Forum: Wirtschaft
Neuer Microsoft-Chef Satya Nadella: Ein Nerd übernimmt das Kommando
REUTERS/ Microsoft

Mit Satya Nadella besinnt sich Microsoft auf seine Wurzeln. Nach dem laut polternden Steve Ballmer wird wieder ein Hardcore-Techie Konzernchef. Dessen Motto: Demut und ständiges Dazulernen. Aber reicht das, um den Software-Pionier in die Post-PC-Ära zu führen?

Seite 5 von 9
twana 04.02.2014, 22:16
40. War da nicht vor kurzem eine ähnliche Meldung?

Zitat von quellmeister
heute weis man es - dank Snowden - definitiv mit absoluter Sicherheit: Jeder Windows-Benutzer kann direkt vom NSA/CIA uva. ausspioniert werden. Dank geheimem Quellcode ! Ich frage mich, wie lange Microsoft mit diesem langsamen, unsicheren und schlampig programmierten OS noch auf Kundenfang gehen kann. Das es eine nicht nur kostenlose, sondern technisch bessere und wesentlich sicherere Alternative gibt, ist ja schon lange bekannt.
...und zwar die iPhones betreffend? Man muss schon recht naiv sein um zu glauben, es gäbe ein "sicheres" System. Das betrifft Apple wohl genauso wie Google/Android und Konsorten. Und natürlich ist die NSA viel zu dumm (alternativ: zu ehrfürchtig), um Linux-Systeme auszuspionieren. Warten wir einfach die erste Meldung hierzu ab...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uweborn 04.02.2014, 22:18
41. Sachlich fast richtig, aber

Zitat von fd53
Und bitte niemals vergessen: 90% der Schadsoftware wird im Internet mittels Linux-Server verbreitet.
Sie unterschlagen dabei ganz bewußt, wie es dazu kommt. Linux-Server sind aus gutem Grund sehr beliebt und verbreitet - Marktanteil!

Wenn dann z.B. irgendwelche Dödel darauf total veraltete und unsicher Scripts (CMS etc.) laufen und diese hacken lassen, dann kann Linux herzlich wenig dafür. Auf Windows-Servern wäre das natürlich alles viel besser. Und Wasser fließt bergauf. Und die Erde ist eine Scheibe.

Wer sich sehenden Auges immer noch für das Bezahlen und den Einsatz der (hinreichend erwiesen und belegt!) Malware aus Redmont entscheidet, wird sich irgendwann mal fragen lassen müssen, weshalb er das Grab der eigenen Firma selbst gegraben hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpwolf 04.02.2014, 22:43
42. das wirkliche Leben...

...sieht so aus:
Ich bin (als Freiberufler) für den reibungslosen IT-Betrieb eines Kleinunternehmens (25 Mitarbeiter) verantwortlich.
1. Datensicherung in der Cloud? Der Chef würde mich erschlagen!
2. Windows 7? Die Fakturierungssoftware läuft darunter nicht, also weiterhin XP!
3. Habe einmal versucht, die Sachbearbeiterin für Office 2007 zu begeistern. Nach drei Stunden Heulen musste ich wieder Office XP installieren, "das kenne ich so gut!"
4. Der technische Zeichner arbeitet ebenfalls mit einer Version des Zeichenprogramms, die 10 Jahre alt ist, und unter XP hervorragend läuft. Seine Einarbeitung in die neueste Version würde die Firma 4 Wochen stilllegen.
5. Die Fräsmaschine wird zur vollsten Zufriedenheit von einem DOS-Programm gesteuert, das auf einem 10 Jahre alten Rechner mit XP läuft.
Privat habe ich Windows 7 und bin sehr zufrieden damit.
Alle, die hier meckern, sollten mal kurz die Augen schließen und sich vorstellen, wie die PC-Welt aussähe, wenn es Windows nie gegeben hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 04.02.2014, 23:05
43. MS-DOS und SCO-UNIX

