Forum: Wirtschaft
Öger Türk Tur insolvent: Zweite Tochtergesellschaft der Öger-Gruppe ist pleite
DPA

Der türkische Vorzeige-Geschäftsmann Vural Öger rutscht mit seinem Reiseunternehmen immer tiefer in die Krise. Binnen weniger Tage musste bereits die zweite Tochtergesellschaft der Firma Insolvenz beantragen.

Seite 1 von 2
_alexander_ 05.01.2016, 17:38
1. Die Lieblingssprüche von Öger...

und den anderen »Löwen« waren doch: "Das ist nicht skalierbar. Ganz toll - aber ich bin raus. Das ist kein Business Case."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meimic29 05.01.2016, 17:54
2.

Herr Öger wurde bei "Höhle der Löwen" immer als absoluter Erfolgsmensch dargestellt. Das ihm "Öger Tours" überhaupt nicht mehr gehörte wurde natürlich zu erwähnen vergessen. Daß er die Kandidaten immer dazu anheizte Ihre Produkte "billig billig" in Asien produzieren zu lassen mag zwar aus unternehmerischer Sicht profitmaximierend wirken, aber die heimischen Arbeitnehmer hätten vielleicht auch gerne ein bisschen was zu arbeiten. Solche Sätze waren es, mit denen er meine Sympathie verspielte und weswegen ich nun wirklich freudigen Herzens sagen kann, das es mich glücklich macht, daß es mich als Unternehmer, der Verantwortung zeigt noch gibt und er schön den Bach runter geht. Auch wenn ich keine 580 Millionen Euro Umsatz mache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
84erstudent 05.01.2016, 17:58
3. Erfreuliche Nachrichten

Sehr schön zu hören dass ich mit meinem Türkei-Boykott nicht alleine da stehe. Auch ich meide seit mehreren Jahren die Türkei, einfach weil ich dieses faschistoide Regime nicht unterstützen möchte. Sobald sich da was zum positiven ändert bin ich wieder da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neill1983 05.01.2016, 17:58
4. Was ist das denn für ein Blödsinn?

Man muss immer mit jedem Land der Welt mit Einbrüchen Einbußen oder ähnlichem rechnen.
Egal ob Türkei Spanien Griechenland USA oder sonst wo.
Es kann eine Katastrophe oder sonstige politische Probleme geben - wo dann weniger Reisen gebucht werden.

Und wenn man nur ein Land anbietet und anscheinend seit 30'Jahren keine Rücklagen bilden kann - dann selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd_von_lauerstein 05.01.2016, 18:38
5.

In ein Bürgerkriegsland will eben niemand reisen.
Angesichts der Politik Erdogans würde ich die Türkei als Urlaubsland auch meiden. Der Sultan hat ganze Arbeit dabei geleistet, das Bild der Türkei im Ausland zu ruinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kai.kernspecht 05.01.2016, 19:06
6.

Auf den "all inclusive" Billigtourismus mit deren Nutzniessern, grosse Reisekonzere, die mit Billiglöhnen die einheimische Bevölkerung ausbeuten, und unkultivierte Billigurlauber, die für 2,50 Euro am Buffet sich die Baeuche voll schlagen, kann die Türkei als Urlaubsland gut verzichten. Und der Herr Öger, wird ab jetzt bestimmt nicht am Hungertuch nagen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motorradrudi 05.01.2016, 19:11
7. Einmal war ich dort

weil ich meiner Frau nicht Ihren Wunsch abschlagen wollte. Fazit danach: Niemals wieder. An dieses Versprechen halte ich mich. Wer es nur billig will, bittteschön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aowti 05.01.2016, 22:26
8. Unternehmen seit vielen Jahren mit negativem Eigenkapital

Bereits seit etlichen Jahren weist die Firma Öger Türk Tur aufgrund aufgelaufener Verluste ein negatives Eigenkapital aus. Nur durch die bereits 2003 ausgesprochene persönliche uneingeschränkte Patronatserklärung von Herrn Öger konnte die Insolvenz vermieden werden (Quelle: Unternehmensregister). Es besteht deshalb eine gewisse Wahrscheinlichkeit, daß er auch Privatinsolvenz anmelden muß. Dieses wäre bedauerlich, da er für viele Türken eine Identifikationsfigur für eine gelungene Integration darstellen dürfte (auch wenn ich ihn auf Basis seiner Äußerungen und parteipolitisch nicht mag):

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackohnereacher 06.01.2016, 04:55
9. Wenn man

nur ein Standbein hat und keine Rücklagen bildet, dann passiert das eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2