Forum: Wirtschaft
Niedrige Renten: So schützen Sie sich am besten vor Altersarmut
DPA

Was bleibt von der Rente? Für viele Menschen nicht viel. Gerade Geringverdienern und Teilzeitbeschäftigen droht die Altersarmut. Private Vorsorge kann helfen - doch auch dabei lauern Fallstricke.

Seite 23 von 43
wohei-dho 23.04.2016, 21:16
220. Vollkommen richtig!

Zitat von Rassek
Wirklichkeit vorbei ! Wir können bei diesen Löhnen nix ansparen !!! Wir können unsere Kinder auch nicht auf bessere Schulen schicken. Das soll so sein und ist kein Zufall.
Aber eine Dekadenz fast wie in der Endphase des Römischen Reiches ist auch bei uns Anfang des dritten Jahrtausends kaum zu übersehen: Damals herrschte eine sittlich, moralisch, kulturell und geistig verwahrloste, stinkfaule und in jeder Hinsicht perverse und nichtsnutzig steinreiche Parasitenkaste – ein ekliges, eitriges Geschwür am Allerwertesten der römischen Gesellschaft. Und einiges, sogar eine ganze Menge des über diese römische Oberschicht Überlieferten, erinnert zwangsläufig an unsere Kaste der Reichen und Mächtigen heute.

Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/7772314/abgewirtschaftet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alaba27 23.04.2016, 21:32
221. Wahnsinn

Die Tipps von Herrn T. werden von Woche zu Woche blöder. "Reich heiraten ist eine Option - aber nur jemanden mit besseren Rentenaussichten." Dann viel Spaß bei der Suche. Aber ich hab' tatsächlich mal von einem gehört, der so eine Frau angequatscht hat: "Ich bin Vorstand in 'ner Bank. Und wenn wir 5 Jahre verheiratet sind, gehen meine Pensionsansprüche unverfallbar auf dich über." Hat aber nicht geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eifrigerleser 23.04.2016, 21:44
222.

Zitat von tatsache2011
30 Jahre 114 € monatlich sparen für 18 Jahre 220 € Rente in 30 Jahren. Welche Kaufkraft haben 220 € in 30 Jahren? Dazu kommt noch ein weiterer Verlust für alle. Die private Vorsorge bewirkt Kürzung bei der eigenen Rente, eine „geniale“ Idee unserer Politiker. # Der Rentenwert orientiert sich ja an den Einkommen. Gerechnet wird, als hätten alle Arbeitnehmer eine private Riester-Rente als Pflichtabgabe abgeschlossen. ... So verringern sich rechnerisch die Netto-Einkünfte der Arbeitnehmer, denen die Renten ja folgen, um vier Prozent. ... Nun koste sie uns Rentenversicherte doppelt: „Erst finanzieren wir sie mit unseren Steuern mit, dann schmälert sie unsere staatliche Rente.“ Allein der Riester-Faktor kostet unsere Beitragszahlerin schon 46,25 Euro Rente, ... # Zitat aus http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/altersvorsorge-sparen/nachgerechnet-ein-riester-faktor-rechnet-die-gesetzliche-rente-kuenstlich-klein/7346524-2.html
>30 Jahre 114 € monatlich sparen
>für 18 Jahre 220 € Rente in 30 Jahren.
>Welche Kaufkraft haben 220 € in 30 Jahren?

Ich habe die garantierte Verzinseszinsung und Überschüsse nicht erwähnt. Sie sorgen für den Ausgleich. Und es muß ja nicht bei 2100 € bleiben. Der Gesetzgeber kann das nach oben anpassen. Außerdem werden 114 € mit der Zeit auch weniger Wert! Aktuell liegt die Inflation übrigens bei unter 1%!

Allein die folgende Aussage dieses Artikel dieses "Experten" macht mich stutzig!

>So verringern sich rechnerisch die Netto-Einkünfte der >Arbeitnehmer,
>denen die Renten ja folgen, um vier Prozent.

Diese Aussage ist falsch! Die Renten folgen der Entwicklung der Durchschnittsbruttolöhne! Insofern hat sich dieser Herr gerade selbst disqualifiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 23.04.2016, 21:57
223. Grundrente = Grundsicherung in der Rente

Zitat von sixtymirror
In Deutschland gibt es keine Grundrente. Hartz 4 für Ältere ist ebenfalls ein Phantasiewort. Wer derart schlampig mit Begriffen umgeht, kann nicht kompetent sein. Verlorene Zeit, diesen Artikel zu lesen.
"Die Grundsicherung im Alter ... ist eine Leistung der Sozialhilfe und erfüllt die gleiche Funktion wie die Hilfe zum Lebensunterhalt, jedoch für einen speziellen Personenkreis."

Der Unterschied:
"Ein Unterhaltsrückgriff des Sozialhilfeträgers erfolgt grundsätzlich nicht.
Ein Kostenersatz durch die Erben der Leistungsempfänger ist ausgeschlossen."

