Forum: Wirtschaft
Neues Preismuster an Tankstellen: Um diese Zeit tanken Sie am günstigsten
Karl-Josef Hildenbrand / DPA

Die Ölkonzerne haben an ihren Tankstellen in Deutschland laut einer Studie der Uni Frankfurt eine neue Preiserhöhung am Vormittag etabliert. Die Forscher haben auch ermittelt, wann Sie am günstigsten tanken.

Seite 4 von 6
Ugnat 12.04.2019, 16:01
30. Früher war alles besser...

Als Schüler hab ich an einer Tankstelle gejobbt - vorheriges Jahrtausend...
Wenn da der Preis 1 Pfennig teurer war als 1km weiter, hatte ich eine ruhige Schicht. Andersrum wurde mir die Bude eingerannt.
Pünktlich mit der Euro Umstellung war das passé. 'Geiz ist Geil' ist wohl mehr eine Attitüde als eine Lebenseinstellung.

Aber bei uns musste der Chef auch noch auf die Leiter steigen, um die Preise umzustellen -> gesetzliches Verbot von Elektronischen Anzeigetafeln würde helfen :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egon von Trollingen 12.04.2019, 16:04
31. Stimmt

thequickeningishappening heute, 14:56 Uhr
26. Weiter fahren um billiger zu tanken sollte verboten werden
Man sollte mal gesamtwirtschaftlich Die ganzen unnötigen Kilometer zusammen rechnen Die jedes Jahr gefahren werden um 4 oder 5 Cent pro Liter zu sparen.

Und dann wird eine halbe Stunde angesessen um dann gefühlte 15x das Auto anzulassen und ein Stück vorzurutschen.
Was für Sparfüchse....
Bei manchen habe ich den Eindruck, die sind froh, von zuhause weg bleiben zu können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf koks 12.04.2019, 16:51
32. Bremervörde

In Bremervörde haben alle 7 Tankstellen immer exakt die gleichen Preise. Geht das mit rechten Dingen zu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bell412 12.04.2019, 17:21
33.

Zitat von graf koks
In Bremervörde haben alle 7 Tankstellen immer exakt die gleichen Preise. Geht das mit rechten Dingen zu?
Natürlich können auch die Tankstellenbetreiber bzw. deren Gesellschaften die Preise anderer Tankstellen in der Umgebung über das Internet prüfen. Sogar Programm-gesteuert..
Und somit automatisch und fast auf die Sekunde genau den Spritpreis der eigenen Tankstelle dem Wettbewerb anpassen.
Oder wie im Falle von Jet (wenn dem noch so ist) immer genau den 1 ct. unter dem Preis der nahen Konkurrenz anbieten.
Insofern geht hier alles mit rechten Dingen zu. Dafür braucht man kein Fernglas, keine verdeckten Telefongespräche mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ucker 12.04.2019, 17:24
34. Goethe-Institut? Studie? Das sieht man doch auf jeder App

Und dann schaut man, wann es für einen gut passt zum Tanken.
Ist doch nicht schwer.
Aber absurd ist das mit den Schwankungen schon - aber das doch immer schon so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
havit 12.04.2019, 17:24
35. Da haben wir ein Wirtschaftsminister,

der scheint seinen Aufgaben momentan nicht gerecht zu werden. Hier in diesem Segment Spritpreise könnte er seinen fehlenden Mut etwas auffrischen und für mehr Transparenz sorgen.
Die Preise, die am Montagmorgen angezeigt sind, die müssten bis nächsten Montagmorgen gelten. Dann ist der gleiche Wettbewerb vorhanden, wer da am billigsten war, der macht das Geschäft. Und die Kunden wissen wo man wirklich günstig tanken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
istderruferstruiniert 12.04.2019, 18:41
36. Wer hätte das gedacht

Zitat "Am billigsten kaufen Verbraucher ihren Sprit jeweils vor den Preiserhöhungen.? Das ist doch noch echte Wissenschaft! Hitverdächtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wassolldasdenn52 12.04.2019, 19:41
37. Ölmultis und Staat, eine Zweckgemeinschaft!

Der Staat hat ohnehin mit seinen extremen Steuern auf Sprit die wohl höchste Einflussnahme auf den Preis. Da steckt der eigentliche Abzocker. Und wenn die Ölmultis mit den Preisen "spielen" dann nimmt der Staat bei jeder Erhöhung auch mehr Steuern ein. Demzufolge sind hohe Preise im Interesse der Politik. Ergo würde man aus politischen Kreisen nie dagegen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shismar 12.04.2019, 20:26
38. Was soll das Gemotze?

Es soll überall immer ganz billig sein und wehe ein Unternehmen versucht einen Profit zu erzielen? Ich glaube mein Schwein pfeift.

Auf den Kapitalismus schimpfen aber hohe Löhne und Sozialleistungen fordern. Das funktioniert nicht. Die Löhne müssen erst erwirtschaftet werden und das genau tun die Tanken wenn sie Preise dem Bedarf und der Konkurrenz anpassen.

Wer für ein oder zwei Cent pro Liter weniger erst zig Kilometer fährt, dem ist eh nicht zu helfen. Vorausschauend tanken und sich nicht verrückt machen lassen ist meine Devise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till_wollheim 12.04.2019, 23:55
39. Nicht so viel unnötig rumfahren und Reisen!

Die beste Preisreduzierung ist, wenig herum zu fahren. Lieferdienste nützen und das Fahrrad oder Schusters Rappen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6