Forum: Wirtschaft
Neue Weltordnung: Donaldisten aller Länder, vereinigt euch!
Getty Images

"Die Welt ist keine globale Gemeinschaft, sondern eine Arena", so hat es Donald Trump formuliert. Das letzte Mal, als die globalen Mächte so handelten, gab es zweimal Krieg.

Seite 1 von 13
ekel-alfred 20.05.2018, 16:00
1. Wer regiert eigentlich die Welt?

Zitat:
"Eine große Frage bleibt bislang unbeantwortet: Wer regiert eigentlich die Welt? "

Eigentlich ist diese Frage ganz einfach beantwortet: Die Rohstoffe der Erde regieren die Welt!

Die Rohstoffe sind auf dieser Erde so verteilt, das kein Land autark sein kann. Jeder muss etwas vom Anderen importieren bzw. exportieren.
Das geht entweder über Handel oder Krieg. Ganz einfach.

Beitrag melden
ex_berliner 20.05.2018, 16:04
2. Krieg

Krieg ist genau das, wo Trump's Politik und Trumpismus im Allgemeinen zwangslaeufig hinfuehrt. Wer jeden Akteur immer nur als seinen Gegner sieht, selbst den, mit dem man sich fuer den einen oder anderen Zweck voruebergehend zusammentut, kann bald nur im Krieg enden. Es sei denn, er hat sich vorher selbst totgeruestet. Und genau das darf man nun hoffen, dass die USA sich selbst zu Tode ruesten, dass die USA das letzte "Unternehmen" ist, das Trump in den Bankrott fuehrt. Was fuer ein finsterer Ausblick. Und dieser wird von Trump's Fans auch noch gefeiert. Da kommt man aus dem Kopfschuetteln wirklich nicht mehr raus.

Beitrag melden
horst01 20.05.2018, 16:09
3. Regionalisierung

Eurasien gegen Nordamerika. Die Umstellung kostet Arbeitsplätze und Wohlstand. Afrika ist außen vor und Südamerika kollabiert.

Die Bundeswehr ist abwehrfähig zu machen. Der EU-Ausbau ist zurück zu stellen, weil jetzt alle Recourcen benötigt werden, um zu konvergieren in neue, sichere Strukturen.

Frau Merkel und Frau Nahles stehen vor strategischen Weichenstellungen, denen sie vermutlich nicht gewachsen sind. SOS.

Beitrag melden
nichtdoch 20.05.2018, 16:14
4. Wenn jeder nur versucht, für sich selbst das Meiste herauszuholen, wir

Und betrachtet man Peutschlands Politik mit niedrig Loehnen und dern Export market muss man sich fragen ob DT recht hat mit seinem verlangen!
Deutschland versuch nicht nur,sonder holt das meiset auf kosten der anderen Nationen fuer sich heraus!

Beitrag melden
O.W. von Feinzinn 20.05.2018, 16:21
5. Tja, wenn Mr. Trump mehr über Mr. M.L.King Bescheid wüsste ...

... dann würde er vielleicht auch dessen Zitat kennen:
"Entweder wir lernen als Schwestern und Brüdern zusammenleben, oder wir werden als Deppen untergehen."

Beitrag melden
curiosus_ 20.05.2018, 16:23
6. Die Welt als Arena - das ist ein eigentümliches Bild

"Die Welt ist keine ,globale Gemeinschaft', sondern eine Arena", in der harte Konkurrenz herrsche. Nationen, Unternehmen und andere Nicht-Regierungs-Akteure stünden dort im Wettbewerb, um Vorteile zu erringen. Dies sei die "elementare Natur der internationalen Beziehungen

Warum? das war doch noch nie anders, weder zu Zeiten des kalten Krieges noch jemals davor oder danach. Seit es Leben auf dieser Erde gibt, also schon lange vor dem Auftauchen des Homo Sapiens, ist Konkurrenz die grundlegende Triebfeder des Fortschritts. Keine Evolution ohne Konkurrenz, das Bessere ist immer der Tod des Guten. Panta rhei, alles fließt, wer stehen bleibt hat schon verloren. Das sollten gerade wir ("Made in Germany") doch gelernt haben.

Die Frage ist nur wie man das ausgestaltet.

