Forum: Wirtschaft
Ökostrom: Deutschlands Industrie fürchtet millionenteure Belastungen
REUTERS

Ein Vorstoß der EU-Kommission könnte deutsche Industriefirmen belasten. Brüssel könnte Abgaben zur Ökostrom-Förderung rückwirkend einfordern. Nach SPIEGEL-Informationen müsste allein der hochverschuldete ThyssenKrupp-Konzern dann gut hundert Millionen Euro nachzahlen.

Seite 1 von 17
ein-berliner 08.12.2013, 13:50
1. Hallo

Zitat von sysop
Ein Vorstoß der EU-Kommission könnte deutsche Industriefirmen belasten. Brüssel könnte Abgaben zur Ökostrom-Förderung rückwirkend einfordern. Nach SPIEGEL-Informationen müsste allein der hochverschuldete ThyssenKrupp-Konzern dann gut hundert Millionen Euro nachzahlen.
Gibt es für OTTO den Normalverbraucher die Überzahlungen zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 08.12.2013, 13:52
2. völlig korrekt

Es ist nicht einzusehen , daß sich gewisse Teile der Industrie unter der Deckmanteldrohkulisse Kosten == Arbeitsplatz(abbau) verstecke ..... Weite Teile dieser Industrielandschaft investiert kaum in MINT Fachkräfte , die sie ja laufend einfordert ( Absagevieh -- Lohndrückerei ) ...Die Spitzeningenieure sind da --warum stellt Ihr sie nicht ein UND investiert das Geld in nachhaltige Fabriken ..anstatt hierzulande outzusourcen in Drecksländer wie China und co ...hauptsache die "Bilanz" ähm Aktiendividende paßt .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masbate 08.12.2013, 13:53
3. Planwirtschaft

Die Energiewende liefert wieder den Beweis das Planwirtschaft nicht funktioniert.Ich hoffe, dass die CDU das kapiert.Bei Grünen und SPD bin ich Hoffnungslos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 08.12.2013, 13:53
4. völlig korrekt

Es ist nicht einzusehen , daß sich gewisse Teile der Industrie unter der Deckmanteldrohkulisse Kosten == Arbeitsplatz(abbau) verstecke ..... Weite Teile dieser Industrielandschaft investiert kaum in MINT Fachkräfte , die sie ja laufend einfordert ( Absagevieh -- Lohndrückerei ) ...Die Spitzeningenieure sind da --warum stellt Ihr sie nicht ein UND investiert das Geld in nachhaltige Fabriken ..anstatt hierzulande outzusourcen in Drecksländer wie China und co ...hauptsache die "Bilanz" ähm Aktiendividende paßt .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soulbrother 08.12.2013, 13:55
5.

Zitat von sysop
Unternehmen mit sehr großem Energiebedarf sind in Deutschland teilweise von den Kosten der Energiewende befreit. Die Bundesregierung will so erreichen, dass sie im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben.
Allerdings hat es schwarz-gelb mit den Umlage-/Netzentgeltbefreiungen deutlich übertrieben, dadurch die EEG-Umlage für alle anderen Unternehmen und Privatverbraucher in die Höhe getrieben; und nun droht ihnen das ganze Konstrukt der Privilegierungen um die Ohren zu fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AxelSchudak 08.12.2013, 13:55
6. Billiger Strom für Endverbraucher?

>eine Rückzahlung

Da diese Kosten ja auf die Endverbraucher umgelegt wurden, müßte diese Rückzahlung effektiv an diese Stromkunden gehen.

Das ist zwar unpraktisch, erscheint aber die einzige integere Lösung zu sein.


Hier wurde wieder ein eigentlich sinnvolles Prinzip - Förderung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Vermeidung von unbilliger Benchteiligung von Unternehmen - von eigennützigen Interessengruppen unter Mithilfe der EEG-Gegner, insbesondere der in der Regierung, soweit verwässert und verzerrt, dass es dem ursprünglichen Sinn Hohn spricht. Darunter leiden nicht nur die Endverbraucher, sondern jetzt auch die Industrien, die diese Unterstützung nötig hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 08.12.2013, 13:56
7. Was erlauben sich Brüssel !

Unlogisch und anmaßend,so torpediert man Europafreundlichkeit ! Da gefährdet Frankreich mit seinen zahlreichen AKWs die Bewohnbarkeit Europas und subventioniert damit gleichzeitig die Industrie mit billigem Strom und nun soll neben den Verbrauchern die über den Strompreis ungeheures für die Umwelt leisten auch noch die deutsche Industie gegenüber Frankreich etc in ihrer Wettbewerbsfähigkeit geschwächt werden ?Die dceutschen opfern doch ihr Geld auch für die französische Umwelt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.vonbun 08.12.2013, 13:58
8. Toll

Einfach toll, wie diese Märkte funktionieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocsffm 08.12.2013, 14:00
9. optional

Na und ? Es muss endlich ein wirklicher Anfang gemacht werden ! Es kann nicht sein, dass die kleinen Stromkunden die energieintensive Industrie endlos unterstützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17