Zitat von sargeantangua
Was waren die Dinger teuer ... ich habe damals für einen 486er mit 1 MB Hauptspeicher und 160 MB Festplatte runde 5000 Märker gelöhnt ....Plus nochmal ein paar hundert DM für ne SCO-Unix Lizenz ..
Mit dem SCO-UNIX hatte ich selbst nur auf Servern zu tun. Und die Client liefen mit MS-DOS 6.0+WfW, dazu Onnet für den TCP/IP-Stack und eine selbst gestrickte Desktop-Oberfläche.
Aber das SCO-UNIX gab es tatsächlich massenhaft auch auf Client, selbst Registrierkassen in Gaststätten liefen mit SCO-UNIX - was ich nach einem Stromausfall mit Erstaunen in einer bayrischen Dorfgaststube selbst erlebte.
Im PC-Bereich habe ich 1986 meinen ersten eigenen PC auf den Tisch bekommen. Als echter PC hatte der keine HD sondern nur 3 Diskettenlaufwerke. Mein erster eigenen PC war nur ein 386SX20 mit einer 40 MB HD drin, natürlich noch mit MSDOS 5.0 und ganz ohne Windows.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Fuzzi 04.02.2014, 23:07
44. Och Joh!

Zitat von uweborn
Sie unterschlagen dabei ganz bewußt, wie es dazu kommt. Linux-Server sind aus gutem Grund sehr beliebt und verbreitet - Marktanteil! Wenn dann z.B. irgendwelche Dödel darauf total veraltete und unsicher Scripts (CMS etc.) laufen und diese hacken lassen, dann kann Linux herzlich wenig dafür. Auf Windows-Servern wäre das natürlich alles viel besser. Und Wasser fließt bergauf. Und die Erde ist eine Scheibe. Wer sich sehenden Auges immer noch für das Bezahlen und den Einsatz der (hinreichend erwiesen und belegt!) Malware aus Redmont entscheidet, wird sich irgendwann mal fragen lassen müssen, weshalb er das Grab der eigenen Firma selbst gegraben hat!
Aha... selbstverständlich gibt es für ihr Unternehmen die passende SW in Auswahl für Linux - haben Sie sogar Tagträume!?

Wenn Sie zuhause einen Linuxserver zum persönlichen Pläsier betreiben, mag das für Sie sehr schön sein, ist allerdings völlig irrelevant. Ich habe auch einem zum persönlichen Pläsier, ebenfalls im Grunde völlig irrelevant.

Windows-Server sind weder besser noch schlechter als andere Server-BS als solches, es ist allerdings Fakt, das heute die allermeiste für Unternehmen relevante SW eben genau auf Windows-Serversoftware aufbaut. Kommen Sie jetzt bloß nicht, mit der Münchener Linux-Insellösung in deren Verwaltung, die dank massivem Steuergeldeinsatz realisiert wurde und bis dato nicht eine einzige weitere Kommune als Nutzer gewonnen hat - mal wieder Millionen € Steuergeld verpulvert!

Wenn Sie vollmundig behaupten, das die "Malware aus Redmont" hinreichend erwiesen und belegt sei, bringen Sie doch mal Fakten bei, wo hier ein wesentlicher Unterschied zum Mitbewerb besteht, ansonsten diese Behauptung in das Reich der puren Dummschwätzerei zu verweisen ist!

Im übrigen setze auch seit fast 15 Jahren gerne bei Kunden professionelle Linuxserver ein, wo es sich denn mal anbietet, umsonst sind die aber auch nicht zu haben - Compiler zur Entwicklung performanter und professioneller SW ebenfalls nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 04.02.2014, 23:11
45. davon träumen einige seit 30 Jahren

Zitat von tlatz
Die Aussage, dass die Zeit des Windows-PCs vorbei sei und Apple die Zukunft gehört ist somit mit Verlaub eher lächerlich.
In der BRD werden pro Jahr weniger als 200 000 Mac und Co verkauft. Und so ähnlich sieht es bei den Marktanteilen außerhalb der USA fast überall aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fd53 04.02.2014, 23:22
46. DR-Mu-DOS - etwa unbekannt ?

