Forum: Wirtschaft
Ölpreistief in Russland: Der Rubel wird zur Gummi-Währung
AFP

Keine Währung schwankt so stark wie der russische Rubel: Mal wertet er rapide auf, dann rast er in die Tiefe, immer im Sog des Ölpreises. Für Verbraucher und Firmen ist das schlecht, für Russlands Staatshaushalt ein Segen.

Seite 11 von 41
lamprechtm 07.11.2015, 17:30
100.

Zitat von taglöhner
Hab' ich nicht neulich so ein Putin-Leibchen an Pegida-Lutz gesehen?
Ware mir lieber , als ein Fuhrerbild an der Wand.Herr Forist.--------------

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 07.11.2015, 17:31
101.

Zitat von guest54
Schwaches Russland ? Stimmt es nicht, dass Russland kaum Staatsschulden und riesige Goldreserven hat und dass das Wirtschaftswachstum in den letzten 10 Jahren ganz gewaltig war ?
1. Staatsschulden spielen sogut wie keine Rolle, denn dann müsste Japan mit fast 300% Schulden im Vergleich zu seinem BIP das ärmste Land der Welt sein. Es ist aber eines der reichsten.
Wissen Sie, mein Nachbar ist Hartz4-Empfänger (langjährige, extrem schlimme Krankheit). Der hat keine Schulden, wirklich NULL Schulden. Da achtet er auch wirklich drauf. Er ist ein netter Kerl, auch wenn er etwas seltsam ist. Aber wirtschaftlich gut geht's ihm eben nicht.
Er wird aber aufgrund seiner Krankheit nie mehr arbeiten können und nie mehr ein adäquates Einkommen erzielen können. Dass er NULL Schulden hat, nützt ihm also gar nichts, wenn er zur Bank gehen wollte, um einen Kredit für einen Hauskauf aufzunehmen.

Ich habe zusammen mit meiner Frau gerade 350.000€ Schulden für unseren Hausbau aufgenommen. Wir sind also richtig kräftig verschuldet. Aber wir beide sind Ingenieure in seit 200 Jahren stabilen Wirtschaftsbranchen, sind jung und gesund. Die Schulden werden wir in 20 Jahren abgezahlt haben. Die Fahrt in den Urlaub mit den Kindern und zwei Autos können wir uns trotzdem noch leisten ... und zwei Katzen, obwohl die fressen wie siebenköpfige Raupen.
Die Bank hat uns den Kredit förmlich aufgedrängt. Können Sie sich denken, warum? Weil sie uns und unser Einkommen anscheinend als vertrauenswürdig genug ansieht, um daraus zu schlussfolgern, dass wir den Kredit auch vollständig zurückzahlen werden.

Was glauben Sie also, wem es besser geht?

2. Wenn Russland seine "riesigen" Goldreserven verkaufen würde, würde das gerade mal reichen, den russischen Staatshaushalt für 4 Monate zu finanzieren. Deutschlands Goldreserven sind weitaus größer als die russischen. Trotzdem betragen auch Deutschlands Goldreserven nur 50% des jährlichen deutschen Bundeshaushalts. Der Wert von Goldreserven wird von der allgemeinen Bevölkerung immer weit überschätzt.
Der wahre Schatz sind die produktiven Firmen und eine breit aufgestellte Volkswirtschaft, die massenhaft Spitzenprodukte in alle Welt liefert. Die deutschen Goldreserven sind genau wie die russischen ziemlich bedeutungslos. Die sind nur eine kleine Notreserve, die aber im Falle des Falles auch schnell aufgebraucht wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 07.11.2015, 17:31
102.

Zitat von ratiovinxit
Richtig. Russland baut nur primitive Weltraumtechnik, wohingegen Saudiarabien in hochmoderne Leopard 2 investiert. Haben Sie sich übrigens schon mal gefragt, woher der Kunststoff kommt, aus dem die Tastatur die Sie benutzen, hergestellt wird?
Naja, in der Tat basiert Russlands Weltraumtechnik auf 50 Jahre alten Konstruktionen, erstellt in der Sowjetunion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 07.11.2015, 17:33
103.

Zitat von desertmole
und warum nicht hier bei uns? Ich zahle immer noch das gleiche an der Tanke.
Ich nicht. Vor zwei Jahren habe ich noch 1,35€ für den Diesel gezahlt. Heute zahle ich für den Diesel 1,05€. Ein Rückgang um fast 30%. Ist das nichts?
Sie dürfen nicht immer nur von einer Woche auf die nächste vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 07.11.2015, 17:34
104.

Zitat von Melange
Russland hat zu wenig Selbstvertrauen und geht den internationalen Währungsmanipulanten auf den Leim. Es sollte sein Gas und Öl nur gegen echtes GOLD liefern. Jeweils zu übergeben am Grenzübergang. Mal sehen wieviele LKWs die EU überhaupt zusammenbringt um in harter (Gold) Währung zu bezahlen. Vermutlich keine 3 LKWs. (Der Rest ist Propaganda). Dann würde der Rubel um das Hundertfache schnell steigen.
Was will Russland denn mit dem Gold? Aufessen? Sie haben vielleicht Fantasien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freigeistig 07.11.2015, 17:34
105. @ Beat Adler

Ich beobachte jetzt schon länger, wie Sie mit Fachwissen und Professionalität die "Argumente" der Trolle, die nur Stimmung machen wollen, implodieren lassen! Sie machen das wirklich klasse, genau so macht man das! Wissen schlägt Propaganda!! Danke dafür

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jsavua 07.11.2015, 17:35
106.

