Forum: Wirtschaft
Ökosteuer: Frankreich will Flugtickets um bis zu 18 Euro teurer machen
Joel Saget/AFP

In Frankreich werden Flugtickets künftig teurer und die Zusatzeinnahmen in die Bahninfrastruktur gesteckt. Die Ökosteuer gilt ab 2020 - bestimmte Flugverbindungen sind aber ausgenommen.

Seite 1 von 4
christian77 09.07.2019, 14:20
1. Heisst in D Luftverkehrsabgabe

Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Luftverkehrabgabe

Steuern bringen nichts und sind unsozial. Wir brauchen eine Deckelung des Flugverkehrs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrgast07 09.07.2019, 14:25
2. Gute Maßnahme

Solche Start-Steuern scheinen mir sinnvoller als Kerosinsteuer. So lassen sich Verkehre besser auf die Bahn verlagern. Auch innerdeutsche Flüge gehören drastisch besteuert, dann sparen wir auch die dritte Startbahn in MUC.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 09.07.2019, 14:36
3. Glaubt denn jemand ernsthaft,

dass wegen 1,50 oder 18 Euro weniger geflogen wird? Das ist doch nur eine Alibigebühr um vom eigentlichen Problem, dass zuviel geflogen wird, abzulenken. Kerosin gehört besteuert, das wäre eine Lösung, aber nur weiltweir durchführbar, was aus Wettbewerbsgründen nicht realisierbar sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duzend 09.07.2019, 14:43
4. Wann wird man je verstehen?

Jetzt sollen es also Abgaben auf Flugtickets sein. OK. Aber warum kann man nicht einfach sagen: "Wir sehen im CO2 aus fossiler Verbrennung etwas, das dem Klima schadet. Wir wollen seine Freisetzung eindämmen. Wir sorgen wenigstens für gleichlange Spieße unter den Transportmitteln und besteuern Kerosin je Liter genauso, wie wir das beim Benzin und beim Diesel auch tun. Und damit keine Verwechslunegn aufkommen: So noch nicht geschehen, holen wir das beim Heizöl und beim Erdgas schleunigst nach."?

Dann kann sich ja einer immer noch Gedanken zu energieeffizienterem Fliegen o.ä. machen. Es wirkt auf mich wie ein Feigenblatt, und vor allem ist der Unterschied zwischen Economy udn Busines-Clas viel zu groß im Vergleich zum Unterschied in der CO2-Freisetzung je Flugkilometer. Sonst sollen sie's doch gleich als das bezeichnen, was es ist: eine Steuererhöhung - Umwelt hin oder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mopsfidel 09.07.2019, 14:47
5. Selbst wenn es ohne Umsatzeinbussen laufen wird ...

... werden deutsche Politiker 1000 Ausreden finden, warum das für Deutschland eine ganz schlechte Idee sein wird. Außerdem: was andere Länder (erfolgreich) vormachen, wird auf keinen Fall kopiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 09.07.2019, 15:06
6.

Paris-Montpellier (~750KM) mit franz. Bahn 3,5 Stunden. (direkt)
Berlin-Köln (~573KM) mit dt. Bahn ab 5 Stunden + Umsteigen.

In Frankreich ist die Bahn Wettbewerbsfähig zum Flugzeug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alsterherr 09.07.2019, 15:08
7.

Zitat von christian77
Wir brauchen eine Deckelung des Flugverkehrs.
Weshalb?

Dann bitte auch eine Deckelung aller Diesel-LKW-Fahrten, der Kreuzfahrten, des Containerschiffverkehrs, Individualverkehrs, etc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99koelsch 09.07.2019, 15:10
8. Das Gute Gewissen

kostet in Frankreich also bis zu 18 Euro. Alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristophST 09.07.2019, 15:23
9.

18 Euro maximal ist lachhaft. Niemand muss für 40 Euro nach Dublin fliegen können oder für 400 nach NYC. Um eine Lenkungswirkung zu erziehlen, bedarf es höherer Aufschläge, am besten zeitlich gestaffelt, Jahr für Jahr etwas mehr.
Allerdings sollte der Bürger dafür an anderer Stelle entlastet werden. Steuern und Abgaben sind schon jetzt zu hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4