Forum: Wirtschaft
Neue Staatsgarantien: "Die HRE ist ein Fass ohne Boden"

Für die Krisenbank Hypo Real Estate hätte der Start in die neue Ära schlechter nicht ausfallen können: Die notwendige 40-Milliarden-Bürgschaft scheint alle Beteuerungen und Vertrauensappelle der Verantwortlichen Lügen zu strafen.

Seite 1 von 12
imagine 11.09.2010, 17:19
1. 140 Milliarden!!

von denen wir wissen dürfen.
Ich wünschte ich wär´ne Bank.

Beitrag melden
dasky 11.09.2010, 17:21
2. Ins offene Messer

Zitat von sysop
Für die Krisenbank Hypo Real Estate hätte der Start in die neue Ära schlechter nicht ausfallen können: Die notwendige 40-Milliarden-Bürgschaft scheint alle Beteuerungen und Vertrauensappelle der Verantwortlichen Lügen zu strafen.
Diese Vertrauensappelle sind bekannt.

Beitrag melden
jgb 11.09.2010, 17:21
3. Bankrott gehen lass

Bankrott gehen lassen und die die Manager und Zocker persönlich in die Haftung nehmen.
Wenn Sie nicht zahlen können einsperren bis Sie zahlen.

Beitrag melden
onzapintada 11.09.2010, 17:24
4. Es sind ja nur Bürgschaften? Die „Sparpakete“ sind jedenfalls ganz real

Zitat von sysop
Für die Krisenbank Hypo Real Estate hätte der Start in die neue Ära schlechter nicht ausfallen können: Die notwendige 40-Milliarden-Bürgschaft scheint alle Beteuerungen und Vertrauensappelle der Verantwortlichen Lügen zu strafen.
Eine Bürgschaft zu geben ist noch schlimmer als das Geld gleich zu verschenken, da die Belastungen aus der Bürgschaft erst noch kommen. Und kommen werden sie, das ist so klar wie dicke Tinte.

Zitat von onzapintada
… Noch einmal: Wir wissen aus dem deutschen Handelsrecht, dass Rückstellungen gebildet werden müssen für Verbindlichkeiten, die wahrscheinlich oder sicher, hinsichtlich der Höhe und des Zeitpunkts jedoch ungewiss sind. Also u. a. für Garantien und Bürgschaften. Also auch für die Steinbrücksche Bankenbürgschaft von 2008. Wenn die Bundesregierung einen ehrlichen Haushalt aufstellen würde, müsste sie zumindest für die 480 Milliarden Euro der Steinbrückschen Bankengarantie von 2008 (Bankenrettung I) Rückstellungen bilden. Also in Höhe des Anderthalbfachen des Bundeshaushalts. Hat sie aber nicht. Und dass die Bürgschaft fällig wird, ist mehr sicher als wahrscheinlich. Die Bürgschaft ist zum größten Teil noch nicht abgerufen worden, der große Zahltag kommt noch. Aber die Bürgschaft besteht nach wie vor. Wann sie fällig wird? Wenn die nächste große Blase platzt. Das kann am US-Gewerbeimmobilienmarkt, eine Vertrauenskrise des Dollars am Devisenmarkt, oder sonstwo sein; der Anlass ist im Grunde zweitrangig. Steinbrücks Bankenbürgschaft von 2008 in Höhe von 480 Milliarden Euro wird die deutsche Bevölkerung komplett bezahlen müssen. Und noch mehr. Warum? Weil die schwarzen Löcher in den Banken noch um ein Vielfaches größer als selbst diese Summe sind – es ist von Tausenden, nicht Hunderten von Milliarden Euro auszugehen - und die Geldelite und ihre Funktionselite der Desinvestment-Bankster trotzdem noch immer Dividenden und Boni aus den Banken für sich persönlich herausziehen. Der Kanzlerettenspruch, dass Bürgschaften ja gar kein richtiges Geld seien, ist leider nur das Übliche – Lobbyistengeschwätz. Die Frage ist nur noch: WER zahlt den Schlamassel?
Die „Sparpakete“ inklusive jedesmal ein neuer Satz Gürtel zum Engerschnallen, mit denen die deutsche Mittelschicht die „Rettungspakete“ abzahlen soll, so ungefähr bis 2050, sind jedenfalls ganz real.

Beitrag melden
jensh 11.09.2010, 17:25
5. .

Zitat von sysop
Für die Krisenbank Hypo Real Estate hätte der Start in die neue Ära schlechter nicht ausfallen können: Die notwendige 40-Milliarden-Bürgschaft scheint alle Beteuerungen und Vertrauensappelle der Verantwortlichen Lügen zu strafen.
Das ganze Ding ist als nur noch mittelmäßig verschleierte Von-unten-nach-oben-Umverteilungsmaschinerie angelegt worden, da kann mir erzählt werden, was will. Riesen Sauerei.

Beitrag melden
atomkraftwerk 11.09.2010, 17:29
6. .

Das wird nicht das letzte Mal sein dass der Steuerzahler für das Unvermögen selbsternannter Experten und Möchtegernmanager bei dieser Pleitebank aufkommen muss.
Da hat man immer über den real ex. Sozialismus geschimpft wo ach so marode Betriebe subventioniert worden sind. Und siehe da, jetzt im Turbokapitalismus ist es noch viel schlimmer. Man hält sich nicht an seine eigenen Regeln.

PS: bin gespannt wann herausrecherchiert wird dass die Stasi an der HRE-Misere Schuld hat....

Beitrag melden
creativefinancial 11.09.2010, 17:32
7. Schliessen

Zitat von jgb
Bankrott gehen lassen und die die Manager und Zocker persönlich in die Haftung nehmen. Wenn Sie nicht zahlen können einsperren bis Sie zahlen.
warum wird dieses Kasino nicht geschlossen ?

Beitrag melden
BUwe 11.09.2010, 17:35
8. Sozialismus von oben verordnet

Ja Verluste und andere "Kröten" (AKW etc) gibt man gerne zur Bezahlung an die Steuerzahler.

Fragt sich nur, wie lange die hohen Rechnungen noch bezahlbar sind von immer weniger Steuer- und Beitragszahlern.

Merkel und ihre Regierung sollten sich was schämen.

Herr Steinbrük kann sein Krisentagebuch in der Jauchegrube entsorgen.

Beitrag melden
pröben 11.09.2010, 17:38
9. ohne Titel

Der Global-Kapitalismus mit Gewinnmaximierung und ohne Rücksicht auf Volk, Staat und Nachhaltigkeit ist gescheitert.
Geld ist ein Medium und keine Ware, mit der man handeln darf.

Immer offenbarer wird uns vor Augen geführt, daß wir nur Erfüllungsgehilfen und Rangiermasse von Banken- und Versicherungsmafia und Wirtschaft sind. Die brauchen uns als Markt und Geldgeber.

Ich bin kein Kommunist oder Sozi, aber das muß man auch nicht sein, um Mißstände zu erkennen und ein soziales Gewissen zu haben. Wo bleiben Verantwortung, Rücksicht und Idealismus?

Ich bin maßlos enttäuscht von dem, was sich Politik nennt, und denen, die sie betreiben.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!