Zitat von guest54
Schwaches Russland ? Stimmt es nicht, dass Russland kaum Staatsschulden und riesige Goldreserven hat und dass das Wirtschaftswachstum in den letzten 10 Jahren ganz gewaltig war ?
Jain. Ja bis Sanktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 07.11.2015, 17:36
107. Geschichte

Zitat von RRR79
Bevor Putin als großer Wirtschaftführer wegen der niedrigen Staatsschuld genannt wird.... die hat er geerbt. Russland hatte von ungefähr 15 Jahren eine massive Finanzkrise und war damals pleite. Damals mussten ungefähr ein drittel des Staatshaushaltes nur für Zinsen ausgegeben werden. Russischen Staatsanleihen mussten damals ungefähr 80% Zinsen aufweisen, damit sie überhaupt noch an jemanden verkauft werden konnten. IWF und Währungsfonds haben damals dann eingegriffen.
Daß Putin eine so hohe Beliebtheit in Russland aufweist, ist einerseits eine gesellschaftliche Katastrophe, andererseits aber folgerichtig. Ihr Eingangsstatement ist nämlich grundsätzlich falsch.
Der ehem. österr. Botschafter in Russland hat die Situation von 1998 mal so beschrieben:

"1998 platzte die Blase, der Staat war bankrott. Die Wirtschaft brach um mehr als die Hälfte zusammen. Die Auswirkungen ließen sich sogar an der sinkenden Lebenserwartung (Männer von 64,8 auf 57,7 Jahren) ablesen. 1995 lebten 50% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze, 21 Millionen unter der Hungergrenze."
https://www.uni-hildesheim.de/fb1/in...-perspektiven/
DASS ist es, was Putin geerbt hatte, und das er stoppte und eine Erholung einleitete, die ihm in Russland eine Anerkennung sondersgleichen bis heute einbringt.
Leider!

Was hätte aus Russland werden können, wenn nicht wir, der Westen, so eine verheerende Politik damals betrieben hätten. Denn die Ursachen für diese Entwicklung hat durchaus etwas mit dem IWF zu tun, wie die 'Zeit' damals treffend schrieb:
"Der Rat der falschen Freunde -
Der Internationale Währungsfonds ist mit schuld an Rußlands Niedergang "

http://www.zeit.de/1998/36/Der_Rat_der_falschen_Freunde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 07.11.2015, 17:37
108. Kunstoffanteil der Erdoelproduktion

Zitat von ratiovinxit
Richtig. Russland baut nur primitive Weltraumtechnik, wohingegen Saudiarabien in hochmoderne Leopard 2 investiert. Haben Sie sich übrigens schon mal gefragt, woher der Kunststoff kommt, aus dem die Tastatur die Sie benutzen, hergestellt wird?
Kunstoffanteil der Erdoelproduktion? Der faellt nicht ins Gewicht, treibt die Preise weder nach oben noch nach unten. Er ist anteilsmaessig zu klein.

An wen verkauft Russland seine hochmoderne Weltraumtechnik? Moderne Satelliten etwa? Sojusraketen aus den 60iger Jahren?

Das Gespann Putin-Medvedev, gefolgt vom Gespann Putin-Medvedev, gefolgt vom Gespann Medvedev-Putin, gefolgt vom Gespann Putin-Medvedev hatte genug Zeit die russische Volkswirtschaft umzustrukturieren. Sie koennen nichts mehr ihren Vorgaengern in die Schuhe schieben.

In keinem einzigen industriellen Bereich mit hoher Wertschoepfung ist ein russische Firma, ob privat oder staatlich, vorne mit dabei ausser vieleicht Kaspersky. Das reicht nicht, um ein moderner Industriestaat zu sein.

Die russischen Atomkraftwerke die im Bau sind, z.B. ein erster Atomreaktorblock in der Tuerkei und die Planung von 2 Atomkraftwerken in Aegypten, aendern auch nichts am ziemlich schlechten Zustand der russischen Volkswirtschaft.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 07.11.2015, 17:37
109.

Zitat von ratiovinxit
Der hohe Ölpreis war für die russische Binnenwirtschaft mörderisch, weil Importgüter konkurrenzlos günstig waren. Zusätzlich hat er die Korruption und eine Spaltung der Gesellschaft in Teilhaber der Ölindustrie und Arme begünstigt. Die Sanktionen und der Ölpreisverfall sind ein Segen für das Land. Und eine Staatsverschuldung besteht nicht, was würden denn Sie solide nennen? Die EU?
"Solide" bedeutet "kreditwürdig". Schauen Sie sich mal die Ratings an. Wir zahlen unsere Schulden zurück, die USA zahlen Ihre Schulden zurück. Der russische Staatsbankrott vor 15 Jahren ist noch nicht vergessen. Den hat Russland übrigens nur durch die Großzügigkeit und Geduld des IWF und des Westens überstanden.

Ansonsten lesen Sie bitte Kommentar #59 von mir durch

http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/oelpreistief-russland-der-rubel-wird-zur-gummi-waehrung-thread-378316-6.html#postbit_36951433

Das erklärt, wieso wenig Schulden kein Zeichen für Solidität sind.

Und inwiefern fallende Wirtschaftsdaten, massiver Exportrückgang und eine quasi nicht-existente Industrie, abgesehen von Waffen und Weltraumtechnik, gut sein sollen?

Das erschließt sich mir nicht. Den Russen geht's jedenfalls schlechter als noch vor drei Jahren.

Sagen auch Bekannte in St. Petersburg und Moskau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 41