Forum: Wirtschaft
Neues Schwarzbuch: So verschwendet der Staat das Steuergeld
DPA

Millionenteure Treppen, nutzlose Aussichtsplattformen, Oktoberfestbesuche für die NSA: Der Steuerzahlerbund stellt in seinem neuen Schwarzbuch 133 Fälle von Steuerverschwendung vor. Sehen Sie selbst.

Seite 1 von 13
spon-facebook-1261351808 30.09.2015, 11:39
1. Und die Privatwirtschaft?

Manches Genannte mag zu Unmut führen, aber spricht jemand davon, welche "Verschwendungen" in der Wirtschaft zu Einbußen des gesamten Volkseinkommens führen? Hier gibt es an vielen Stellen Effizienzverluste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 30.09.2015, 11:41
2. Lachposse

Wenn dieses Buch tatsächlich eine Wirkung auf die Steuerverschwender hätte, so würde ich die Veröffentlichung dieses Buch als positiv werten.
Aber jedes Jahr derselbe Hype und geschehen tut nichts, um eine Verschwendung zu verhindern.

Daher ist es recht armselig, dass trotz Wissens der Erscheinung dieses Buches die Verantwortlichen der Steuergelder einfach so weitermachen.
Das sind natürlich moralische Vorbilder....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian.neiman.7 30.09.2015, 11:45
3. Unabhängig davon was ich von der NSA halte

Geschäftskollegen einzuladen ist in wohl in jeder deutschen Firma üblich, und 50 Euro pro Kopf scheint jetzt auch nicht astronomisch hoch zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhv 30.09.2015, 11:45
4. Na da bin ich ja mal gespannt...

... wie uns in ein paar Stunden erklärt wird, weshalb man den Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst die Entgelterhöhung verweigern muss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 30.09.2015, 11:45
5. ...ich wär ja froh...

...wenn's bei solchen Fällen bliebe...
Was uns allein die Dobrindt's und Verteidigungsminister und Abgeordneten in Bund und EU an illegitimen Kosten antun, war Ihnen leider keine Silbe wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauschaltourist 30.09.2015, 11:51
6.

Was bitteschön kostet an dieser ominösen Friedhofsapp über eine halbe Million €? Ist der Programmierer mit dem Auftraggeber verwandt? Warum wurde dieser nicht wegen Untreue oder welches Delikt für diesen offensichtlichen Betrug am Steuerzahler in Frage käme noch nicht angezeigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rotter 30.09.2015, 11:53
7. Bankenrettung, Bankenrettung....

verschleiert als Griechenlandrettung, 0% Zinsen für Sparer aber für Abstauber die reine Geldmaschine etc. etc., will der alberne Bund davon ein wenig ablenken? Man sehe sich an, wer darin sitzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 30.09.2015, 11:55
8.

Also die "kuriosesten" Fälle sind eine schlechte App, eine Haltestelle mit Baumängeln, ein Oktoberfestbesuch, eine nicht ganz durchdachte Werbekampagne, der durch Römerfunde teurer gewordene Rheinboulevard, zwei Aussichtsplattformen, die Sperrung eines Platzes zur Kostensenkung(!) und ein Fußballstadion.
Bei dem Platz in Köln heisst es doch sogar, dass eine teure Sanierung möglicherweise keine Lösung ist. Wie wäre wohl die Reaktion des Steuerzahlerbundes, wenn die Stadt Köln nun die Sanierung in Angriff nimmt und es nur bedingt hilft?

Bei den Plattformen, die 11 km auseinanderliegen, kann ich ohnehin nur schwer eine Verschwendung erkennen.
Von wieviel "Verschwendung" sprechen wir hier eigentlich bei diesen angeblich so kuriosen Beispielen? Selbst bei großzügiger Rechnung sind das letztlich wenige Promill der Steuereinnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Souvlaki99 30.09.2015, 11:57
9. Nur mal so nebenbei...

Zu welchem Maß wird denn die NSA eingeladen? Korrekter Weise müßte es "...zu einer Maß..." heißen, da in Bayern die gute alte Wiesnmaß weiblich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13