Zitat von sargeantangua
Ermm - ich weiss ja nicht. Vergleich ich ein Unix aus den 80ern mit MS-DOS, dann ist wohl klar, dass damals bereits DOS technisch von vorgestern war. Wenn ich dran denke, das 1989 auf unserem 486er (!) Computer 5 Leutchen gleichzeitig arbeiten konnten (gut, waren auch horrend teuere 8MB Hauptspeicher drin ...) und damit Multiuser-/Multitaskingfähligkeit Stand der Technik waren. Billy hat wahrsacheinlich damals gerade gelernt, diese Worte zu buchstabieren. ... . Und Netzwerk gab es auch schon. Und Fensteroberflächen, da konnten die dosies nur von träumen. Ach was, auch noch Win3.1/ Win95 Benutzer.
Ihre Kenntnisse sind nicht gerade überzeugend. Bereits 1991 konnte man DR-Mu-DOS kaufen. Wenn man damit einen 386er bestückte und dem eine serielle-MultiPort-Karte verpasste, konnte man daran bis zu 10 PC seriell anschließen und dann konnten diese echten PC als Terminalclient benutzt werden und 10 User konnten gleichzeitig DOS und die installierten Programme nutzen. Aber vermutlich ist Ihnen auch Win32s für WfW völlig unbekannt, genauso wie NetBEUI (bitte nicht mit NetBIOS verwechseln). Und wer wohl hat seinerzeit die Basis für OS/2 mit entwickelt? Ohne MS-DOS ist die enorme Verbreitung der PC undenkbar, auch wenn andere durchaus besser waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 04.02.2014, 23:25
47.

Schlimm daß die dem Kunden ein Ei nach dem anderen legen.

Gäbe es einen einfachen Migrationspfad, von XP auf Win7, dann wäre XP schon lange Geschichte. Ebenso solche Themen wie OST/PST-File verschieben; Windows mit neuer Hardware (anderer Controller) zu starten. Oder Backup.

Die haben auch stets die Konservativität ihrer Kunden ignoriert. Windows setzt man ein, weil die aktuelle Hardware problemlos funktioniert. Und dann zwingen die alle paar Jahre den Kunden wieder einen kompletten Umsturz auf.

Diese Cloud-Dinge sind für viele Kunden sicherlich hilfreich, aber für die eingefleischen Techis, die andere Kunden beraten ist das alles eine Datenschutzgau. Hier hätte man sich von FB und Google absetzen können, aber man versucht hinterherzuhecheln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vergo 05.02.2014, 00:06
48. Gut

Ein logischer und ich hoffe doch guter Schritt. Auch wenn viele Apple-Schrumpfköpfe und Samsung-Verehrer das nicht wahrhaben wollen: ein Großteil der Innovationen kamen schon immer von MS. Ja, sie waren schlecht vermarktet und manchmal nicht perfekt. Aber von MS. Es wäre schön wenn sie wieder ihren Platz in der High-Tech Welt einnehmen könnten, irgendwo zwischen dem hyperflexiblen ProUser System Linux und dem LifestyleSystem iOs.
Einen technisch versierten Leiter einzusetzen: gut. jemand der zusätzlich noch was davon versteht was der Kunde will: sehr gut. Er muss nun beweisen, dass er seinen Geschäftsgeist, den er bei MS Azure bewiesen hat, auf andere Bereiche ausweiten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicosx 05.02.2014, 00:14
49.

Zitat von hooverphonic
DANKE! Das musste mal gesagt werden. Auch ich kann über den Geschäftskunden-Support nur Höchstwertungen vergeben. Gerade um 1998/99, wo bei den Kisten noch viel Handarbeit nötig war, UND irgendwas auch zeitnah lauffähig sein muss, haben mir die Supporter wirklich oft den Allerwertesten gerettet. (z. B. "jetzt löschen Sie die *.idx und löschen Registrierschlüssel XYZ...") Dagegen - das muss man mit Fug und Recht sagen - sitzen wirklich echte Deppen mit Nim Endanwender-Support an den Hotlines. Es sind demnach komplett zwei für sich separat zu betrachtende Welten.
Ich sag mal ich hab überhaupt keine Ahnung .. aber ne Referenz auf 89/99 ... das ist jetzt 15 (!) Jahre her. 1/8 Jahrhundert. Und heute?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9