war als es ganz schlimm war bei einer kirchlichen Beratungsstelle für misshandelte Frauen weil der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs der Kinder gegen mich im Raum stand und ich zweitweise die Kinder nur noch unter aufsicht sehen durfte.
Da kam wieder eine Überraschung! Die Beraterin meinte das mittlerweile über die HÄLFTE(!) aller Beratungen Männer sind wo die Frau einfach mal Vergewaltigung und Kindesmissbrauch in den Raum wirft und das steht erst mal. Sie meinte das seit die Gerichte und Jugendämter so scharf sind hat ein Mann keine Chance mehr wenn so ein Vorwurf im Raum steht denn die Psychologen stellen den Kindern schon die richtigen Fragen da solle ich mir mal keine (bzw sehr große) Sorgen machen.......Wenn sie dann noch so eine Kreuzritterin im Jugendamt haben wird es sehr sehr schwer!
Vor Gericht hab ich dermaßen harte klatschen gekriegt das es kaum aus zu halten war und ich mich ernsthaft fragte warum es nicht mehr spektakuläre Amokläufe gibt. Da wird Mann sehr deutlich gemacht was er wert ist und was der Beitrag für die Familie wert ist: Siehe Düsseldorfer Tabelle und keinen Pfennig mehr. Seit 5 Jahren bin ich alleinerziehend mit 2 Kindern (Junge und Mädchen). Die beiden kinder habe ich nur und ausschließlich weil meine Frau das so wollte bzw ihr neuer Supermann (Macho bis über die Schmerzgrenze) sie drängt die Kinder ab zu geben. Komisch auch das eine Frau vor Gericht einfach mal sagen kann "och mein Mann hat mich und die Kinder nicht missbraucht" und es geht weiter im Text als hätte sie gesagt "schön das die Sonne scheint". Absolute Narrenfreiheit. Wirklich interessant wird es wenn sie wieder solo ist und die Kinder wieder haben will weil ihr einfällt das die bares Geld wert sind
Die Damen vom Jugendamt kümmern sich auch herzlich darum das Mann hier so rein garnix zu lachen hat wenn er sich ernsthaft um die Kinder kümmern will.
"Männer müssen mehr Verantwortung übernehmen" wenn ich den Satz höre kann ich garnicht soviel essen wie ich am liebsten ****** würde.

Beitrag melden
Tacitus73 18.08.2015, 16:13
22. Und der Schluss daraus:

Zitat von Atheist_Crusader
Naja, es wird schon seinen Grund haben, warum die Länder die so viel Wert auf Emanzipation und Frauenrechte legen so niedrige Geburtenraten .....
Angesichts der rasant wachsenden Weltbevölkerung wäre es demnach angebracht, weltweit die Rechte von Frauen zu fördern - in unser aller Interesse.

Beitrag melden
DesTeufelsAnwalt 18.08.2015, 16:15
23.

Zitat von Palisander
ist, das man diese Herren im Bekanntenkreis ja alle kennt. Das Tragische daran ist die Tatsache das männliche Attribute wie sie oben beschrieben sind ja irgendwie auch so gar nicht mehr "zeitgemäß" sind. Typen die neben einem an der Ampel "brumbrum" machen sind mal ganz ehrlich einfach peinlich, Rivalität hat uns in den vergangenen 2000 Jahren ja auch jede Menge Ärger eingebracht. Bier und Ball, ja gut, das ist Geschmacksache. Sie tun mir schon irgendwie leid diese "Helden" aus der alten Zeit.
Das wirklich tragische daran ist, dass diese nicht mehr "zeitgemäßen" Männer ja noch nicht mal so sehr von anderen Männern verachtet werden, die wundern sich nur.
Verachtet werden diese Männer von Frauen - nicht zuletzt von der eigenen.
Es mag zwar bequem und en vogue für die moderne Frau sein, sich ihren Fiffi zu erziehen - aber haben wollen sie dann auch keinen.

Das bittere Erwachen kommt dann, wenn man(n) erkennen muss, dass er dann im Zweifelsfalle nicht mal einen Funken Recht an dem Nachwuchs besitzt, für den er sich so vorbildlich aufgeopfert hat.

Und mir tun die dann leid, diese "Helden" der neuen Zeit...

Beitrag melden
Sam.K 18.08.2015, 16:15
24. Männer müssen auch weiblicher sein dürfen

Wenn Frauen immer mehr männliche Züge annehmen dürfen und es auch tun, muss das Gegenteil auch der Fall sein. Aber Männer müssen immernoch stark sein. Niemand will dir zuhören, wenn du über deine Probleme sprichst. Und viele Frauen finden "Arschlöcher" immernoch deutlich interessanter, als einen Mann, der auch seine weibliche Seite auslebt. Klar, dass mann da Probleme bekommt.

Eine Gesellschaft, die Frauen und auch Männer so akzeptieren, wie sie sind und wie sie sein wollen, das wäre wahre Emanzipation.

Beitrag melden
FetTerBender 18.08.2015, 16:15
25.

