Forum: Wirtschaft
Ölgeschäfte mit Rosneft: Wie Russland Venezuela am Leben hält
AFP

Venezuela droht der Kollaps - dass das Land noch nicht bankrott ist, hat es auch der Hilfe aus Russland zu verdanken. Allen voran der Ölkonzern Rosneft sichert der Linksregierung in Caracas das wirtschaftliche Überleben.

Seite 7 von 8
nic 20.08.2017, 23:36
60.

Zitat von mikesch0815
...da finanzieren sie Europas Rechte, dort Lateinamerikas Linke. Mag sein, das Putin ein lupenreiner Autokrat ist, aber irgendwie bekommt man bei der guten Presse so eine gewisse Russenpsychose nicht ganz in den Griff... Anscheinend ist Putin ein exzellenter Autokrat, der sehr weit über seinen russischen Tellerrand hinausschaut.
Wäre es besser, wenn Venezuela zur EU gehörte? Und Russen können doch finanzieren wie sie wollen. Machen alle Staaten so. Nennt sich Lobbyismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 20.08.2017, 23:51
61. @w.diverso

weil die usa mit den sanktionen dann auch seine eigene ölindustrie schädigen würde. denn das öl aus venuzuela wird in den usa in speziellen raffinerien weiter verarbeitet und wieder weiter verkauft. z.b auch an venuzuela.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leos-amigo2 21.08.2017, 00:56
62. in due falsche Kristallkugel geschaut

Was haben wir nicht alle in allen Zeitungen vor 3 Jahren gelesen;"Russland bald bankrott", "Sanktionen werden Russland in die Knie...", "Staatsbankrott garantiert". Na ja, jetzt wächst die russische Wirtschaft, Geld für Kriege und neue Waffen sind da, und ein ganzer Staat wird jetzt auch finanziert. Da hatte die Wahrsagerin wohl schlechten Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 21.08.2017, 01:27
63. die welt ist absurd ............

die welt ist absurd ............
die russen finanzieren venezuela damit die usa dort oel kaufen koennen. die chinesen finanzieren den bau der infrasturktur damit ...... usw.

die chinesen werden wohl vorsichtiger weil die wahrscheinlichkeit das die kredite jemals zurueck gezahlt werden mit jeder woche geringer wird. und aus ihrem kuba abenteuer haben die russen auch nichts gelernt. die usa brauchen nur die oelkaeufe einstellen, was sie hoffendlich bald tuen, dann bricht dort alles zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thinkfloyd 21.08.2017, 03:58
64. Putin weiß genau was er macht

Der Mann spürt die Unsicherheit, die die Trump Administration verbreitet und er nutzt diese unruhigen Zeiten, um sich in Krisengebieten zu etablieren...Weltweite Machtstellung sichern... Da ja die USA weitere Sanktionen verhängt haben wollen die Russen nur entgegenwirken, um nicht ein weiteres Land langsam aber sicher an die US-Regierung und dessen Ideologie zu verlieren. Wer ist eigentlich hier das geringere Übel ?*thinking*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weg-ki 21.08.2017, 05:56
65. Macht der Russe gerne wie die USA und andere

RUssland hält auch Assad in Syrien am Leben. So machen das Staaten die sich kleine Vasallen halten, weil sie wahlweise an der geostrategischen Lage oder den Ressourcen oder Beidem eines Landes interessiert sind. Und was soll die Aufregung um den "Putin ist ein lupenreiner Demokrat" Schröder. Der hat doch umgehend erklärt, auch wegen der Glaubigwürdigkeit der GERECHTIGKEIT Kampagne der SPD: " Ich fühle mich vom Rosneft Angebot geehrt, muß jedoch absagen, weil ich es persönlich UNgerecht finde, fast 360.000,00 $ zu meinem Ruheghalt von 250.00,00€ plus Auto plus Fahrer plus Büro plus Mitarbeiter, neben meiner Beteiligung an meiner Kanzlei zu erhalten, und mich das auch als geldgeil aussehen lassen würde, und das Martin Schulz den hart arbeitenden Menschen nicht mehr vermitteln kann, und ihm das noch 2% an Stimmen kosten wird.Also mach ich das nicht mit Rostbeef." ( Quelle: BREITBUTT.com/all-left/schroeder-notGeldGeil/Gerechtigkeit-for-hartWorkingPeople)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonyphlex 21.08.2017, 06:53
66. Verträge

