Forum: Wirtschaft
Neue Transparenz: Apple gesteht schlechte Arbeitsbedingungen bei Zulieferern ein

Kurswechsel nach der Jobs-Ära: Apple-Chef Tim Cook hat erstmals schlechte Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern eingestanden. Viele Vertragspartner kümmerten sich weder um die Sicherheit noch um die Umwelt - und um die Einhaltung der maximalen Wochenarbeitszeit erst recht nicht.

Seite 1 von 8
senfdazu 14.01.2012, 11:46
1. Na....

Zitat von sysop
Kurswechsel nach der Jobs-Ära: Apple-Chef Tim Cook hat erstmals schlechte Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern eingestanden. Viele Vertragspartner kümmerten sich weder um die Sicherheit noch um die Umwelt - und um die Einhaltung der maximalen Wochenarbeitszeit erst recht nicht.
...geht doch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetzt:hördochauf 14.01.2012, 11:57
2. Bitte mal übersetzen...

Zitat von
Demnach fand der Konzern bei seinen Zulieferern sechs Fälle von Kinderarbeit sowie 13 Fälle, in denen zuvor Minderjährige als Arbeitskräfte eingestellt worden waren.
Verstehe ich komplett nicht: sechs Kinder oder sechs Firmen
.... und äh. wer war zählt sich nicht zu der Gruppe: 'zuvor Minderjährige'

Soweit ich es verstanden habe führt der satte Preis Geräte nicht dazu, dass auch die Arbeiter etwas davon haben.

War ja irgendwie zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BiffBoffo 14.01.2012, 11:59
3. Weltkonzern ohne Verantwortung

Bis Heute 2012 hat sich das Unternehmen einen dreck darum gekümmert ob es den Leuten überhaupt gut geht und was sie an einem Ökologischen Supergau sie da anrichten. Der Blick die Gewinnmaximierung zu erreichen hat alles ausgeblendet.

Dies wäre nicht dazu gekommen wenn die Kunden die Produkte nicht gekauft hätten.

Status in der Gesellschaft geht vor Menschlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 14.01.2012, 12:00
4. Ging

Zitat von senfdazu
...geht doch....
auch schon 2010 und 2011. Nur die Liste der Supplier ist neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 14.01.2012, 12:01
5. Hallo Spiegel?

Zitat von sysop
Kurswechsel nach der Jobs-Ära: Apple-Chef Tim Cook hat erstmals schlechte Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern eingestanden. Viele Vertragspartner kümmerten sich weder um die Sicherheit noch um die Umwelt - und um die Einhaltung der maximalen Wochenarbeitszeit erst recht nicht.
Wo ist da jetzt der Kurswechsel? Den Report gabs auch in frueheren Jahren schon. Was soll das mit "neu"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs2001 14.01.2012, 12:05
6. So ein Quatsch

Zitat von BiffBoffo
Bis Heute 2012 hat sich das Unternehmen einen dreck darum gekümmert ob es den Leuten überhaupt gut geht und was sie an einem Ökologischen Supergau sie da anrichten. Der Blick die Gewinnmaximierung zu erreichen hat alles ausgeblendet. Dies wäre nicht dazu gekommen wenn die Kunden die Produkte nicht gekauft hätten. Status in der Gesellschaft geht vor Menschlichkeit.
Apple auditiert mindest seit 2007 und veroeffentlicht den Report mindest seit 2010.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al2510 14.01.2012, 12:05
7. Nur glückliche Hühner legen schmackhafte Eier

Zitat von senfdazu
...geht doch....
das sollte auch für Menschen gelten. Ein glücklicher Arbeiter baut bessere Produkte. Vielleicht war es auch der Fluch der Arbeiter, dass St. Jobs so früh abtreten musste. Mann kann sein Glück nicht auf dem Unglück der Anderen aufbauen. Man fragt sich auch wo das Geld dann abbleibt. Weil so ein Apple Produkt ist ja nicht billig.
Denke diese Maßnahmen für soziale Ökologie sind sehr nötig. Weil sie zeigen, dass damit keine besonders billigen Produkte entstehen. Das Gute ist immer produktiver als das Böse. Leider fällt bösen Menschen das nicht auf, weil sei nicht vertrauen können. Das ist aber auch nur das Produkt des Bösen, das ihnen angetan wurde. Man muss den Teufelskreis durchbrechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegel2012 14.01.2012, 12:07
8. Das Erbe eines Weltverbesserers.

Zitat von sysop
Kurswechsel nach der Jobs-Ära: Apple-Chef Tim Cook hat erstmals schlechte Arbeitsbedingungen bei seinen Zulieferern eingestanden. Viele Vertragspartner kümmerten sich weder um die Sicherheit noch um die Umwelt - und um die Einhaltung der maximalen Wochenarbeitszeit erst recht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bolligru 14.01.2012, 12:07
9. Das schlimme daran

ist ja, das Apple nicht einmal ein Billiganbieter ist, der auf möglichst günstige Produktionsbedingungen "angewiesen" wäre.

Das gilt aber leider nicht nur für Apple...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8