Forum: Wirtschaft
Neuverschuldung: Deutschland verletzt EU-Defizitgrenze

Deutschland hat im vergangenen Jahr offenbar die Schuldengrenze des europäischen Stabilitätspaktes knapp überschritten. Für 2010 könnte sich die Defizitquote sogar verdoppeln. Dennoch soll die Bundesrepublik als Vorbild für Frankreich dienen.

hopper77 12.01.2010, 22:28
1. .

Vielleicht sollte sich D mal Frankreich als Vorbild nehmen :).

Hemmungslose Interessenpolitik für alles, was dem Vaterland nutzt (Google-Steuer und ähnlicher Blödsinn). Europa ist doch für Sarkozyland nur noch ein Instrument, um eigene Sachen durchzusetzen.

Aber zum Thema: Ist es wirklich überraschend, dass die europäischen Staaten durch Konjunkturhilfen das Defizit überschreiten? Ich denke nicht. Daher ist das für mich eigentlich keine Meldung wert. Und bisher haben ein paar Zehntelpunkte über der ominösen 3 dem Euro auch noch nicht wirklich geschadet.

Beitrag melden
aschu0959 12.01.2010, 22:54
2. Is nich wahr,

ich bin jetzt aber echt überrascht.
Und was soll der Konjunktiv bei der Prognose für 2010?
Für mich ist das schon jetzt eine feststehende Tatsache.

Beitrag melden
unterländer 13.01.2010, 00:00
3. ■Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von sysop
Deutschland hat im vergangenen Jahr offenbar die Schuldengrenze des europäischen Stabilitätspaktes knapp überschritten. Für 2010 könnte sich die Defizitquote sogar verdoppeln. Dennoch soll die Bundesrepublik als Vorbild für Frankreich dienen.
Glaubt eigentlich jemand ernsthaft daran, dass die Grenze im Fall der Fälle eingehalten würde? Eine ähnliche Bremse gab es ja bisher auch schon. Sie wurde erstmals von Eichel außer Kraft gesetzt, der flugs eine "Störung des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts" ausmachte, um seinen verfassungswidrigen Haushalt durch das Parlament zu bringen. Und er war der Einzige, der die Krise mit solchen Worten beschrieb. Vorher war das ein ganz normaler Abschwung im Wirtschaftszyklus.

Beitrag melden
daniel141 13.01.2010, 10:15
4. jaja die EU Defizitgrenze

mal im ernst .... ich kann dieses gesabbel und geseier seitenes der EU seit ewigkeiten nimmer hören
es ist ja sicherlich in diesen zeiten hinzunehmen das nicht alles sooooo planmässig lauffen kann wie es sich die "EU" vorstellt

in einer zeit wo so ein komikerverein wie diese hochgelobte EU ( und ich vertrete immer noch die meinung das dies wirtschaftlich und auch gesellschaftlich 3 schritte zurück und nur 2 schritte vor waren ) sich generell in alles einzumischen denkt ... gurken, glühbirnen ( nur 2 der böcke die man dort geschosssen hat )erscheint der ganze konstrukt als lächerlich

es möge sich die frage stellen wie viele gelder in diese geldvernichtungsapparatur eingezahlt wird ( seitens D ) und wie viele gelder man aus dem ganzen topf wieder herausholen kann .... wie viele löcher die man selber hat könnte man stopfen flicken sarnieren wenn man nicht permanent in andere regionen reinpumpen muss
man kann erst einen karren aus dem dreck ziehen wenn man selber 2 gesunde beine hat ... momentan versuchen wir aber anscheinend auf den kniestümpfen krauchend nicht nur einen karren sondern einen ganzen sattelzug durch ein moor zu schleiffen

jedes mal wenn irgend so ein dusseliger vorschlag aus brüssel kommt springen die deutschen und müssen ganz vorn als positives beispiel dabei sein ... das wir uns damit eher zum hampelmann machen ist schon demütigend aber festzustellen das es grösstenteil blödsinn ist setzt dem ganzen die krone auf

EU jedesmal wenn ich das höre habe ich zu kämpfen meinen morgentlichen kaffee bei mir zu behalten

Beitrag melden
H. Hipper 13.01.2010, 10:30
5. Verschuldungshysterie forever....

Was? Deutschland wird noch der schwersten Weltwirtschaftskrise seit 80 Jahren nicht den EU-Stabilitätspakt einhalten können? Unfassbar!

Können in Deutschland eigentlich auch mal ökonomische Probleme diskutiert werden ohne in Verschuldungshysterie, Exportfixierung oder Inflationsparanoia zu verfallen?

Beitrag melden
Batistuta 14.01.2010, 16:21
6. Doch keine Steinzeit?!

Moooment mal! Also das halbe Jahr lang wurden wir in der Presse und TV mit superlativen überhäuft, um die weltgrößte Finanzkrise seit beginn der Wetteraufzeichnung zu beschreiben, bis man sich irgendwann anscheinend darauf einigte daß unser gesamtes kulturelles System nicht mehr haltbar wäre und wir wohl spätestens 2012 alle in Tigerfellen rumlaufen und unser Essen mit Knüppeln jagen werden.

Und jetzt, ein paar Monate später, kommt der Tag der Wahrheit und, trommelwirbel, wir haben das Haushaltsdezizit um sagenhafte 0,1 Prozent überschritten. Wow, 36 Milliarden neuverschuldung. Was ist denn mit den 200 Fantastilliarden von denen man immer in gelsenen hat in der Zeit?

Nicht daß ich unglücklich wäre, aber kann es sein daß in den Medien diese Finanzkrise, zumindest ihre Auswirkungen auf Deutschland, ein KLEIN WENIG übertrieben dargestellt wurden?!

Beitrag melden
Diomedes 16.01.2010, 23:14
7. Ein allzu voreiliger Siegestaumel!

Die EU solle wie Kanada werden: Denn mit Kanada, jenem widernatürlichen Gebilde aus Neufrankreich und den Überresten Neuenglands, kann man Europa nicht vergleichen, dessen Völker zwar geschwächt sind und den Fellachenidealen des Weltfriedens und der Weltstädte nachhängen, um ein wenig an die Warnungen Oswald Spenglers zu erinnern; doch noch ist das faustische Imperium nicht aufgerichtet. Zwar hat der despotisch-bürokratische Moloch große Fortschritte gemacht und seine Lysander frohlocken über ihre scheinbare Allmacht; doch basiert er noch immer nicht auf eigner Macht, sondern auf der Täuschung der europäischen Völker, die noch immer in ihrer nationalen Welt leben, und der Komplizenschaft der europäischen Regierungen; bricht eines dieser beiden Pfeiler weg, so ist der Moloch rettungslos verloren: Denn weder kann er einer mächtigen Regierung, wie der Deutschlands, Frankreichs oder Englands, trotzen noch kann er jemals seine Täuschung aufgeben: Die Vorstellung, einer wirklichen Vereinigung Europas aus 27 Völkern eines zu machen, ohne den Unterschied in Sprache, Kultur, Sitten, Religion und Lebensweise aufheben zu können, ist absurd; noch ist also nicht aller Tage Abend und schon bald könnte der Moloch in tausend Stücke von sehr viel ursprünglicheren Kräften geschlagen werden.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!