Forum: Wirtschaft
"Nuss-Affäre" bei Korean Air: Knien vor der Tochter des Chefs
AP/dpa

Als die Tochter des Korean-Air-Chefs in der ersten Klasse ungefragt Macademia-Nüsse serviert bekam - in der Tüte, nicht im Schälchen! - flippte sie aus. Jetzt berichtet der Chef des Kabinenpersonals, er habe sogar vor ihr niederknien müssen.

Seite 1 von 6
Tamaji 13.12.2014, 14:24
1. Guter Artikel

Diesen Artikel sollte man zur Pflichtlektüre für diejenigen machen, die uns immer vorhalten, wieviel wir angeblich von Ostasiatischer Kultur lernen können.
Das Gegenteil ist der Fall. Japan, Korea, und in Teilen auch China sind es, die von uns lernen müssen, wie man den Feudalismus überwindet, anstatt ihn nur hinter einer Fassade von "Demokratie" zu verstecken.

Beitrag melden
blauervogel 13.12.2014, 14:25
2. Demütigen versus Augenrollen

Eine nette Ergänzung zur Meldung über die nonchalante Reaktion von Herzogin Kate, auf die ihre entgegengebrachte Unfreundlichkeit und ein Beispiel dafür, was eine fehlende Erziehung und eine schwache Persönlichkeit bedeutet.

Beitrag melden
waswuerdeflassbecksagen 13.12.2014, 14:28
3.

"Nachdem die Geschichte publik geworden war, berichtet der Chef des Bordpersonals, sei er mehrfach von Offiziellen der Fluglinie zu Hause aufgesucht worden. Sie hätten versucht ihn zu überreden, die Behörden anzulügen."

Irgendwie möchte man diese Woche nach der Veröffentlichung der längst bekannten Details über die CIA-Folterberichte nur noch kotzen, da sehnt man sich wirklich nach Bär "Knut" zurück ...

Beitrag melden
spon-1283845084838 13.12.2014, 14:30
4. Mutig

Couragierter Mann, der Kabinenchef. Kompliment! Davon bräuchte es mehr auf dieser Welt.

Beitrag melden
ohnefilter 13.12.2014, 14:46
5. Genau!

Zitat von Tamaji
Diesen Artikel sollte man zur Pflichtlektüre für diejenigen machen, die uns immer vorhalten, wieviel wir angeblich von Ostasiatischer Kultur lernen können. Das Gegenteil ist der Fall. Japan, Korea, und in Teilen auch China sind es, die von uns lernen müssen, wie man den Feudalismus überwindet, anstatt ihn nur hinter einer Fassade von "Demokratie" zu verstecken.
Und wie schnell ein Fehlverhalten aufgeklärt und öffentlich erörtert wird, ist beispielhaft. Deutsche sollten sich ein Beispiel daran nehmen, wie man Arroganz überwindet.

Beitrag melden
BettyB. 13.12.2014, 14:46
6. Schau da...

Rücktritt wegen der den dargebotenen Nüssen folgendem unangemessenem Verhalten. Da sollten sich viele US-Amerikaner mal ein Beispiel nehmen und für die Behandlung der Guatanomo-Häftlinge und die Schandtaten im Irak die endlich Verantwortung übernehmen und wenigstes öffentlich ihre Schuld eingestehen.

Beitrag melden
unter_linken 13.12.2014, 14:49
7. Hilfskräfte aller Länder, vereinigt euch..

Wie sie von einer missratenen Südkoreanerin auf Merkel kommen, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Aber als geistige Hilfskraft haben sie ja nicht so viel zu tun, da kommt man dann schon mal auf so einen Schwachsinn..

Beitrag melden
n01 13.12.2014, 14:51
8. Da war die gute Frau wohl etwas überempfindlich.

Tja, wenn man alles hat, kann es passieren, das man vor Unzufriedenheit oder Langeweile eben mal ausflippt.
Oder es lag doch an der Erziehung. Oder am Unvermögen der Tochter, sich auch gegenüber "niedrigeren" Menschen zu benehmen.

Beitrag melden
winki 13.12.2014, 14:58
9. Es ist nicht unbekannt, ...

dass in einigen asiatischen Ländern noch teilweise feudale Zustände herrschen. Besonders ausgeprägt ist das Thema in Thailand beim Kontakten der Untertanen mit dem König und seiner Familie. Es zeugt allerdings von menschlicher Größe, wenn sich der Chef von Korean-Air für seine abgehobene Tochter entschuldigt uns sich selbst sogar noch für verantwortlich erklärt, seine Tochter schlecht erzogen zu haben. Wer die Begriffe Gesichtsverlust und Ehre kennt und weiß was sie für Asiaten für Werte darstellen, der kann ermessen was es bedeutet wenn ein Vater derartiges in der Öffentlichkeit von sich gibt. Die Tochter hat ihrem Vater so viel Schande bereitet, dass sie es bei ihrer Familie wohl auf Lebenszeit verdorben hat.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!