Zitat von Palisander
ist, das man diese Herren im Bekanntenkreis ja alle kennt. Das Tragische daran ist die Tatsache das männliche Attribute wie sie oben beschrieben sind ja irgendwie auch so gar nicht mehr "zeitgemäß" sind. Typen die neben einem an der Ampel "brumbrum" machen sind mal ganz ehrlich einfach peinlich, Rivalität hat uns in den vergangenen 2000 Jahren ja auch jede Menge Ärger eingebracht. Bier und Ball, ja gut, das ist Geschmacksache. Sie tun mir schon irgendwie leid diese "Helden" aus der alten Zeit.
Warum sollte es "nicht mehr zeitgemäß" sein, ein Macho / Fußballfanatiker / an der Ampel "brumbrum" Macher zu sein?

Ein Jeder nach seiner Räson. Genauso wie es Frauen frei steht, sich irgendwo zwischen den Positionen Hausfrau und Mutter / Karrierefrau / Feministin / Tussi / ... zu bewegen, können Männer ganz genauso Karrieristen / Machos / Sensibelchen / Vater /... sein. Und wenn Ihnen die Eigenarten von gewissen Teilen der Bevölkerung nicht passen - guess what! Das kommt bei allen Menschen vor.

Ein guter Freund von mir ist Metzger, trinkt gerne am Wochenende Bier und steht nach der Arbeit den ganzen Tag auf irgendwelchen Baustellen und macht sich weiter den Rücken krumm. Warum soll ich dem einen vormachen, dass er doch bitte auch mal ins Theater gehen soll? Er hat sein Leben so geformt wie er Spaß dran hat und das ist auch gut so.

Beitrag melden
analyse 18.08.2015, 16:17
26. Männern helfen ist Schwachsinn und kontraproduktiv!

Männer und Frauen sollten sich nicht medialem Schwachsinn beugen oder gar an esoterische GENDER-Theorien glauben !Es war auch nicht organisierte Unterdrückung der Frau,wenn ein Bergmann nach 12 Stunden im Schacht,seiner Frau nicht im Haushalt geholfen hat ! Genauso wie nicht alle berufstätigen Frauen Pilotin,Arztin oder Managerin geworden sind !Frauen und Männer sollten sich wehren,wenn mit Männer-oder Frauenklischees Poilitik gemacht wird !Weder sollten Männer ihre stärkere Muskelkraft (klar entwicket nach Einflüsterungen durch die Erziherinnen),noch die Frauen ihre Raffinesse(ebenfalls anerzogen) dem anderen Geschlecht (gibts das noch ?)gegenüber mißbrauchen !

Beitrag melden
june84 18.08.2015, 16:18
27. Das wird ja immer schlimmer

Ich hoffe, dass diejenigen Männer, die hier kommentieren, nicht das Abbild der Gesellschaft darstellen und wenn ich in meinem eigenen Umfeld schaue, dann scheint es zum Glück auch so zu sein.
Einer frustrierter als der andere. An was für Frauen sind die Männer hier bitte geraten, dass sie derart bösartig über Frauen reden?
Kleiner Tipp: Zu einer gut funktionierenden Beziehung gehören immer zwei Menschen. Beide müssen sich bemühen, beide Kompromisse eingehen. Nur so geht es.
Aber vielleicht ist es besser, die Kommenatoren bleiben dann auch allein, das Gejammer würde einem potentiellen Partner sicher auf die Nerven gehen.

Beitrag melden
freiheitimherzen 18.08.2015, 16:33
28. klappt das wirklich?

Zitat von blackfear
... Irgendwie klapp es ja komischerweise auch, wenn man alleine wohnt.
Sehr geehrter blackfear,
auch wenn Sie irgendwann über 70 sind?
Viele Grüße

Beitrag melden
hansfrans79 18.08.2015, 16:33
29.

Zitat von FetTerBender
Warum sollte es "nicht mehr zeitgemäß" sein, ein Macho / Fußballfanatiker / an der Ampel "brumbrum" Macher zu sein? Ein Jeder nach seiner Räson. Genauso wie es Frauen frei steht, sich irgendwo zwischen den Positionen Hausfrau und Mutter / Karrierefrau / Feministin / Tussi / ... zu bewegen, können Männer ganz genauso Karrieristen / Machos / Sensibelchen / Vater /... sein. Und wenn Ihnen die Eigenarten von gewissen Teilen der Bevölkerung nicht passen - guess what! Das kommt bei allen Menschen vor. Ein guter Freund von mir ist Metzger, trinkt gerne am Wochenende Bier und steht nach der Arbeit den ganzen Tag auf irgendwelchen Baustellen und macht sich weiter den Rücken krumm. Warum soll ich dem einen vormachen, dass er doch bitte auch mal ins Theater gehen soll? Er hat sein Leben so geformt wie er Spaß dran hat und das ist auch gut so.
Ja, wirklich? Ihr "guter Freund" macht sich den Rücken freiwillig krum, also obwohl er gar kein Extra-Geld braucht und genauso gut auch ins Theater oder Kino gehen könnte?
Ganz erstaunlich, man möchte meinen unglaublich.

Beitrag melden
Seite 3 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!