Forum: Wirtschaft
Nord Stream 2: Putins Pipeline belastet deutsche Verbraucher
DPA

Wegen der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 muss das Gasnetz in der Bundesrepublik ausgebaut werden. Nach SPIEGEL-Informationen zahlen deutsche Verbraucher dafür 2,7 Milliarden Euro.

Seite 8 von 8
yossariania 24.02.2018, 09:13
70. Aha.

Zitat von Toleranter Demokrat
Ich finde den Artikel sehr informativ und fachlich (betriebswirtschaftlich) sehr gut recherchiert! Er entspricht dem was SPD, Grüne und der gute Teil der Linken schon immer angemahnt haben. Man muss sich stets vergegenwärtigen, dass Bestrebungen eines Präsidenten Putin immer mit einer gehörigen Distanz zu bewerten sind. No Borders No Nations !!!
Sehr informativ und fachlich (betriebswirtschaftlich) sehr gut recherchiert also.
Bleiben nur noch ein paar klitzekleine Fragen.
Warum muss eine Anbindungsleitung gebaut werden, wenn doch Tschechien schon über Yamal Europe, Soyuz und Brotherhhod angebunden ist?
In welchem Vertragswerk(en) wurde mit wem der Bau der Leitung vereinbart? Wie sieht die vereinbarte Kostenverteilung aus?
Wer ist der Betreiber der Leitung?
Wie hoch sind die vereinbarten Durchleitungsgebühren?
Wie hoch ist die prognostizierte Transportleistung?
Wann haben sich durch die Durchleitungsgebühren die Kosten für die Anbindungsleitung rentiert?
Wer ist der Abnehmer des Gases, das durch die Anbindungsleitung transportiert wird? Wie verteilt sich die transportierte Menge auf eventuell vorhandene verschiedene Abnehmer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj.ll. 24.02.2018, 11:14
71. @spaceagency

Zitat von spaceagency
Southstream wurde von den Deutschen torpediert.....und northstream favorisiert und durchgepusht. Jetzt wirds teurer? Italien wird schmunzeln
Italien schmunzelt auch ueber die NO-TAP Bewegung, die verhindern will, dass die Gaspipeline Aserbeidschan-Apulien fertiggebaut wird. 5000 Km ohne Probleme, 8 km Volksaufstand. Die aufstaendischen wollen wohl nur gekauft werden. 250 Olivenbaeume wurden dafuer auch schon ausgegraben und dann wieder eingegraben, nach Verlegung der Rohre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwerner57 25.02.2018, 14:10
72. Nichts Neues

Werte Redaktion, das ist doch nun wirklich nichts Neues. Wie wäre es wenn Sie Ihr Hauptaugenmerk auf was echt wichtiges richten - Das wie bereits mal "besprochen" in Partei und Regierungskreisen, das die Tankstellen nicht mehr mehrfach am Tag die Preise ändern. Wir haben mit unseren Stadtwerken einen langfristigen Vertrag, in dem der Lieferpreis festgelegt ist, also werden die bestimmt nicht so krass ausfallen, als wenn die USA ihr überteuertes Flüssiggas liefern und nur darum geht es letzt endlich auch Ihnen. Wenn Sie sich aber in ökonomische Prozesse derart einmischen, ist das doch keine "Freie" Marktwirtschaft mehr, oder? Presse soll unparteiisch, ergebnisoffen informieren und dem Leser erlauben seine Schlüsse selbst zu ziehen. Nur dann werden die Leserzahlen wieder zunehmen und ein langer Weg sich auftun zur Vertrauensbildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jugendlicher 25.02.2018, 17:58
73. was die Kohleförderung angeht....

