Forum: Wirtschaft
Neuer Hauptstadtflughafen: BER-Chef kann Eröffnung im Oktober 2020 nicht mehr garanti
imago images/ ZUMA Press

Sieben Jahre lang wurde der BER saniert, im kommenden Jahr soll er endlich öffnen. Doch auch dieser Termin ist nach SPIEGEL-Informationen womöglich nicht mehr zu halten.

Seite 28 von 34
lalito 10.05.2019, 15:48
270. Na ja

Zitat von dwarfi
In nicht einmal 30 Minuten 50 Kommentare zu einer Nicht-Meldung. Irgendwie scheint eine gewisse Fraktion nur darauf zu lauern, bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit ihren allgemeinen Frust rauszulassen.
Dazwischen blitzt aber auch das "Denken" in seiner kerativsten Form - Ironie, Satire, Sarkasmus - hervor, das lässt dumpfe Nöler erträglich erscheinen. Die Welt ist die Summe der "Fraktionen". Solange Intelligenz und schnelle Auffassungsgabe vielfältige Sichtweisen generieren - für mich alles in Ordnung.

Man ist übrigens frei in der Entscheidung, welches Forum man bespaßt oder in welchem man lediglich liest. Oder mit solchem Zeugs erst gar nichts am Hut hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 10.05.2019, 15:48
271. Nicht so voreilig!

Zitat von masskrugstemmer
Na wer hätte das gedacht....einfach abreißen und neu bauen wird wahrscheinlich billiger und man kann alle Schwächen ausschließen bitte auch von den Chinesen bauen lassen die bekommen sowas ja anscheinend mittlerweile besser hin und im Zeitplan im Gegensatz zu uns. Was ist aus Made in Germany nur geworden traurig
Made in Germany klappt immer noch gut. Jedenfalls dann, wenn die Privatwirtschaft nicht den Staat besch.... und öffentliche Gelder abzocken kann. Wenn sie Angst haben, zur Rechenschaft gezogen zu werden, sind sie wesentlich vorsichtiger und bauen nicht, im Wortsinn, so einen Scheiß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kontrollfreak5 10.05.2019, 15:49
272. Danke

für diesen umweltfreundlichen Flughafen. Es wird kein Kerosin verbrannt, kein Lärm erzeugt und es werden keine Vögel in Mitleidenschaft gezogen. Sollte weltweit als Musterflughafen zum Standard erhoben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iasi 10.05.2019, 15:53
273. In der Türkei oder in China würde am kommenden Wochenende

der Flughafen feierlich in Betrieb genommen. Und zwar so wie er ist. Würde man die gleichen Prüfungsmaßstäbe auf bestehende Gebäude anwenden, dann müssten wir wohl alle unter freiem Himmel leben. Wobei das dann auch zu gefährlich wäre und zur Schließung führen würde. Wir Deutschen brauchen natürlich die größtmögliche Sicherheit - zumindest vor dem Abflug. Im Flugzeug und am Zielflughafen akzeptieren wir dann aber plötzlich andere Standards. Ach ja - und statt uns den Gefahren des neuen Flughafens auszusetzen, starten und landen wir eben auf den alten, die gebaut wurden, als noch andere Bauvorschriften galten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 10.05.2019, 15:55
274. Genau!

Zitat von telemach1111
Was soll ich dazu sagen. Ich rege mich schon so viele Jahre auf über den BER. Und neben den Mehrkosten erleiden wir hier in Deutschland so einen internationalen Reputationsschaden, das ist unfassbar. Die Welt lacht über uns, zu Recht. Weil wir uns hier selbst lahm legen. Infrastruktur, Bahn, IT, Telekommunikation: nichts klappt mehr. Weil wir überreguliert sind als Gesellschaft. Und wohlstandsmüde. Das ist die Wahrheit. Derweil überholen uns andere Kontinente, insbesondere Asien. Die Menschen dort leben immer besser und moderner als wir mittlerweile. Und wir Deutschen merken es noch nicht einmal. Sondern halten unsere moralische Keule bereit, um über andere zu richten. Dieser Flughafen ist Synonym für den Zustand unserer Gesellschaft, unseres in Wohlstand und Sozialleistungen ersoffenen Landes. Und dann kommt noch der Kühnert und labert allen Ernstes etwas vom Sozialismus. Ich könnte kotzen, so schlecht ist mir
Das Totalversagen der Privatwirtschaft bei diesem Flughafen ist tatsächlich sensationell. Das stärkt Kühnerts Aussagen und zeigt, dass man der Versagerwirtschaft nicht trauen kann. Das meinten Sie doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zooombie 10.05.2019, 15:55
275.