"Wer regiert eigentlich die Welt?" - das ist für mich "ein eigentümliches Bild". Die Welt hat, zum Glück, noch nie ein einzelner oder eine einzelne Nation regiert. Das wäre das Ende des Fortschritts. Und "Institutionen, verbindliche Regeln, internationales Recht, Interessenausgleich" hat nichts mit "Wer regiert die Welt?" zu tun, sondern mit einem Umgang auf Augenhöhe zwischen gleichberechtigten Playern.

"Weltregierung", das wäre der absolute Horror. Alternativlos ausgeliefert, keine Ausweichmöglichkeit, abgesehen vom Untergrund. Was unter der Prämisse Weltregierung natürlich schärfstens zu bekämpfen wäre, Big Brother lässt grüßen. Weltregierung und freies Denken ist zwangsläufig ein Widerspruch in sich, denn freies Denken schließt auch ein, dass man eine Weltregierung ablehnt.

"Die Welt als Arena - das ist ein grausamer Ort" - Nein. Wenn man darunter den widerstreit der Alternativen versteht, dann ist das Grundvoraussetzung für ein freies Leben. Selbstverständlich immer abhängig von der konkreten Ausgestaltung. Also für aufgeklärte Mitteleuropäer unter Kants kategorischem Imperativ.

Beitrag melden
vubra 20.05.2018, 16:25
7. Danke für ihren Bericht

Das problem ist auch dass Politiker schon seit anbeginn der zeit hauptsaächlich eines taten sich selbst feiern. Das hat sich durch jahrtausende gehalten, nicht aus nächstenliebe wird man Politiker sondern aus Habgier. Leider hat sich auch das durch lle Jahrtausende gehalten. Selbstbedienung und selbstbereicherung sind die Tribfeder der Politiker , alles andere was sie erzählen sind Märchen. Man schaue sich die EU an, ein Projekt das enorm wichtig ist für unseren Kontinent nur ein vereintes Europa kann ein sicherer hafen sein, kleinstaaterei ist lächerliches Politische geplänkel um sich selbst zu berreichern. Aber anstatt z.B. Europa durch die Bevölkerung zu stärken versucht jedes Land seine bevölkerung immer weiter zu ernidrigen. Angela Merkel holt Millionen Flüchtlinge nach Deutschland und erklärt diese zu Facharbeitern, warum wurden keine Facharbeiter aus anderen EuroStaaten gholt welche dann Geld in ihre EU-Heimat überwiesen hätten und somit die dortige Wirtschaft gestärkt hätten. Politisches VERSAGEN auf allen EBENEN, keine Weitsicht keine vernüftigen Visionen nurPoltische DUMMHEIT die grasierend Weltweit regiert. Im Jahre 2018 wiederholen wir das was bereits Herodes vor 2000 Jahren machte , Politiker Opfern die Menscheit einmal mehr für eigene Interessen und verkaufen uns das als Alternativlose aussicht. Warum nur sind wir noch heute ANNO 2018 von einer Horde unfähiger Menschen Politisch geführt , weil sich diese Menschen das recht herausnehmen sich über die Gesellschaft zu stellen, weil diese Menschen (Politiker) tatsächlich glauben sie seinen mehr wert als ein anderer . Das muss aufhören ansonsten ändert sich nichts. und der nächste Weltkrieg nimmt munter seinen lauf. Es werden Milliarden ausgegeben um den Weltraum zu besideln und auf der Erde Milliarden um sich selbst zu KILLEN. Was für Menschen regieren uns, eine Horde durchgeknallter.

Beitrag melden
frank57 20.05.2018, 16:28
8. Eine einzelne Personalie

dominiert derzeit fälschlicherweise die Weltpolitik. Und wie vor 80 Jahren gebietet niemand dieser Personalie einhalt! Erst wenn es wieder zu spät ist wird man sich fragen, wie es soweit kommen konnte

Beitrag melden
rkinfo 20.05.2018, 16:28
9. Bevölkerungsexplosion und Handelsüberschüsse

Gerade Deutschland fördert die Erossion eine sozialen Perspektive durch würgende Exportüberschüssen.
Die EU zwangsbeschenkt Afrika mit Agrarnebenprodukten, aber nimmt von dort wenig ab.
D. Trump wühlt in einer Weltordnung, die bisher zerstörerisch und nur pseudostabil ist. Mittelfristig werden alle Handelsungleichgewichte verschwinden und Bevölkerungsexplosion gestoppt werden müssen.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!