Forum: Wirtschaft
Neue Steuerschätzung: Einnahmen des Bundes fallen um 74 Milliarden Euro
Klaus-Dietmar Gabbert /DPA

Die Wirtschaft schwächelt, der Spardruck auf die Große Koalition steigt: Laut neuer Steuerschätzung fallen die Einnahmen des Bundes um 74 Milliarden geringer aus als noch im Herbst vorhergesagt.

Seite 6 von 10
karl-felix 09.05.2019, 17:54
50. Sie

Zitat von berlin333
1)Inzwischen ist der zu versteuernde Anteil an der Rente höher –und die 15 Prozent Rentenerhöhung wurden längst von der Mieterhöhung aufgesogen. 2)Die Energiepreise in D? Höher als in anderen EU-Ländern –und ich bin schon ziemlich sparsam.
1)haben es erkannt. Das Problem sind nicht die seit 2014 real gesunkenen Energiepreise.

2)Dann müssen Sie halt nach Rumänien gehen und dort glücklich werden , da ist Strom und selbst geschlagenes Holz billiger, die Rumänen kommen gerne zu uns trotz der höheren Strompreise.
Vermutlich machen Sie etwas falsch . Lassen Sie sich beraten . Meine Strompreise sind seit 5 Jahren nicht mehr gestiegen sondern nominal leicht, real kräftig gesunken .
Ich kann nicht meckern ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolter2309 09.05.2019, 17:55
51. Bitte keine Panik

Es gib keine Mindereinnahmen in diesem Land. Die Steuereinnahmen steigen weiter.... leider nicht so stark wie angenommen. Das ist die Meldung, die verbreitet gehört. Leider hört und liest man dies fast nirgends. Lasst euch nicht ins Boxhorn jagen. Der Staat nimmt auch dieses Jahr mehr ein als 2018.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 09.05.2019, 17:55
52.

Zitat von Dr. homo oeconomicus
Wieviel Vollzeitarbeitende Aufstocker gibt es denn? Jeder Arbeitgeber in D muss Mindestlohn zahlen. Bei einer Vollzeittätigkeit ist man über dem H4-Satz und zwar deutlich. Wenn einer dann Trotzdem auftstockt liegt dies wahrscheinlich an seinen familiären Verhältnissen. Dafür kann kein Arbeitgeber etwas! Soll ein AG aufgrund von Kindern etwa dem AN mehr zahlen bei sonst gleicher Arbeitsleistung? Die meisten Aufstocker arbeiten nicht Vollzeit und sind Niedriglöhner, deshalb muss der Staat aufstocken und das ist auch völlig in Ordnung so.
Wenn der Staat, also die Allgemeinheit, den Teil des Lohnes übernimmt, den der Unternehmer nicht zahlen will, dann ist das natürlich nicht in Ordnung. Das ist, um es mit ihren Worten auszudrücken, sozialistischer Schwachsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.m.s. 09.05.2019, 17:57
53. CO2-Steuer her

Zwar ist die CO2-Steuer am Mittelstand in Frankreich gescheitert, aber der brave Deutsche Michel wird doch für sein Töff-Töffchen noch etwas mehr zahlen dürfen. Das sei doch so gut für den Umweltschutz, wenn der brave Deutsche Arbeitnehmer nicht mehr jeden Tag zur Arbeit fährt, und auch nicht mehr in die Innenstädte zum Einkaufen fährt. Dann kann das Steuergeld so sehr weiter sprudeln, so wie der Kaiser's Sektsteuer, damit die Diäten der Abgeordneten weiter bezahlt werden können. Auch der Sozialismus soll weiterhin finanziert werden, der immer das Geld der anderen braucht. Deshalb: Eine neue Steuer muss her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 09.05.2019, 18:03
54. Wenn man nur die Wiile dazu hat, alles kaputt zu machen.

Zitat von Dr. homo oeconomicus
Wieviel Vollzeitarbeitende Aufstocker gibt es denn? Jeder Arbeitgeber in D muss Mindestlohn zahlen. Bei einer Vollzeittätigkeit ist man über dem H4-Satz und zwar deutlich. Wenn einer dann Trotzdem auftstockt liegt dies wahrscheinlich an seinen familiären Verhältnissen. Dafür kann kein Arbeitgeber etwas! Soll ein AG aufgrund von Kindern etwa dem AN mehr zahlen bei sonst gleicher Arbeitsleistung? Die meisten Aufstocker arbeiten nicht Vollzeit und sind Niedriglöhner, deshalb muss der Staat aufstocken und das ist auch völlig in Ordnung so.
"Soll ein AG aufgrund von Kindern etwa dem AN mehr zahlen bei sonst gleicher Arbeitsleistung?"...Ja, so was gab es wirklich. Auch ledige Frauen haben davon profitiert. Die Moral der Arbeitgeber war hoch.
Und Leistung hatte sich gelohnt. Man musste nur etwas traben und willig sein. Heute braucht man dazu aber doch mehr Bildung...dürfte
allerdings kein Hindernis sein. Das der Staat die Familie über die so oft niedrige Löhne, dann Kitas, der Frau erzählt was über eine Verwirklichung und zwingt dann beide Elternteile bis zum umfallen zu arbeiten, um an immer mehr Steuern zu kommen...das ist die perfide Politik der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 09.05.2019, 18:10
55.