Zitat von rennflosse
Berlin ist von vorne bis hinten ein rechtsfreier Raum.
Ach so ist das? Und Stuttgart z.B. natürlich nicht, da geht alles mit rechten Dingen zu?
Grundsätzlich müßte die Veruntreueung von Steuergeldern (das war mal UNSER Geld!) ein Straftatbestand mit persönlicher Haftung sein, dann könnten die Brüder mal schauen, wie menschenwürdig man leben kann, wenn einem die stattliche Pension oder Abfindung auf Hartz IV Niveau runtergepfändet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huckfin 10.05.2019, 16:00
276. Vergaberecht das Problem Zustimmung

Ein großes Hemmnis an Aufträge mit öffentlichem Geld ist das Vergaberecht. Weil die Masse der Bürger nie damit in Kontakt kommt, ist es nicht im Blick der Öffentlichkeit. Indes ist es ein (EU-)Gesetz, dass man einfach von Heute auf Morgen abschaffen könnte und es hätte nur Vorteile. Die angeblich drohende Korruption in Behörden überwachen dann Vorgesetzte, Innenrevisoren und Prüfer vom Bu des- oder Landesrechnungshof.

Weil immer der billigste die Auftrag bekommt. Und der ist meistens nicht der Kompetenteste und hat sich auch oft noch verkalkuliert. So kommt es zu Schlechtleistung und Hickhack auf der Baustelle. Dann ist der billigste Bieter nicht mehr der wirtschaftlichste, da die Bauzeit länger wird, die Kosten durch Nachträge in die Höhe getrieben werden usw. Besser wäre es, öffentliche Aufträge immer an den Zweitplatzierten der Ausschreibung zu vergeben. Wir würden deutlich wirtschaftlicher bauen und auch in den meisten Fällen den Zeitplan einhalten. Wäre eine einfache Lösung, die mit dem Vergaberecht auch in Einklang steht. Dort steht nämlich, dass nicht der billigste Bieter sondern der wirtschaftlichste den Auftrag erhalten soll. Das kann auch mal der billigste sein aber in den meisten Fällen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naturführer 10.05.2019, 16:01
277. Ist doch okay

Hoffentlich wird BER gar nicht mehr eröffnet.
Jeder nicht eröffnete Flughafen ist ein Gewinn für die Umwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 10.05.2019, 16:02
278. 33 - gehts noch

Was Sie schreiben ist Unsinn. Das Land Brandenburg hat wegen des BER die Bauordnung geändert, die Gesetze werden gebogen, wie es gerade paßt. Mit der alten Bauordnung wäre die Gewerbehalle schon seit 2017 eine Ruine, die abgerissen hätte werden müssen.Und immer wieder gibt es Sondergenehmigungen ...

Und Ihre Chinen, ich kann es nicht mehr lesen. Welche Menschenverachtung wollen Sie noch in D einführen- bei der FBB bekommt man trotz gesetzlicher Grundlage kein Geld für Schallschutzmaßnahmen, Gutachten werden ebenfalls mit falschen Aufgabenstellungen gebogen und als ausgeurteilt dargestellt - aber Menschen sind auch Ihnen völlig egal.

Beim BER ist auf die Klappe fliegen angesagt, soviele menschenverachten Gesetzes.für dieses Dingen, dürfen keinen Erfolg haben - und wer das fordert, so das der eigenen Tasche bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huckfin 10.05.2019, 16:07
279. Chinesen?

Zitat von masskrugstemmer
Na wer hätte das gedacht....einfach abreißen und neu bauen wird wahrscheinlich billiger und man kann alle Schwächen ausschließen bitte auch von den Chinesen bauen lassen die bekommen sowas ja anscheinend mittlerweile besser hin und im Zeitplan im Gegensatz zu uns. Was ist aus Made in Germany nur geworden traurig
Die können das auch nicht besser. Die würden einen Flugplatz bauen, der hätte auch 11.000 Fehler. Der könnte bei uns dann auch nicht in Betrieb gehen. Dort wo die Chinesen schnell bauen wird halt nicht so genau hingeschaut. Obwohl wir es natürlich hier mit unseren Regeln wirklich übertreiben. Ein Mitforist hat wohl recht. Die "Fehler" die in Berlin eine Inbetriebnahme verhindern, gibt es wahrscheinlich in Frankfurt zu tausenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 34