Forum: Wirtschaft
Ölgeschäfte mit Rosneft: Wie Russland Venezuela am Leben hält
AFP

Venezuela droht der Kollaps - dass das Land noch nicht bankrott ist, hat es auch der Hilfe aus Russland zu verdanken. Allen voran der Ölkonzern Rosneft sichert der Linksregierung in Caracas das wirtschaftliche Überleben.

Seite 2 von 8
w.diverso 20.08.2017, 19:15
10. Wenn diese Propaganda

Zitat von gerd.lt
So so, die USA zählen Venezuela zu ihrem "natürlichen Einflussgebiet"! Jetzt müsste eigentlich dem letzten Betrachter klar sein warum die USA durch die Unterstützung der Opposition die Unruhen im Lande schürt, mit Sanktionen versucht die Luft abzudrehen, und wenn das nicht reicht, hat Trump ja bereits mit seinem Militär gedroht. Für den Berichtsschreiber offensichtlich ganz normal und verständlich, wenn man aber spiegelbildlich dazu einen Blick auf die Staaten des ehemaligen Ostblocks und die heute selbstständigen Staaten der ehemaligen Sowjetuinion wirft, ist von Verständnis nicht zu spüren, sondern nur von Empörung. Wo bleibt die Empörung gegenüber den USA wenn sie souveräne Staaten wie Venezuela zu seinem Einflussbereich zählt?
so stimmen würde, dann verstehe ich nicht ganz, warum die USA nicht einfach ihren Öleinkauf dort einstellt. Dann würde Venezuela doch ganz schnell kollabieren. Oder ist die Wahrheit doch etwas komplizierter als manche hier glauben machen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstschmitzberger 20.08.2017, 19:16
11. oh ja und schon brummt der russentroll durchs forum.....

Der selbstlose Herr Putin finanziert die Links Diktatur mit dem bisschen Geld das er nach seinen Abenteuern in der Ukraine und Syrien noch hat, die einfachen Russen begnügen sich ja gernemit noch weniger. Es ist einfach ekelhaft mit welchen Selbstverständnis manche ihren USA Hass auszukübeln verstehen. Destabilisiert die USA Venezuela? klar mit den Dollars die sie für Öl zahlen.....ist es richtig Russland eine weitere Region in der Hand eines Diktators zur Destabilisierung zu überlassen, duch massive Waffenlieferungen wie im ganz Nordafrika und dem Nahen Osten? Herr Putin und seine Nationalisten haben in der selben Situation die Mär der Umzingelung duch die NATO und USA verkündigt und ihre Nachbarn mt Krieg und Bürgerkrieg überzogen, Land geraubt und Wirtschaftssanktionen verhängt...aber der pöhse Ami ist in den Augen von Mikesch,meinibone und ich bin mir sicher das hier alle bekannten Putinisten auftreten werden. der schuldige ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.könig 20.08.2017, 19:19
12. Versöhnen statt spalten !

Zitat von karljosef
Da kommt Schröder als kommender Boss sicherlich wie gerufen. (Um die allerletzten Reste an Glaubwürdigkeit zu verlieren!)
Wenn es zwischen Maduro und dem Wahnsinnigen in Washington zu einem Konflikt kommt, ist der Westen froh, in Gerd Schröder im
innersten Zirkel einen Vermittler zu haben, der internationales Ansehen genießt und diplomatisches Geschick hat.

Alle, die Schröder jetzt verteufeln als Russenknecht, haben selbst niemand, der das Ohr Herrn Putins hat.

Wenn Trump die Nato als obsolet bezeichnet, ist der Draht zu
Moskau wichtig, um den Frieden in Europa zu erhalten.
Hier hat die SPD in Gerd Schröder einen Mann des Ausgleiches.
Die CDU bietet nur Scharfmacher und Heckenschützen an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwanzhund 20.08.2017, 19:20
13.

Wie es im Artikel steht. Der "Einflussbereich" ergibt sich aus der geografischen Lage und daraus, dass die USA größter Handelspartner Venezuelas sind. Das zusammen ergibt eben einen "natürlichen Einflussbereich". Was soll daran empörend sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikesch0815 20.08.2017, 19:28
14.

Zitat von horstschmitzberger
aber der pöhse Ami ist in den Augen von Mikesch,meinibone und ich bin mir sicher das hier alle bekannten Putinisten auftreten werden. der schuldige ;-)
Ein Optiker in Ihrer Nähe hat auch für Sie eine Brille mit der richtigen Sehstärke, was das Lesen von Artikel und Postings deutlich erleichtert.
Hernach können Sie ja mal nach dem "Amibashing" in meinem Posting suchen. Und meinetwegen auch all meine Postings hier auf Spiegel Online mal durchstöbern. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matijas 20.08.2017, 19:31
15. natürlich empörend

Zitat von Schwanzhund
Wie es im Artikel steht. Der "Einflussbereich" ergibt sich aus der geografischen Lage und daraus, dass die USA größter Handelspartner Venezuelas sind. Das zusammen ergibt eben einen "natürlichen Einflussbereich". Was soll daran empörend sein?
Ich ersetze mal Ihren Text und schreibe über die Ukraine vor dem Maidan:
==Der "Einflussbereich" ergibt sich aus der geografischen Lage und daraus, dass Russland der größte Handelspartner der Ukraine ist. Das zusammen ergibt eben einen "natürlichen Einflussbereich". Was soll daran empörend sein?==

Und sichtbar direkt werden die USA nicht in Venezuela eingreifen, sondern "über Bande", und das tun sie schon jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 20.08.2017, 19:39
16. Russen

Die Russen müssen wohl in unseren Medien für jeden Unsinn verantwortlich gemacht werden. Diese Masche wird langsam aber sicher superpeinlich. Einzige denkbare Variante wäre noch Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd.lt 20.08.2017, 19:41
17. die Wahrheit

Zitat von w.diverso
so stimmen würde, dann verstehe ich nicht ganz, warum die USA nicht einfach ihren Öleinkauf dort einstellt. Dann würde Venezuela doch ganz schnell kollabieren. Oder ist die Wahrheit doch etwas komplizierter als manche hier glauben machen wollen.
Könnte der Öleinkauf nicht vielleicht etwas mit Eigeninteresse zu tun haben? Im Übrigen danke für Ihre Bestätigung der
US Unterstützung der Unruhen, der Sanktionen und der militärischen Bedrohung. Die Wahrheit ist garnicht so kompliziert, wenn man die Politik der USA in der Vergangenheit gegenüber "ihrem Vorhof" in die Betrachtung mit einbezieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp.zuerich 20.08.2017, 19:41
18.

Bislang gingen je rund 800t nach asien und nordamerika, 400t nach lateinamerika, 132t nach europa und 77t nach cuba.
http://latina-press.com/news/197128-venezuela-oelexporte-nach-asien-und-amerika-im-jahr-2014-gesunken/

Somit hat Russland (teil von europa) das regime nicht mit mehr devisen als nordamerika (usa) versorgt. Jedenfalls war da mals von diktatorenfinanzierung keine rede. Nun drehts sich in richtung russland und tatatata ist es ein skandal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 20.08.2017, 19:44
19.

Zitat von Rohrspatz
obwohl, es steht eher den US-Ameriikanischen Konzernen zu das auszubeuten.
Wieso ausbeuten? Wie im Artikel steht, bezahlen die Amis das Öl und halten Maduros sozialistische Kleptokratie damit über Wasser. Wenn die das plötzlich nicht mehr tun würden, dann würden Sie und die anderen US-Basher sich darüber erst recht aufregen, also hören Sie auf zu jammern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8