In der USA liegt so gut wie die einzige Großraffinerie die das ultraschwere venezolanische Erdöl weiterverarbeiten kann. Sollte Russland von Venezuela was kaufen wollen, dann tuen sie das bei den Partnern der Amerikanern im Osten und verrechnen es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willhelm.schmitz 21.08.2017, 07:52
67. Sie irren da etwas....

Zitat von dr.könig
Alle, die Schröder jetzt verteufeln als Russenknecht, haben selbst niemand, der das Ohr Herrn Putins hat.
Nicht Schröder hat das Ohr Putins, sondern Putin hat die Fäden der Marionette Schröder in der Hand.... nur das die Fäden in diesem Fall Geld sind..... für den "Kanzler" der Bosse....
In dieser Beziehung sind sich Putin und Schröder einig, "richtig" ist, was den persönlichen Interessen dient...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelquax 21.08.2017, 08:02
68. Links oder Rechts - nur Augenwischerei

Zitat von mikesch0815
...da finanzieren sie Europas Rechte, dort Lateinamerikas Linke. Mag sein, das Putin ein lupenreiner Autokrat ist, aber irgendwie bekommt man bei der guten Presse so eine gewisse Russenpsychose nicht ganz in den Griff... Anscheinend ist Putin ein exzellenter Autokrat, der sehr weit über seinen russischen Tellerrand hinausschaut.
Sie habe das doch schon selber beantwortet. Putin schätzt andere Autokraten, ob die sich nun ein rechtes oder linkes Deckmäntelchen geben, ist dabei völlig egal.

(Auf diese pseudo Links/Rechts Benennung fällt vermutlich nur noch unsere Antifa herein.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 21.08.2017, 08:57
69.

Zitat von nic
Wäre es besser, wenn Venezuela zur EU gehörte? Und Russen können doch finanzieren wie sie wollen. Machen alle Staaten so. Nennt sich Lobbyismus.
Das nennt sich Geopolitik oder Geostrategie. CIA-Chef Mike Pompeo sagt, dass neben den Russen und Kubanern nunmehr auch die iranischen Hisbollah in Venezuela sind.
13.08.2017: CIA Director: Iran And Hezbollah Are In Venezuela - NTK Network
https://youtu.be/_tlYUdRqR_8

Oder: "Former President Barack Obama stopped an investigation into links between Iran, Venezuela and the terrorist organization Hezbollah, the Spanish newspaper ABC reported this Tuesday, July 11."
https://panampost.com/sabrina-martin/2017/07/11/venezuelas-ties-to-hezbollah/

Putin muss man genau zuhören. Er war eindeutig darin, dass er dem Dollar den Zulauf abdreht. Weil der Dollar ein Instrument ist, was so gegen Russland in Stellung gebracht wurde, dass er Russland zerstören kann respektive soll - Eurasien und die Rohstoffe als das Schachbrett. Wenn wirklich iranische Kämpfer in Venezuela sind, dann dürften die Söldner sein, die den Putsch verhindern oder einen Angriff vonseiten der USA erschweren bzw. verhindern. Nicht nur steigert die NATO die Komplexitäten für Russland, indem sie von Norwegen über Griechenland bis nach Jordanien Truppen aufmarschieren lässt oder am Schwarzen Meer Militärhäfen anlegt, Russland steigert den USA die Komplexitäten nicht weniger, wenn es in Südamerika Basen errichtet, oder wenn es China Kriegsschiffe in die Ostsee schicken lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8