Zitat von sven2016
Zu den wütenden Kommentaren: Die Ukraine ist auf die Durchleitungsgebühren angewiesen, da der gesamte Osthandel mit der russischen Invasion weggefallen ist und auch die Kohleförderung in der Donezkregion von russischen Terrorgruppen übernommen wurde. Dass Deutschland die neue Pipelineführung mitmacht, hat nicht zuletzt mit den teuer eingekauften Bemühungen von Schröder und Konsorten zu tun. Northstream war von Anfang an ein politisches Projekt von Putin. Wenn wir das auch noch bezahlen, hat er was richtig gemacht.
..... die Verbindung ist auf dem Gebiet der Ukraine blokiert worden. Nein, nicht durch Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
x33o 25.02.2018, 18:17
74. Polens LNG-Terminals und USAs Wunsch nach Absatzmärkten

https://www.heise.de/tp/features/Der-Krieg-um-das-Gas-Polens-Pipeline-System-mit-US-Unterstuetzung-3977565.html

Kurze Zusammenfassung: Auch wenn die Russen artig und zuverlässig liefern, möchteen sich mehrere EU-Staaten von Russland trennen.
Zum einen wird Northstream 2 ihre Einnahmen aus dem Transitgeschäft gegen Null laufen lassen.
Zum anderen importiert Polen schon fleißig amerikanischens LNG-Gas (oder russisches, wenn Lieferschwierigkeiten sind - darf aber keener Wissen).
Und die Amerikaner woollen undbedingt ihr umweltschädliches Frackinggas loswerden.

Problem: Nichts ist günstiger und zuverlässiger als russisches Erdgas.
Am sichersten via Northstream

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 07.03.2018, 05:28
75.

Die EU finanziert mit hunderten Millionen Infrastruktur für Gasfirmen u.a. in Polen für das teurere und umweltschädlichere Fracking-Gas aus den USA. Scheint aber nicht zu interessieren, selbst die Grünen nicht. Die Leitungen in der Ukraine sind teils marode und müssten saniert werden, wer bezahlt das wohl, da die Ukraine kein Geld hat? North-Stream ist ein Beitrag zur Energiesicherheit Europas, auf jeden Fall besser als der Gastransit durch die total korrupte und faktisch bankrotte Ukraine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 07.03.2018, 10:49
76. Transitgeld

Zitat von wiwicantab
Man kann es mögen oder nicht, aber die deutsche Versorgungssicherheit nimmt durch Nordstream (1 wie 2) drastisch zu, da wir von politischen Unwägbarkeiten auf dem bisherigen Transportweg (Ukraine, Polen) unabhängig ......
Dass auch für den Betrieb der Nordstrom-Leitungen jemand zahlen muss, ist Ihnen aber schon klar? Immerhin sind ja auch die Transitentgelte mehr oder weniger "Betriebskosten". Das wird vermutlich ein Nullsummenspiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 07.03.2018, 10:53
77. Weil

Zitat von vitalik
Ok, durch Russland hat die Ukraine finanzielle Einbussen und warum genau soll der deutsche Verbrauchen dafür aufkommen? Verlangen Sie das Geld doch.....
weil Russland die Gaslieferungen und deren Preise als Peitsche für das von Russland gewünschte Wohlverhalten eingesetzt hat und mehr oder weniger Vertragsbruch begangen hat. Warum verschweigen Sie das? Ach, weil dann auf einmal nicht mehr die Ukraine der Buhmann wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 07.03.2018, 10:58
78. Falsch!

Zitat von Wolfgang Heubach
Ihr Beitrag ist richtig. Alles andere ist doch reine Panikmache, um Nordstream 2 von interessierter Seite zu verhindern. Ruslland war im übrigen immer (!) in diesen Dingen absolut vertragstreu. Das bestätigen alle deutschen Firmen und Unternehmen, die geschäftliche Beziehungen zu Russland unterhalten. Von den USA möchte ich nicht anhängig sein . . .
Das mit der "Vertragstreue Russlands" ist eine gerne erzählte und trotzdem märchenhafte Legende. Lediglich gegenüber den Kunden mit "harter Währung" ist man vertragstreu. Logisch, das könnte etwas kosten. Gegenüber vermeintlich Unterlegenen benimmt man sich eher wie der Klassenschläger und agiert gerne auch mit Urlaubern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anton Waldheimer 18.04.2018, 10:45
79. Überschrift

Hauptsache der Gasdiebstahl in Ukraine und Polen hört sich auf und es herrscht Versorgungssicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8