Forum: Wirtschaft
Neuer Hauptstadtflughafen: BER-Chef kann Eröffnung im Oktober 2020 nicht mehr garanti
imago images/ ZUMA Press

Sieben Jahre lang wurde der BER saniert, im kommenden Jahr soll er endlich öffnen. Doch auch dieser Termin ist nach SPIEGEL-Informationen womöglich nicht mehr zu halten.

Seite 21 von 34
raton_laveur 10.05.2019, 13:52
200. Gib den Affen Zucker

Wenn man den Artikel liest, erfährt man, daß die Äußerung der Geschäftsführung des BER, auf die sich die Überschrift bezieht, bereits am 10. April gefallen ist. Was ist jetzt der Anlass für die Meldung? Ein Mangel an Spott im Forum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 10.05.2019, 13:54
201. Müßte der Bahnhof auch

Zitat von werner-brösel
Die beanstandeten Systeme sind in sich so komplex, daß sie einer permanenten Wartung bedürfen. Dies bedeutet, daß sie wie im Echtbetrieb gewartet werden müssten, was aber sowohl wegen der vielen parallel laufenden Bautätigkeiten, wie auch der hohen Kosten schlicht nicht möglich ist. Somit verlieren laufend neue Systeme ihre Zertifizierung, während andere andere gerade fertig gestellt worden sind - Sisiphus läßt grüßen. Daher ist es keine Polemik, wenn man schlicht den Totalabriß und einen kompletten Neubau fordert.
mit abgerissen werden ? Der ist doch unterirdisch und wird per Probefahrten belüftet, damit er nicht anfängt zu schimmeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K-Mann 10.05.2019, 13:54
202.

Zitat von Rainer Heidelberg
das Problem ist doch, dass die angewendete Technik zu komplex ist, alles muss perfekt funktionieren, bevor an einen Betrieb gedacht wird. Besser wäre es die restlichen unbedeutenden Fehler im beginnenden Betrieb zu korrigieren. Aber niemand möchte Verantwortung übernehmen. Der TÜV hat scheinbar selber Angst vor der Verantwortung, Teilbereiche frei zu geben. Es könnte ja was sein. Es wird so lange getestet und bemängelt, bis ein Mangel dokumentiert werden kann. Anstatt gemeinsam an den Problemen zu arbeiten, treibt der TÜV die Verantwortlichen vor sich her. So kann es nichts werden. Ich habe selbst Großprojekte verantwortet und weis wovon ich spreche. Es ist schrecklich das Dilemma zu sehen. Wir sollten uns schämen. Die Welt lacht über uns.
Ich kann es dem TÜV nicht verdenken. Der wird ja nicht dafür bezahlt, Probleme zu lösen, sondern eine saubere Abnahme zu machen (wo vielleicht gar keine mehr machbar ist?). Wenn's schief geht, ist der TÜV dann der Erste, der ans Kreuz genagelt wird - siehe Brustimplantate vor Jahren (TÜV Rheinland) oder der Staudammbruch in Brasilien in diesem Jahr, abgenickt vom TÜV Süd. Dann hängt man da am Kreuz und wundert sich, wie ist man da bloß hingekommen!? DAS hat man doch so nicht gewollt...
Beim BER ist doch schon so viel gemauschelt worden, wer kann das noch überblicken? Und dann kommen Sie und sagen, nun habt Euch doch mal alle nicht so. Das fällt doch dem, der es jetzt leichtfertig abnimmt, sofort auf die Füße, wenn irgendwas in der Zukunft passiert.
Ich habe vor ein paar Jahren mal eine Weiterbildung als Brandschutzbeauftragter gemacht. Einer der Dozenten war auch beratend beim BER tätig und hat leise Andeutungen aus dem Nähkästchen gemacht. Er meinte dabei halb im Scherz, halb im Ernst, er wolle noch ein paar wenige Jahre arbeiten und dann in ein Land auswandern, das kein Auslieferungsabkommen mit Deutschland hat. Man denke sich sein Teil dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j1958 10.05.2019, 13:54
203. Versorgungsträger

Die Eröffnung kann keiner mehr garsntieren, dss Ding ist veraltet und wird niè den Vorschriften entsprechen. Man hätte schon vor Jahren den Abriss beschliessen sollen, aber der BER versorgt seit Jahren Politiker und Unternehmer mit gutem Geld ohne jje einen Erfolg präsentieren zu müssen. Darum wird es auch weitergehen mit dieser Selbstbedienungsposse. 2030 -nach aufgelaufenen Kosten von 25 Mrd. Euro - geht den Bauträgern dann das Geld aus, Abriß ist zu teuer. Vielleicht macht man eine Art Tropical Island daraus, mit Zombiemotiven. Dieser Flughafen ist längst ein Untoter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 10.05.2019, 13:56
204. tja

Wie sagte ein angelsächsischer Ingenieur. Alles was grösser ist als ein Schaufelbagger sollten die Deutschen die Finger weg lassen!
Ich weiss es klingt wie hohn aber nicht annähernd so höhnisch wie hier manchmal über andere Länder geschrieben wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birka12 10.05.2019, 13:57
205. Berliner Flughafen

Es ist irgendwie ein Bild von Deutschland. Kompliziert, komplizierter - Deutschland. Bürokratisch, bürokratischer
-Deutschland. Scheinbar können wir keinen Flugplatz mehr bauen. Niemand wäre heute so verrückt einem deutschen Konsortium den Bau eines Flugplatzes anzuvertrauen. Es ist unerträglich die Geschichte von diesem "Neubau" zu lesen. Die meisten entwickelten Länder hätten in diesem Zeitraum sämtliche Flugplätze ihres entsprechenden Landes fertiggestellt. Dabei geht es ja nicht um eine bemannte Station auf dem Mond zu bauen. Es geht um den Bau eines Projekts, dass schon hunderte Male gebaut worden ist, absolut kein Neuland.
Beschähmend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 10.05.2019, 13:59
206. Qualität "made in Germany"...

Blamabel...soviel zum ehemals hochgeachteten deutschen Ingenieursskill. Politisch wie planerisch eine Katastrophe, in der mal wieder - wie in der Politik üblich - unfassbare Gelder verheizt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlauawieandere 10.05.2019, 13:59
207. Meine Vermutung ist, dass...

die (Un-) Verantwortlichen schon vor Jahren festgestellt haben, dass sich die immer strenger werdenden Brandschutzvorschriften nur noch einhalten lassen wenn man das Gebäude nicht in Betrieb nimmt da sich Sicherheitsanspruch und das Betreten durch Fluggäste ausschließen. Es traut sich bloß keiner das zuzugeben, daher wird einfach immer weitergebaut und in regelmäßigen Abständen die Führung gewechselt damit später keiner mehr rekonstruieren kann unter wessen Leitung welche Fehler gemacht wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 10.05.2019, 13:59
208. Was für ein Unsinn,

Zitat von spiegelneuronen
Die Bundeshauptstadt Berlin rückzubauen und nahe FRA neu aufzubauen, wäre schneller und einfacher gewesen. Dann hätte man auch gleich einen funktionierenden Flughafen gehabt.
Frankfurt ist so groß wie Spandau. Wo Wollen Sie denn da die Bundeshauptstadt hinbauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 34