Forum: Wirtschaft
Obergrenze für Banker-Boni: EU-Beschluss löst Schock in der Londoner City aus
Getty Images

Das Europa-Parlament hat sich durchgesetzt, Großbritannien ist der große Verlierer: Die nächtliche Einigung in Brüssel auf eine Begrenzung von Banker-Bonuszahlungen empört die Finanzbranche in der Londoner City.

Seite 3 von 39
jan delta 28.02.2013, 14:55
20. .

Zitat von sysop
Das Europa-Parlament hat sich durchgesetzt, Großbritannien ist der große Verlierer: Die nächtliche Einigung in Brüssel auf eine Begrenzung von Banker-Bonuszahlungen empört die Finanzbranche in der Londoner City.

Welch lächerliches Bauerntheater.Das ist reinster Populismus,wer glaubt denn ernsthaft,daß die CoL sich von der EU Daumenschrauben anlegen lassen würde?Von dort wird die gesamte EU-Diktatur doch gesteuert.Solche Meldungen sind Brosamen für das Wahlvolk,mehr leider nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msw04 28.02.2013, 14:55
21. lustig

Lustig zu sehen, wie hektisch Top-Verdiener reagieren, wenns ihnen ans Geld gehen soll. Im Vergleich zu den Hartz IVer sind das aber auch wirklich arme Säue, diese Investmentbanker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 28.02.2013, 14:56
22. Verstehe ich nicht, wenn die Banken

von EU nach Asien wechseln, koennen sie immer noch nicht die alten Boni fuer ihre EU Mitarbeiter zahlen. Dazu muessten diese Mitarbeiter auch nach Asien ziehen. Gleichzeitig verloeren die Banken einen Vorteil, die Marktnaehe zum EU Markt. Da diese neue Regulierung nur sehr wenige EU Buerger betrift (> 0.000? %) werden die Traenen bei den uebrigen, nicht Betroffenen nicht gerade uebermaessig fliessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 28.02.2013, 14:56
23.

Schockierend, nun lassen sich Mondgehälter durch Boni nur noch verdoppeln.

Beim Bankenretten war man staatlichen Eingriffen gegenüber nicht so ablehnend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soalbei 28.02.2013, 14:56
24. Ist es

nicht so, dass Bonizahlungen fast steuerfrei waren? Das erklärt doch dann auch die Aufregung. Mini versteuerbares Fixgehalt plus in der Höhe ungerechtfertigte realitätsferne Boni. Geschäftsmodell von Banken und Hedgefonts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toni_mahoni 28.02.2013, 14:59
25.

zahlt mir mein Arbeitgeber einen zehnfachen bonus meines Monatsgehaltes, wenn ich besonders produktiv gearbeitet habe?...kann mich nicht erinnern.
zahlte er mir wenigstens das doppelte meines Monatsgehaltes?..nein.
sagte er wenigstens "danke"?..nein.
willkommen im real life ihr pfeifen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trolf77 28.02.2013, 14:59
26. ...

Auch als Banker begrüße ich das sehr. Eine solide, ausreichend lukrative Chance-/Risikokultur benötigt keine "Supertrader" mit Rockstar-artigen Gehältern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 28.02.2013, 15:00
27. Haben Sie eine Idee?

Zitat von Hupert
So eine bodenlose Frechheit aber auch! Nein, Spaß beiseite, anhand solcher Reaktionen merkt auch "Normalbürger" wie gänzlich weltfremd diese "Leistungselite" eigentlich ist... erst Abermilliarden mit windigen Investmentgeschäften verzocken, einen ganzen Kontinent in eine tiefe Rezession stürzen, ihre Arbeitgeber dann vom Steuerzahler retten lassen und dann auch noch das Maul aufreißen wenn dem ENDLICH mal wenn auch nur im Ansatz ein Riegel vorgeschoben wird. Was noch lange, laaaange nicht weit genug geht. Rein menschlich gesehen unterster Gesellschaftsbodensatz... ganz erbärmlich.
Vorab, um nicht missverstanden zu werden: Ich sehe das wie Sie.
Aber ich mache mir Gedanken um die Machbarkeit.

Mal angenommen, ich verdiene hier als Tischler 3.000 Euro im Monat.
Aus Miami bekomme ich ein Angebot, den gleichen Job für 15.000 zu machen. Noch dazu bei gutem Wetter.
Ich weiss nicht, wie sehr es da um meine Heimatliebe stehen würde.
Haben Sie eine Idee?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 28.02.2013, 15:00
28. Verständnisfrage

Ich habe nie verstehen können, wie es diese Vorstände geschafft haben, sich solche nicht mehr nachvollziehbaren Summen einzuverleiben. Im Zweifel mit den Riesengehältern, die dann angeblich überall anders in der Welt für ihre "Leistungen" bezahlt werden. Am liebsten würde ich wieder die Diskussion eröffnen, wer denn mehr leistet, ein Steinbrucharbeiter oder ein milliardenversenkender Banker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sib72 28.02.2013, 15:00
29. Vermessenheit der Boniempfänger

Gut so, nur durch Transaktionen unersättliche Gier zu stillen muss ein Ende haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 39