Forum: Wirtschaft
Ökostrom: Altmaier erwartet EEG-Umlage von mehr als sechs Cent
REUTERS

Umweltminister Altmaier befürchtet, dass die EEG-Umlage im kommenden Jahr auf mehr als sechs Cent ansteigen wird, genaue Zahlen werde es im August geben. In einem Brief an seine Länderkollegen fordert Altmeier deshalb erneut die von ihm vorgeschlagene Strompreisbremse.

Seite 23 von 23
ewsz 15.06.2013, 20:22
220.

Zitat von Flari
Was ist bei einer Inflation sicherer? Geld oder Sachwerte?
Und was ist bei einem GAU wertvoller? Geld in Singapur oder eine Stromleitung zum vergauten Kraftwerk?

Zitat von Flari
Kann es sein, dass die schweizer Währung etwas sicherer ist als der Euro?
Vor allem wenn es einen Super-GAU in der Schweiz gibt ... klaro ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewsz 15.06.2013, 20:25
221.

Zitat von apst
Was hat Marktwert mit der Bilanz zu tun?
Der Merktwert eines Unternehmens hat natürlich nichts mit seiner Bilanzsumme zu tun ... smile ...

Zitat von apst
Höchstens indirekt: Ein Unternehmen mit einer überschuldeten Bilanz kauft keiner mehr, der Kurs sinkt.
Naja und hat das Unternehmen viel Geld auf dem Konto, dann wird man es wohl kaufen ... also doch eher sehr direkt.

Zitat von apst
Das kann sogar soweit führen, dass der Marktwert unter das reale in der Bilanz ausgewiesene Vermögen fällt.
Passieren kann alles ... passiert aber nicht, weil dann natürlich sofort ein Schlaumeierle vorbeikommen und alle Aktiva veräußern würde - dafür bekommt er ja schließlich mehr als das Unternehmen ihn kostet. Menschen sind tendenziell eher nicht doof.

Zitat von apst
Und dann kommen die Heuschrecken, die sich das Vermögen holen.
Ja, die bösen Heuschrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 23.06.2013, 16:58
222. Warum...

Zitat von apst
...es sich nicht um ein Treuhandkonto sondern ein Treuhandfond handelt. Diesem Fond liegt genauso eine Vermögens und Rückstellungsbilanz wie bei deutschen Energieversorgern zugrunde. Das einzige und das wäre ein Punkt für Deutschland, dürfen die Kraftwerksbetreiber nicht bestimmen was mit dem Geld gemacht wird und der Einzahlungsbetrag bzw. die Darstellung der entsprechenden Kosten in den Erzeugungspreisen ist transparent, was man sich über geringere Renditen in dem Fond wiederum erkauft... Unterm Strich unterliegt der Fond dem gleichen Insolvenzrisiko wie bei deutschen Energieversorgern und stellt damit nur zusätzliche Kosten denn mehr Sicherheit (Politiker können sich auch verspekulieren, siehe WestLB usw.) dar. Im Übrigen geht man in der Schweiz von 3 Mrd Franken sprich rd. 2,4 Mrd Euro für den Rückbau der fünf Meilern aus. Am Beispiel Eon würde entsprechend ein Rücklagenbedarf i.H.v. 6,5 Mrd Euro bestehen (wobei sich ein paar Meiler davon mit anderen geteilt werden müßten), also recht überschaubar.
...jonglieren/manipolieren Sie mit Zahlen?!

Der Rückbau der 5 Schweizer Atommeiler wird - heutiger Stand - knapp
21 Mrd. CHF kosten - also gut 4 Mrd. pro Anlage.

Dass es eher und weit teurer werden wird, ergibt sich aus der Tatsache,
dass weder die Schweiz noch weltweit ein Endlager für HAW existiert.
Also Rechnungen auf die Zukunft durch Glauben multipliziert mit Hoffen...

In DE wurden insgesamt knapp 40 kommerzielle Atommeiler betrieben,
mal 4 Mrd. = 160 MKrd. CHFR macht also um die 130 Mrd. €.

Wie hoch sind die betrieblichen Rückstellungen in DE für den Rückbau
und Enlagerung von diesen Anlagen?

Weniger als 30 Mrd. €?...

Nicht bei einem staatslichen Treuhandfond sondern irgendwo in vorgeblichen Sachwerten.
Wieviel die dann im Falle eines Falles (SuperGAU) wert sind, zeigt
sich gerade in Fukushima bzw. bei TEPCO...

Ihre Schönsprech- und Verniedlichungsbeiträge sind so offensichtlich,
dass dem Schreiber eigentlich bei jedem Satz die Schamröte ins Gesicht schiessen müsste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23