Zitat von Querdenker77
.... Mietendeckelung auf max. 33 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens. Diese Maßnahmen würden die Binnenkonjunktur schnell und unbürokratisch stärken. Das müssen endlich alle begreifen! Aber die Union steht da leider auf der Bremse....
Alle Alimentierten wollen das
Am besten sogar mietfrei

Was glauben Sie denn was passiert, wenn der Bau einer Immobilie weniger Rendite bei Vermietung einbringt als der Bau eines Windrades?

Leider fallen immer weder Menschen auf solche Parolen herein

Im Prinzip ist es simpel

Wenn Sie eine Immoblie bauen, dann erwarten Sie selbstverstädlich eine Rendite
Und die Miete orientiert sich an Bau Unterhalts und Investitionskosten
Und billiger wirds NUR (100 Ausrufezeichen), wenn die Baukosten incl Baugrund sinken

Es wird NICHT (100 Ausrufezeichen) billiger, wenn man 10 mal soviel baut, denn das ändert nichts an den Baukosten pro m²

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 09.05.2019, 18:13
56. Nur keine Panik

Zitat von Dr. homo oeconomicus
Welche Geschenke werden den nach oben verteilt??? Oben werden höhere Einkommensteuern gezahlt. Aber Hauptsache man kann auf die da oben hetzen. Typisch deutsch dieser Unsinn!
und bitte nicht in die falsche Ecke stellen! Ich zahle seit Jahrzehnten den Einkommenssteuerhöchsatz und darf oft genug auch noch Voraus- bzw. Nachzahlungen leisten. Mir liegt also völlig fern, gegen "die da oben" zu hetzen. Ich leiste mir aber schlichtweg eine andere Meinung, weil mir mein Glück nicht, wie vielen anderen, einfach so in den Schoss fiel, ich habe auch andere Zeiten erlebt. Geschenke werden nach oben und unten verteilt, z.B. zahle ich mit meinen Steuern die Aufstockerlöhne von prekär Beschäftigten. Das steigert aber nicht meine Wut auf die Empfänger, sondern auf diejenigen, die es sich, auch dank CDU/CSU-Unterstützung, leisten können solch misearblen Löhne zu zahlen, deren Differenz ich dann erwirtschaften kann. Und wenn Sie schon nach den Geschenken "nach oben" fragen, wie wäre es mit den ausufernden Subventionen für unsere darbende Industrie? VW wird die zu zahlenden Dieselentschädigungen und Strafen sicher nicht alleine bezahlen, sondern nimmt den Steuerzahler ganz selbstverständlich mit ins Boot, obwohl VW für den Schaden höchstselbst verantwortlich ist. Wenn ich dann auch noch einen überteuerten VW kaufe, zahle ich als Steuerzahler zweimal. Ich hoffe Ihnen genügt dieses Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 09.05.2019, 18:18
57. Herr Scholz, ein Gottesgeschenk

endlich ist sie da, die schwächere Steigung der Einnahmen. Endlich hat man wieder ein vordergründiges Argument, um nicht in Bildung oder Infrastruktur zu investieren. Was dürfen wir fürderhin erwarten: billige Hilfslehrer aus dem Ausland, die kein Deutsch können? Quietschende Radlager beim ICE?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fassadensprayer 09.05.2019, 18:22
58. Einfach mal ...

die Steuern bei denen einholen, die die hiesige Infrastruktur und den Rechtsstaat und auch den Absatzmarkt gerne nutzen, aber dafür nicht bezahlen wollen. Dann ist das „Problem“ sofort erledigt und man kann mal die entlasten, die hier die ganze Arbeit machen und nicht von ihren (womöglich ins Ausland verschobenen) Vermögen leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 09.05.2019, 18:25
59.

Zitat von 53er
VW wird die zu zahlenden Dieselentschädigungen und Strafen sicher nicht alleine bezahlen, sondern nimmt den Steuerzahler ganz selbstverständlich mit ins Boot, obwohl VW für den Schaden höchstselbst verantwortlich ist. Wenn ich dann auch noch einen überteuerten VW kaufe, zahle ich als Steuerzahler zweimal. Ich hoffe Ihnen genügt dieses Beispiel.
Unsinniges falsches und schlicht ungeeignetes Beispiel

1: Strafen können NICHT von der Steuer abgesetzt werden
2: U.u. können Gewinnabschöpfungen abgesetzt werden was aber KORREKT ist, da dieses SUmen ja bereits versteuert gewesen sind

Damit einhergehend sinkt die Körperschaftsstsuer, Gewerbesteuer und auch der Soli

3: Selbstverständlich können alle Ausgaben für Nachrüstung abgesetzt werden da es eine Betriebsausgabe ist

Was daran verwerflich sein soll und Ihren Unmut erweckt verstehe ich nicht

Wollen Sie für VW ein anderes Recht als für Sie selber?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10