Forum: Wirtschaft
Neuer BER-Chef Mehdorn: "Ich kann nicht zaubern"
REUTERS

Mehdorn wird Chef des Pannenflughafens in Berlin und senkt gleich die Erwartungen: "Das ist hier ja kein Puppenspiel." Er wirbt um "ein bisschen Vorschusslorbeeren". Grünen-Fraktionschefin Künast dagegen ist entsetzt - die BER-Betreiberfirma habe sich endgültig zum Gespött gemacht.

Seite 1 von 22
arnowa33 08.03.2013, 13:02
1. komisch, dass immer wieder

die gleichen Figuren zum Einsatz kommen, verfilzte BRD eben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
earl grey 08.03.2013, 13:02
2. Wenn Frau Künast

Zitat von sysop
Mehdorn wird Chef des Pannenflughafens in Berlin und senkt gleich die Erwartungen: "Das ist hier ja kein Puppenspiel." Er wirbt um "ein bisschen Vorschusslorbeeren". Grünen-Fraktionschefin Künast dagegen ist entsetzt - die BER-Betreiberfirma habe sich endgültig zum Gespött gemacht.
Wenn Frau Künast entsetzt ist, dann ist Mehdorn wohl die richtige Wahl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
town621903 08.03.2013, 13:04
3. Unkraut schwimmt oben ...

man könnte auch sagen "Sch... schwimmt oben". Aber jetzt hat der Flughafen wenigstens 100%ige Planungssicheriet. Mit einem Manager, der Werte hätte schaffen können, hätten sich sämtliche Beteiligten fragen müssen: "Schafft er es, schaffter er es nicht? Wie unsicher ist das alles". Mit Mehdorn wird es schnurstrakrs in Untergang gehen. Aber an Verstpätungen dürfte er ja gewöhnt sein:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fernossi 08.03.2013, 13:05
4. Die Politik

macht sich endgueltig zum Gespott. Hat denn niemand mehr politischen Instinkt und gesunden Menschenverstand? Diese Personalentscheidung ist doch niemandem zu vermitteln und duerfte die Politikverdrossenheit weiter steigern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 08.03.2013, 13:05
5. Das ist nur konsequent, ...

... wenn aus dem Dilettantenduett Platzeck/Wowereit, jetzt ein Terzett wird. Platzeck will mit dieser Personalentscheidung offensichtlich ein RundumdieUhrFlugverbot durchsetzen. Mehdorn wird als erste Mal die Lande-/Startbahnen einsparen!

Der Mann ist bei der Bahn gescheitert, der arabische Anteilseigner bei Air Berlin hat sofort erkannt, was Mehdorn kann und ihn deswegen abservieren lassen - und jetzt fällt er über den BER her.

Jedenfalls können sich die BER-Gegner die Klagen sparen - sie werden zu Lebzeiten nicht mehr erleben, dass dort ein Flugzeug landet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 08.03.2013, 13:05
6. Anerkennung

Berlin hat ihn gewählt. Er ist wahrscheinlich geeigneter als manch andere Bewerber in Berlin, nicht wahr Frau Künast?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 08.03.2013, 13:05
7. Ja, ganz anders als das Puppenspiel bei AirBerlin!

Oder was will uns Herr Mehdorn mit seiner Äußerung sagen? Das geht ja gut los. Was für eine Lachnummer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cult 08.03.2013, 13:07
8. optional

mehr als eine halbe million doch deutlich weniger als eine. vielen dank für diese ausführliche aussage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akkronym 08.03.2013, 13:08
9. Da hat

Zitat von sysop
Mehdorn wird Chef des Pannenflughafens in Berlin und senkt gleich die Erwartungen: "Das ist hier ja kein Puppenspiel." Er wirbt um "ein bisschen Vorschusslorbeeren". Grünen-Fraktionschefin Künast dagegen ist entsetzt - die BER-Betreiberfirma habe sich endgültig zum Gespött gemacht.
..Frau Künast einfach recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22