Zitate aus Wikipedia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jetztisgut 23.04.2016, 22:07
224. Rechnung ohne GKV

Zitat von eifrigerleser
Die zu erwartende Rente hängt von den Verwaltungskosten des Versicherungsunternehmens ab. Fragt man bei 10 Unternehmen nach, erhält man 10 verschiedene Werte, obwohl überall alle Vorgaben gleich waren. grobe Richtung bei meinem Kumpel: 30 Jahre Laufzeit, 18 Jahre Rentengarantiezeit Für jemanden mit 35 % Grenzsteuersatz während des Arbeitslebens heißt das bei 2100 € Jahresbeitrag: Nach Verrechnung mit Steuer (Anlage AV)! Er legt jeden Monat ca 114 € zur Seite und bekommt jeden Monat ca 61 € zusätzlich dazu (Förderung) Zu erwartende Rente pro Monat lebenslang: 220 € GARANTIERT +150 € an nicht zu garantierenden Überschüssen
Wer 2.100 € per Anno und damit den Höchstbeitrag in eine Riesterrente einzahlen muss, um die volle Förderung zu erhalten, der ist in der Regel privat oder als freiwilliges Mitglied in der GKV versichert. Für freiwillige Mitglieder in der GKV fällt aber in der Auszahlungsphase auf die Riesterrenten die volle Kranken- und Pflegeversicherung an, derzeit etwas über 17 Prozent, bis dahin sicherlich 18 Prozent oder mehr. Bei 370 Euro Riesterrente fallen dann schon mal knapp 70 Euro wieder weg, dann sieht die Rentabilitätsrechnung auf einmal anders aus. Zudem müssen die verbleibenden 300 Euro meines Wissens nach noch versteuert werden. Bei einem Grenzteuersatz von dann etwa 25 Prozent werden aus den 370 Euro brutto dann schnell mal nur noch 225 Eruo netto. Da ist dann manches Sparbuch durchaus konkurrenzfähig.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jetztisgut 23.04.2016, 22:14
225. Und wie schütze ich mich jetzt am besten vor Armut im Alter?

Laut Tenhagen durch einen guten Job mit gutem Einkommen - und wenn das nicht klappt durch Heirat. Wäre ich von selbst nicht drauf gekommen, sind ja hochseriöse Hinweise. Fehlt als Anleitung nur noch der Lottogewinn und schon ist man fürs Alter gerüstet. Riestern lohnt sich einfach nur für einen ganz bestimmten Personenkreis, der später nicht in die Grundsicherung fällen und auch kein freiwilliges Mitglied in der GKV ist. Dann u.U. noch für kinderreiche Familien, die u.U. die Riester-Förderung für die Eigenheim-Finanzierung nutzen, aber auch hier ist es eine enge Veranstaltung, wenn man die nachgelagerte Besteuerung sich mal genauer ansieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jetztisgut 23.04.2016, 22:14
226. Und wie schütze ich mich jetzt am besten vor Armut im Alter?

Laut Tenhagen durch einen guten Job mit gutem Einkommen - und wenn das nicht klappt durch Heirat. Wäre ich von selbst nicht drauf gekommen, sind ja hochseriöse Hinweise. Fehlt als Anleitung nur noch der Lottogewinn und schon ist man fürs Alter gerüstet. Riestern lohnt sich einfach nur für einen ganz bestimmten Personenkreis, der später nicht in die Grundsicherung fällen und auch kein freiwilliges Mitglied in der GKV ist. Dann u.U. noch für kinderreiche Familien, die u.U. die Riester-Förderung für die Eigenheim-Finanzierung nutzen, aber auch hier ist es eine enge Veranstaltung, wenn man die nachgelagerte Besteuerung sich mal genauer ansieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 23.04.2016, 22:19
227. Super Tipp

einfach ein Haus kaufen. Der Tipp kam von FDP-Rösler.

Nein, jetzt mal ernsthaft. Ich bin 36 Jahre und versuche fit zu sein im hohen Alter, damit ich mit 70-80 Jahre noch arbeiten kann. Ich gehe fest davon aus, dass die Politik es nicht hinbekommt. Einzige Alternative wäre vielleicht in einem anderen Land leben in einem kleinen Haus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dont_think 23.04.2016, 22:26
228.

Ich dachte immer, mit Bildung, Intelligenz, Fleiß und einem gesunden Unabhängigkeitsstreben ließe sich Armut ein Leben lang vermeiden. Dabei braucht kein Mensch eine Rente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 23.04.2016, 22:33
229. nicht einzahlen

Viele der großen Ungerechtigkeiten angesprochen:
- Anrechnung der Privatvorsorge ist genauso eine Frechheit, wie das Anrechnen von Vermögen vor Hartz IV. Der vernünftige Sparer wird bestraft, derjenige der alles verlebt, verhurt, versauft, verkonsumiert wird belohnt und bekommt Bezug.

Dennoch muss ich anmerken: Niemand nutzt die Chance freiwillig in die RV zu zahlen. Millionen schauen, dass sie unter der sv-freien 450? Grenze bleiben, Mindestens 95% der Handwerker arbeiten zumindest teilweise schwarz... Aber dann später über die Rente mosern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 43