Forum: Wirtschaft
Occupy-Aktion in Hamburg: Herr Ackermann trifft auf den Protest

Josef Ackermann sollte in Hamburg über Moral in der Wirtschaft reden - da stürmen maskierte Occupy-Aktivisten die Bühne. Der Deutsche-Bank-Chef bleibt cool, sucht das Gespräch: Auf eine solche Gelegenheit warte er seit Jahren. Seine Gegner sind weniger schlagfertig.

Seite 1 von 17
texas_star 22.11.2011, 23:00
1. 2ter post zum gleichen thema?

Zitat von sysop
Josef Ackermann sollte in Hamburg über Moral in der Wirtschaft reden - da stürmen maskierte Occupy-Aktivisten die Bühne. Der Deutsche-Bank-Chef bleibt cool, sucht das Gespräch: Auf eine solche Gelegenheit warte er seit Jahren. Seine Gegner sind weniger schlagfertig.
ich dachte wir haetten schon einen diskussionspost zu dem thema...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 22.11.2011, 23:02
2. maskierte Aktivisten oder Clowns? die sollten nach Bruessel gehen

Zitat von sysop
Josef Ackermann sollte in Hamburg über Moral in der Wirtschaft reden - da stürmen maskierte Occupy-Aktivisten die Bühne. Der Deutsche-Bank-Chef bleibt cool, sucht das Gespräch: Auf eine solche Gelegenheit warte er seit Jahren. Seine Gegner sind weniger schlagfertig.
Ackermann haette den Clowns gleich ein paar leere DB Bueros anbieten koennen. Diese Obama WallStreet Aktivisten kommen zu spaet, die Finanzwelt ist sowieso im Umbruch, die Regierungen mit ihren Ramschpapieren (Bonds die den Sozialstaat finanzieren) haben die EU zerstoert! Wann ziehen die OWS Leute endlich nach Bruessel und protestieren bei der EU? da ist das Problem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keulolo 22.11.2011, 23:03
3. Wenig verwunderlich

Selbstgefällige Agitation: ja.
Aggressivität: ja
Argumente: nein

Soviel zum Thema Occupy/Anonymus-Protest.
Den ganzen Tag trommeln, auf "die da oben" schimpfen und hysterisch Umverteilung einfordern. Aber wenn´s drauf ankommt, nur Phrasen und Gestammel!
Bleibt nur zu hoffen, dass sich auch Protestler mit mehr geistigem Unterbau Gehör verschaffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoook 22.11.2011, 23:09
4. 99% und doch nicht schlauer!

Die Idee war super - die Ausführung an Peinlichkeit nicht zu überbieten!
Wenn nicht mehr darüber zu berichten ist und es nur ein paar nette Fotos gibt, dann ist das sehr dürftig.
Fragen müsste man auch, was genau man nun Ackermann vorwerfen könnte, zumal er bald seinen Stuhl räumt???

Da habt Ihr Euch selbst blamiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckermann 22.11.2011, 23:19
5. Ackermann

Ackermann ist sicher ein fähiger Bankmanager. Ihn zum politischen Themen oder gar zu ethischen zu befragen, hieße aber den Bock zum Gärtner zu machen. Man holt sich ja auch nicht beim Paten Rat zur Verbrechensbekämpfung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logikerhh 22.11.2011, 23:22
6. Hmmm ...

Zitat von sysop
Josef Ackermann sollte in Hamburg über Moral in der Wirtschaft reden - da stürmen maskierte Occupy-Aktivisten die Bühne. Der Deutsche-Bank-Chef bleibt cool, sucht das Gespräch: Auf eine solche Gelegenheit warte er seit Jahren. Seine Gegner sind weniger schlagfertig.
... und was hat er nun geübt? Das, auf Kritik nicht einzugehen ...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 22.11.2011, 23:26
7. ...

Außer Parolen können die Occupy-Leute wohl nix. Ziemlich peinlicher Auftritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SURE 22.11.2011, 23:33
8. hh

Zitat von sysop
Josef Ackermann sollte in Hamburg über Moral in der Wirtschaft reden - da stürmen maskierte Occupy-Aktivisten die Bühne. Der Deutsche-Bank-Chef bleibt cool, sucht das Gespräch: Auf eine solche Gelegenheit warte er seit Jahren. Seine Gegner sind weniger schlagfertig.
Da tun einem die Hamburger fast leid, dass die dortigen ehrbaren so empört auf gesellschaftlich korrekte Zustandsbeschreibungen reagieren. Ehrbare Kaufleute dienen anscheinend auch dem Mamon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stauss 22.11.2011, 23:34
9. Moral in der Wirtschaft

Ja, darüber wird nur geredet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17